Reparatur oder Wandlung?

  • Hallo Fachleute und Golfverrückte,


    am 21.07.17 habe ich einen Golf 5 Plus 1.4 Tsi Sport mit 140 Ps beim Händler gekauft. Der Wagen hatte 123700 km auf der Uhr und ist lückenlos Scheckheft gepflegt aus 2. Hand. Am Samstag den 29.07.17 habe ich zusammen mit meiner besseren Hälfte das Auto in der Nähe von Karlsruhe mit Kurzeitkennzeichen beim Händler abgeholt. Auf der Heimfahrt, an Karlsruhe vorbei, erst einmal voll getankt und ab nach Hause....


    Hier fing dann die neue Erungenschaft bereits an seine ersten Macken zu zeigen.... kurz vor der Heimat (nähe Heilbronn) hörte ich einen dumpfen Knall und die Leistung war weg. Nach einem kurzen Stop auf der Bundesstraße bin ich dann weiter nach hause getuckelt, ohne halbwegs normal beschleunigen zu können. Der Motor hörte sich an als ob man mit einem offenem Luftfilter fahren würde.


    Nun zuhause angekommen und noch einmal darunter nachgesehen, die Motorhaube geöffnet und nichts war zu sehen....Nun die Frage was machste nun....auf jeden Fall bleibt mein Werkzeug da wo es die ganze Zeit war, in der Kiste. Ich hab ja schließlich die Händlergewärleistung die ich in Anspruch nehmen werde. Meine Frau wollte den Golf sofort zurück geben, aber stop, der Händler hat doch ein Recht auf Nachbesserung. Also dort angerufen und der Händler hat noch am selben Samstag nachmittag den Wagen mit dem Hänger abgeholt und am Montag, 31.07.17 den Golf wieder gebracht.
    Da ich selbst als Fernfahrer die ganze Woche unterwegs bin, hat meine Frau für die Zulassung gesorgt. Am Donnerstag, 03.08.17 kam ich nach Hause um den wohl verdienten Urlaub anzutreten. Bereits bei der ersten Fahrt mit dem Golf, ich beschleunige etwas zügiger als meine Frau, ruckelte er ganz gewaltig und die gelbe Motorkontrolleuchte blinkte kurzzeitig.
    Bei meinen Nachforschungen kam ich zu diesem Forum hier und registrierte mich gleich. Hier habe ich von dem N75, N249 und einem Magnetventil gelesen. auch hat mir das Mitglied Kreysel recht gute Ratschläge gegeben. Am vergangenen Samstag bin ich dann zur hier örtlichen Vertragswerkstatt gefahren und hatte den Fehlerspeicher auslesen lassen. Ergebnis: P2015, P2006, P0033, P1601, P0299 und P0303 sowie ein recht lautes Geräusch welches sich anhörte wie ein Überdruck der Servolenkung vor Jahren. Hier tippte der Meister auf die Lichtmaschiene, sein Kollege auf die Wasserpumpe. Ich wieder zuhause und gleich eine Email an meinen Verkäufer geschrieben und ihn vor die Wahl gestellt : hier in der Vertraqgswerkstatt reparieren oder den Wagen wieder zurück nehmen. Es kam promt die Antwort des Händlers in der er nach einem Kostenvoranschlag fragte und sich für die Unanehmlichkeiten entschuldigte. Also am Montag gleich noch einmal in die Werkstatt und den Fehlerspeicher noch einmal auslesen lassen und telefonisch nach einer Freigabe zur Reparatur gefragt. Die Werkstatt wurde vom Verkäufer beauftragt zu checken was genau gemacht werden muss und ihm dann den Kostenvoranschlag per Mail zukommen zu lassen. Diesen wird er morgen bekommen und die Reparatur wird um die 3000 € kosten, denn es ist noch ein angeschlagener Turbo und 2 Zündspulen dazu gekommen.


    Für den Golf, Erstzulassung 10/2007 aus 2. Hand mit 123700 km und Scheckheft gepflegt bezahlte ich 5500 €. Was glaubt ihr, wie entscheidet sich der Verkäufer? Nimmt er den Golf zurück oder repariert er ihn für rund 3000 €?
    Mir persönlich wäre es lieber wenn der Golf repariert werden würde weil ich mich schon etwas in das Wägelchen verliebt habe....


    Gruß Andi

  • Hallo und willkommen hier im Forum!
    Zunächst gibt es seit 2002 keine "Wandlung" im Rechtssinne mehr. Das heißt jetzt Rücktritt und erfordert neben anderen Voraussetzungen Erheblichkeit des Mangels, die man bei einem Schaden von 3000€ in Relation zu einem Kaufpreis von 5500€ annehmen könnte.
    Wirtschaftlich wird es für den Verkäufer wohl auch schlauer sein, seinen Schrotthaufen wieder mit dem Hänger bei dir abzuholen und den schwarzen Peter per Export weiterzuschieben. Ich glaube jedenfalls kaum, dass er einer Reparatur für 3000€ zustimmen würde - das widerspräche jeglicher wirtschaftlicher Vernunft.


    Mit dem Twincharger hast du leider wirklich keine gute Wahl getroffen. Der Motor gilt als überaus anfällig.


    Meine Meinung: Bloß weg damit und keinen neuen Twincharger kaufen.

    1.4 Comfortline DeepBlack: R-Front | R-Line Seitenschweller | R-Dachkantenspoiler |GTI Heck mit GTI ESD | Bi-Xenon | R-LED Rückleuchten | Eibach Sportline |19" VW Talladega Silber mit 225/35 | 17" VW Porto Winter| R-Line Mufu Lenkrad | MFA Premium | R20 Top-Sportsitze| OEM LED KZB | FSE Premium | RNS310 | DWA |
    VCDS HEX-NET & VAG CAN Professional (VCP) Codierungen, Parameter, Flashen im Raum Dortmund/Bochum -> PN! !

  • kleines Update:
    Mein Verkäufer (Händler) übernimmt die Reparatur in Höhe laut Kostenvoranschlag von 3250,-€ nicht. Vollglich geht mein Golf zurück und ich bekomme mein Moos wieder, nur leider habe ich trozdem Minus gemacht wegen Zulassung und Überführung und noch so ein paar Kleinigkeiten :-(
    Dann werden wir halt wieder auf die Suche gehen....

  • Du kannst die Kosten für Zulassung etc. ebenfalls geltend machen.

    1.4 Comfortline DeepBlack: R-Front | R-Line Seitenschweller | R-Dachkantenspoiler |GTI Heck mit GTI ESD | Bi-Xenon | R-LED Rückleuchten | Eibach Sportline |19" VW Talladega Silber mit 225/35 | 17" VW Porto Winter| R-Line Mufu Lenkrad | MFA Premium | R20 Top-Sportsitze| OEM LED KZB | FSE Premium | RNS310 | DWA |
    VCDS HEX-NET & VAG CAN Professional (VCP) Codierungen, Parameter, Flashen im Raum Dortmund/Bochum -> PN! !

  • Du kannst die Kosten für Zulassung etc. ebenfalls geltend machen.

    muß ich direkt zusammen rechnen....Überführungskennzeichen, Zulassung und wieder abmelden


    Danke ChrisR14