Laufende Service/Reparaturkosten eines Gebrauchten

    • Golf 5

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Laufende Service/Reparaturkosten eines Gebrauchten

      Sorry, newbies wollen Sachen wissen, haben ein Thema und machen auch mal 2 Threads am gleichen Tag auf...


      Im anderen Thread habe ich meinen alten, zu ersetzenden Golf 4 TDI 1.9 von 1999/2000 erwähnt.

      Ich führ' Buch, auch wenn ich nicht dauernd reingucke.
      Der genaue Blick sagt mir nun:

      Das Auto hat mich, inklusive Wertverlust von 3000 Euro, in 6 1/2 Jahren und 80.000km knapp 10.000 Euro Service und Reparaturen gekostet, macht 1500€ pro Jahr, 1000, die ich tatsächlich ausgegeben habe.
      Hat sich weniger angefühlt.

      Steuern, Versicherung, Sprit kommen da noch dazu.


      Ist das viel, ist das wenig?

      Kann ich von einem moderneren, neueren Auto, das auch nach 6 oder 7 Jahren noch einen nennenswerten Restwert hat, da eine Ersparnis erwarten?
      Wie sind die Erfahrungen mit Service- und Reparaturkosten eines aktuelleren Gebrauchten, der den steilen Teil des Wertverlusts hinter sich hat und den man so von 60.000km ab übernimmt?

      Oh Mann, ich will doch nur eine zuverlässige Karre mit günstigem Verbrauch... ?(

    • Sorry aber wie kannst du bei einem 4er TDI Service/Rep kosten von 1500€ im Jahr haben?
      Das hatte ich mit meinem nichtmal in 4 Jahren.
      Da musst du ja jede Macke die ein 4er TDI haben kann mitgenommen haben...

      VLKSWGNDRVR

    • Naja, 1500 inklusive der Differenz zwischen den 3500 Kaufpreis und dem geschätzten Restwert von bestenfalls 500.

      Wenn ich die abziehe, bleiben eta 7000, also 1000 pro Jahr.

      2x Zahnriemen / Wasserpumpe, 2x im Jahr Öl wegen des vielen Stadtverkehrs, Service, wenn das Auto danach gerufen hat, Stress mit dem Tachometer, den ich nie wirklich losgeworden bin, Stoßdämpfer, Hohlraumversiegelung, Getriebe undicht, Reifen, pipapo...

      Die Summe in meiner Automanager-App sagt, was sie sagt. Und da habe ich ja bestenfalls vergessen, Sachen einzutragen, sie ist also eher zu niedrig als zu hoch.

    • kodo1670 schrieb:

      Naja, 1500 inklusive der Differenz zwischen den 3500 Kaufpreis und dem geschätzten Restwert von bestenfalls 500.

      Wenn ich die abziehe, bleiben eta 7000, also 1000 pro Jahr.

      2x Zahnriemen / Wasserpumpe, 2x im Jahr Öl wegen des vielen Stadtverkehrs, Service, wenn das Auto danach gerufen hat, Stress mit dem Tachometer, den ich nie wirklich losgeworden bin, Stoßdämpfer, Hohlraumversiegelung, Getriebe undicht, Reifen, pipapo...

      Die Summe in meiner Automanager-App sagt, was sie sagt. Und da habe ich ja bestenfalls vergessen, Sachen einzutragen, sie ist also eher zu niedrig als zu hoch.
      Die Wartungskosten bei meinem R32, der relativ pflegebedürftig ist, liegen definitiv unter deinen Wartungskosten:
      1 Jahr bei mir: 3x Ölwechsel, große Batterie neu, Kerzen, DSG + Haldex Öl hat mich zusammen weniger als 1000€ gekostet.
      3.5" ab Turbo made by E-Exhaust
      Insta: boffboff_cupra290
    • Das klingt gut. Und da sind dann auch schon so Sachen wie Reifen, Stoßdämpfer, mal ein Radlager dabei?
      Lt Deiner Signation ist er ja auch schon 11 Jahre alt und müsste eine 6stellige Laufleistung haben.

      Das war ja Teil 2 meiner Eingangsfrage: bin ich mit einem moderneren Gebrauchten günstiger unterwegs, und die Schraubersprüche: JAAAA, FRÜÜÜHER, DAAA gabs noch Autos!! und: Das ganze neumodsche Zeug, was nicht drin ist, kann auch nicht kaputt gehen, und überhaupt: NUR STRESS MIT DER ELEKTRONIK!!11! stimmen so einfach nicht?

    • kodo1670 schrieb:

      Das klingt gut. Und da sind dann auch schon so Sachen wie Reifen, Stoßdämpfer, mal ein Radlager dabei?
      Lt Deiner Signation ist er ja auch schon 11 Jahre alt und müsste eine 6stellige Laufleistung haben.

      Das war ja Teil 2 meiner Eingangsfrage: bin ich mit einem moderneren Gebrauchten günstiger unterwegs, und die Schraubersprüche: JAAAA, FRÜÜÜHER, DAAA gabs noch Autos!! und: Das ganze neumodsche Zeug, was nicht drin ist, kann auch nicht kaputt gehen, und überhaupt: NUR STRESS MIT DER ELEKTRONIK!!11! stimmen so einfach nicht?
      Nein, ist 5 stellig, habe grad erst die 67.000km geknackt. Fahrwerk ist neu, da ich mir ein KW V2 Gewinde zugelegt habe zwecks Tieferlegung. Reifen sind bei mir ein durchlaufender Posten, die zähle ich nicht mit... DSG/ZMS und Kette sind noch die ersten, alles läuft ohne Geräusche, die Kette hat perfekte Werte.

      Mit den richtigen Gebrauchten ist man günstiger unterwegs. Der 1.4TSI ist definitiv eine Ausnahme, jedenfalls im G5/G6 etc. Im G7 sieht es wieder anders aus.
      3.5" ab Turbo made by E-Exhaust
      Insta: boffboff_cupra290
    • kodo1670 schrieb:


      Das war ja Teil 2 meiner Eingangsfrage: bin ich mit einem moderneren Gebrauchten günstiger unterwegs, und die Schraubersprüche: JAAAA, FRÜÜÜHER, DAAA gabs noch Autos!! und: Das ganze neumodsche Zeug, was nicht drin ist, kann auch nicht kaputt gehen, und überhaupt: NUR STRESS MIT DER ELEKTRONIK!!11! stimmen so einfach nicht?

      Das war schon zu Golf 4 Zeiten vorbei.
      "Man kann ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen behandeln - ein Auto braucht Liebe." - Walter Röhrl


      Gruß,
      Black-Magic-G5

      R36 l F-Town l Domibox l Recaro l H&R Monotube l 19" BBS CH-R


      Instagram: Tim_R36