TSI 1.4 122PS - Bitte um Entwirrung

    • Golf 5

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • TSI 1.4 122PS - Bitte um Entwirrung

      ich habe beim Freundlichen einen Golf 5 mit dem 122PS- TSI und 67.000km, EZ Juni 2009, gefunden. Schönes Auto, , Sportsline, Variant, Glasdach. Ich hatte bereits eine Probefahrt und bin ganz angetan.


      Nun lese ich mich durch die Foren und finde den ganzen TSI-Schlamassel, Steuerkette, Nockenwellenvorspanner, etc.


      Andererseits tauchen diese Probleme unter "VW Golf V - typische Mängel und Probleme beim Gebrauchtkauf" auf einschlägigen Seiten gar nicht auf.


      Sollte ich es wiederum als Indiz werten, dass die Preise sich von 70.000 zu 200.000 Kilometer mehr als halbieren?


      Ich bin verunsichert. War / ist das ein Serienproblem? Betrifft es alle Exemplare oder "nur" 1 von 20, das aber dann richtig und mehrfach? Gibt es eine Grenze, bis zu dem das Problem auftritt, und dann ist man auf der sicheren Seite? Betrifft es nur bestimmte Chargen (Stichwort: CAXA)?
      Ich habe Angst, jetzt über 9.000€ in eine Ablöse für den treuen 350.000km-4er TDI zu stecken, und dann absehbar wesentlich mehr Geld in die Reparatur seines 10 Jahre jüngeren Nachfolgers zu versenken, als mich die Erhaltung des runtergerockten Alten kosten würde...

      Dankeschön! :/

    • Es kann jeden 1.4 TSI mit Steuerkette treffen! Gibts nen besonderen Grund warum du vom Diesel zum Benziner wechseln willst?

      Da der Wagen ja direkt bei VW steht, können die die Kette doch gleich mal auf zu viel Spiel testen. Wenn außerhalb der Toleranz, dann gleich tauschen lassen. Wenn noch alles im Lot ist, dann kanns dich irgendwann treffen... Oder auch nicht.

      ... 8o ... X( ... :evil: ...

    • Der treue Alte kommt gerade deutlich in die Jahre, hat deutliche Gebrauchsspuren und braucht lt. Voranschlag vom Schrauber des Geringsten Misstrauens ca. für 3000€ Zuwendung. Kaum habe ich die ersten 500 investiert, fängt er an anderen, vorher gar nicht betrachteten Ecken an zu zicken...

      Und zum Benziner will ich, weil er zum einen sowieso mit 80% Stadt nicht in seinem natürlichen Umfeld bewegt wird und zum anderen die Diesel-Debatte die Perspektive für Euro3-DPF-Diesel in der Stadt nicht besonders gut erscheinen lässt. Und persönlich krieg ich immer ein schlechtes Gewissen, wenn ich mal mit offenem Fenster rückwärts fahre und meinen eigenen Auspuff einatmen muss... <X:D

      Edit:

      Wenn der Test der Steuerkette positiv ausfällt, kann ich mir dann relativ sicher sein für wenigstens die nächsten 70.000 Kilometer? Das Reparaturkit ist ja wahrscheinlich eine 1500€-Rechnung, oder?

    • Ne 1.500,00 EUR Rechnung wird es nur in der Theorie. Wenn das Scheckheft gepflegt ist, dann gibt es Kulanz von VW. 100% aufs Material und x% auf die Arbeitsleistung, das schwankt.
      Wenn du Garantie hast, übernimmt der Verkäufer ja die Kosten voll wenn die Kette innerhalb der Garantiezeit hops geht.

      ... 8o ... X( ... :evil: ...

    • kodo1670 schrieb:

      Das Reparaturkit ist ja wahrscheinlich eine 1500€-Rechnung, oder?
      Hier waren es 2200€ Motorschaden 1,4 TSI

      Ich kenne aus meinem näheren Umfeld nun 3 Leute, bei denen der 1.4 TSI im Golf 5 oder 6 hochgegangen ist. Hier im Forum habe ich auch oft über Motorschäden gehört. Immerhin hast du den 122ps 1.4er, der hat wenigstens den Kompressor nicht.

      Du kannst jedenfalls mit einem besseren Motoröl dem ganzen vorbeugen. Hier im Forum gibt es viele Thread darüber. Um es kurz zu fassen: Longlife 5w30 Öl raus und 5w40 von z.B. Addinol rein.
      Soundfiles: Leon Cupra, 3.5" mit Klappe
      Insta: boffboff_cupra290
    • Hmm, mehr als 12 Monate Gebrauchtgarantie gibt's nicht, da bin ich dann bei ca. 80.000km. Und über die Kulanz von VW bei 8 Jahre alten Autos gibt es geteilte Informationen...

      Ich lebte in der Illusion, 66.000km sei technisch quasi ein Junger Gebrauchter, keine ernsthaften Sorgen außer Regelservice bis 100-120.000, solange man nicht im No-name-Bereich sucht.

