Airride Umbau

  • Hallo liebe Community,


    ich möchte mich gerne mal über das fahren mit dem Airride und Kosten für den einbau informieren.
    In einigen Foren habe ich jegliche Infos bekommen, doch jedoch bin ich mir nicht sicher ob es der stand von heute ist da die Einträge schon 10 Jahre oder länger her sind.


    Wie sieht es aus mit einem Airride-Fahrwerk
    -was benötigt man alles?
    -wo bestellt man? funktionieren Komponennte vom Hersteller wie Festo usw.
    -ist es alltagstauglich oder eher nur für show und shine Fahrer?
    -kann man es selber einbauen oder lieber einbauen lassen?


    Wie sieht es aus mit veränderungen am Fahrzeug?
    -brauch man breite Kotflügel (denke mal ja)
    -beim Golf 5 benötigte man neue antriebswellen, wie sieht das beim Golf 7 aus?


    Wie sieht es mit den Airride Fahrern unter euch aus?
    -lohnt es sich wirklich?
    -hat man ärger damit oder hat man nach dem einbau ruhe?


    Falls ihr noch mehr wichtige informationen habt, wäre ich dankbar wenn diese geteilt werden.

    • Was braucht man?
      -Fahrwerk (H&Air, HP Drivetech, Ta Technix, Airlift, K-Sport, ...)
      -Bestellen der Komponenten (Lufterzeugung, Steuerung, Kleinteile) z.B. bei nullbar bzw. das Fahrwerk beim jeweiligen Hersteller
      -viele nutzen gerade wegen der besseren Alltagstauglichkeit anstatt eines tiefen Gewindefahrwerks ein Luftfahrwerk ;-)
    • Veränderungen am Fahrzeug
      -breite Kotflügel sind nicht Pflicht, wenn du nicht komplett tief fahren willst und du lieber etwas "höher" unterwegs bist, dann reichen bearbeitete Serienkotflügel (Kanten umlegen, Radhausschale drüberstecken, evtl. Kotflügel ziehen lassen) und Sturzdomlager fürs Versenken aus
      -die Golf7-Basis kommt auch ohne verjüngte Antriebswellen schon gut runter, da muss erst spät was an den Antriebswellen gemacht werden. Allerdings drücken die Antriebswellen trotzdem in das Getriebe bei entsprechender Tiefe und sollten evtl. gekürzt werden
    • Lohnt es sich?
      -das musst du selber wissen. Fährst du gerne tief und hast aber an Einfahrten und auf deinen Straßen Probleme, dann ist ein Airride schon die entspanntere Wahl als ein tiefes Gewinde - das steht fest.
      -Anschaffungskosten sind je nach verwendeten Komponenten schon hoch, allerdings hast du mit qualitativ hochwertigen Teilen nicht permanent "Stress"
      -bei Problemen mit Druckverlust hast du dann eben mal zu tun und musst der Sache auf den Grund gehen, solche "Probleme" hast du mit einem Gewindefahrwerk nicht - muss aber nicht sein! Du kannst auch ohne Probleme Air fahren