      Fühlt sich gerade anders an. Schade, dabei hatt' ich mich gerade ein bisschen verliebt (und war in meinem Budget um 2.500 hochgegangen) ;(

    • Ich ziehe das Beispiel immer wieder gern heran: es gibt hier im Forum 1.4TSI Fahrer, die keine Probleme mit dem Wagen haben, aber ihn trotzdem nicht empfehlen. Im Hinterkopf fährt immer das Misstrauen gegenüber der Steuerkette mit.
      Es gibt jedenfalls ausgereiftere Motoren im VAG Konzern. Wie hoch ist denn dein Budget? Ansonsten wäre z.B. der 5er GTI zuverlässiger. Oder eben einen lahmeren 1.6er oder 2.0FSI. Ganz problemfrei sollen die auch nicht sein, aber deutlich besser als der 1.4tsi.

      Soundfiles: Leon Cupra, 3.5" mit Klappe
      Insta: boffboff_cupra290
    • Beim CAXA meiner Frau wurde kurz nach dem Kauf auch die Steuerkette wegen rasseln erneuert. Der Wagen hatte damals knapp 74.000km gelaufen. Seitdem hat sich die Laufleistung mehr als verdoppelt und es ist Ruhe im Karton.

      Kosten wurden damals von VW komplett übernommen. Einzig den Leihwagen musste Sie für die beiden Tage bezahlen.


      Ansich ist das schon ein nettes Motörchen.

      Gruß André,
      meinGOLF.de Moderator


      "döp döp döp dödödöp döp döp
      dödöp döp döp dödödöp döp döp"

      Scooter, 2003
    • Es gibt im Fall der Steuerkette bei den Motoren immer Kulanz sofern der Wagen regelmäßig ne Inspektion gesehen hat. Dabei ist es egal wo, sofern es im Scheckheft steht und ne Rechnung vorgelegt werden kann. So ist zumindest mein Kenntnisstand.

      ... 8o ... X( ... :evil: ...

    • Boffboff schrieb:

      Ich ziehe das Beispiel immer wieder gern heran: es gibt hier im Forum 1.4TSI Fahrer, die keine Probleme mit dem Wagen haben, aber ihn trotzdem nicht empfehlen. Im Hinterkopf fährt immer das Misstrauen gegenüber der Steuerkette mit.
      Es gibt jedenfalls ausgereiftere Motoren im VAG Konzern. Wie hoch ist denn dein Budget? Ansonsten wäre z.B. der 5er GTI zuverlässiger. Oder eben einen lahmeren 1.6er oder 2.0FSI. Ganz problemfrei sollen die auch nicht sein, aber deutlich besser als der 1.4tsi.
      Das Budget war eigentlich 7.000, als ich festgestellt habe, dass ich für 2 Tausender mehr Kilometerstände deutlich unter 100.000km und Alter deutlich unter 10 Jahren bekomme. Insofern: 7.000 plus autsch.

      Was mir am 122PS-TSI gefällt: Verbrauchszahlen bei defensiver Fahrweise ähnlich einem Diesel, kann aber auch, wenn er soll, im konkreten Auto Tempomat ( nie wieder ohne, :love: ) und Schiebedach, 6-Gang...

      Andre1982 schrieb:

      Beim CAXA meiner Frau wurde kurz nach dem Kauf auch die Steuerkette wegen rasseln erneuert. Der Wagen hatte damals knapp 74.000km gelaufen. Seitdem hat sich die Laufleistung mehr als verdoppelt und es ist Ruhe im Karton.

      Kosten wurden damals von VW komplett übernommen. Einzig den Leihwagen musste Sie für die beiden Tage bezahlen.


      Ansich ist das schon ein nettes Motörchen.

      Er fährt sich jedenfalls sehr nett und lässt gegenüber dem 1.9er 115PS-TDI nichts wesentliches an Leistung und gefühltem Drehmoment vermissen.
      "Ruhe im Karton" heißt, kein Gedanke, das Auto demnächst "rechtzeitig" abzustoßen zu müssen?

      Hackintosh schrieb:

      Es gibt im Fall der Steuerkette bei den Motoren immer Kulanz sofern der Wagen regelmäßig ne Inspektion gesehen hat. Dabei ist es egal wo, sofern es im Scheckheft steht und ne Rechnung vorgelegt werden kann. So ist zumindest mein Kenntnisstand.

      Hmm, klingt wie eine Verhandlungsfrage - und dass der Steuerkettenwechsel kürzlich gemacht worden sein sollte.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von kodo1670 ()

    • ist ja auch immer der selber motor denke ich. hatte auch den 1.4er. bmy glaube ich war der mkb. bei 45k wurde der komplette kettenantrieb auf garantie getauscht, was bei dem motor nicht das einzige problem war. danach hab ich den bald verkauft. also ich würde kein auto mit so einem motor mehr kaufen.

    • Warum nicht?
      Nur weil etwas kaputt gehen kann? Jedes Model hat irgendwo eine Sache die ins Geld geht...
      Vernünftiges Öl fahren und Wartungen einhalten. Wenn sie dann wirklich rasselt macht man sie halt neu..

      Immer nur fahren ohne Pflege und sich hinterher Wunder das die Kette reißt is halt dämlich....

      VLKSWGNDRVR