Osram LEDriving Xenarc VW Golf VI Erfahrungsbericht (Zweiteilig)

  • Osram LEDriving XENARC (VW Golf VI) Testbericht




    Vorwort



    OsramLEDriving Xenarc echter Xenon Nachrüstscheinwerfer für den VW GolfVI. Dieses System ermöglicht es allen Golf Besitzern mitHalogen(ausschließlich), legal und Plug and Play auf echtes Xenonumzubauen. Die Scheinwerfer sind mit einem Xenon System bestücktwelches den Umbau ohne aufwendige Nachrüstungen (alWr, SwRa usw.)ermöglicht.



    Alletechnischen Infos dazu findet man unter folgendem Link.
    "https://lightistransformation.…rivingxenarc/#weiterlesen



    Der Scheinwerfer/ Technik/ Design


    Der Scheinwerfer ist, wie von Osram gewohnt, in einer sehr hohen Qualität entwickelt und produziert. Das Scheinwerfersystem besteht aus einer abgeschwächten aber echten Xenon Variante mit dem Sockel D8S.
    Dies ist ein 25Watt System wie es auch bei anderen Fahrzeugen wie dem aktuellen Beetle, Mini oder auch anderen Fahrzeugen verbaut wird.
    Im Gegensatz zum „großen“ 35 Watt Xenon, ist das Lumen(Lichtstärke) beim Nachrüstsatz soweit reduziert das die gesetzlichen Vorschriften ohne Zusatzarbeiten eingehalten werden.
    Die Scheinwerfer sind optisch sehr an die neue Erscheinung der VW Facelift Fahrzeuge ab MJ16/17 angelehnt und frischt den Golf VI von vorne deutlich auf.


    Als Brenner ist der genannte D8S Sockel im Einsatz. Das Tagfahrlicht und Standlicht( zusätzlich noch eine LED neben der Linse) wird durch die L-Förmig angelegten LEDs in weiß realisiert. Der Blinker ist eine LED Leiste, die über die gesamte Breite des Scheinwerfers verläuft und sich in 2 Modi steuern lässt. Es gibt das normal Blinken der gesamten Leiste und einmal ein Lauflichtblinken wie es hauptsächlich bei AUDI (aber auch Ford usw.) verwendet wird. Per Druck auf den Schalter auf der Rückseite des Scheinwerfers lässt sich dies nach belieben ändern.



    Einbau/Montage


    Die Scheinwerfer sind wie schon erwähnt ein Plug and Play System für Halogen Fahrzeuge. Der Umbau ist für jeden mit passendem Werkzeug und Platz realisierbar und wird in der beiliegenden Anleitung gut erklärt. Fachwissen, Zugang zu Werkstatt Infos oder auch Selbsthilfebücher machen den Umbau aber deutlich einfacher. Hier eine kurze Zusammenfassung (einzelne Schritte teilweise mit etwas mehr Arbeit verbunden).
    Fahrzeug aufbocken, Haube auf und den Kühlergrill demontieren, Schrauben von unten zum Unterfahrschutz lösen, danach die Schrauben beidseitig im Radkasten (nach vorne hin), eventuell vorhandene Nebelscheinwerfer ausbauen, Stoßstange zu zweit etwas nach vorne ziehen, eventuelle PDC oder SwRa Verbindungen lösen, Stoßstange zur Seite legen.Verschraubungen am Scheinwerfer lösen und diesen etwas nach vorne ziehen und die Steckverbindung des Zentralsteckers lösen. LEDriving Scheinwerfer einsetzen, Zentralstecker an den Scheinwerfer und die einzelne 12V Leitung von jedem Scheinwerfer mit der Batterie verbinden. Danach alles zusammenbauen und das Licht einstellen lassen.


    WICHTIG: Auch wenn Codierungen wie TFL aus beim Blinken oder andere Dinge,keinen direkten Einfluss auf die LEDdriving Scheinwerfer haben, istes ratsam diese zu erst rückgängig zu machen !


    Zum Brenner tausch muss aber leider der ganze Scheinwerfer ausgebaut werden. Eventuell geht es auch nur mit lösen und vor ziehen.



    Das Licht


    Fangen wir mit dem Tagfahlicht an. Dieses ist rein weiß und sehr hell, meiner Meinung nach sogar helle als viele andere von Werk aus, das ist aber eher ein Vorteil da man auch so deutlich aufälliger ist (nicht nur wegen dem Design). Wer das Design nicht mag kann sich das TFL in der MFA (Plus, Premium oder 3d) deaktivieren. Ist der Punkt nicht vorhanden kann er aber per Codierung aktiviert werden.
    Der Blinker ist durch seine Größe und auch die LED Technik sehr gut zu erkennen und sehr hell. Das Design mit dem Laufblinken erhöht zusätzlich die Aufmerksamkeit, jedoch sind beide Funktionen deutlich sichtbar. Das Standlicht ist wie das Tagfahrlicht über die L-förmig angelegten LEDs gesteuert nur etwas gedimmt, zusätzlich aber noch eine LED die in der gleichen Helligkeit neben der Xenonlinse sitzt.
    Nun aber zum wichtigsten, das Abblend- und Fernlicht. Wie bei Xenon üblich flackern die Brenner beim zünden kurz auf und erstrahlen dann in einem hellen weißen Licht. Die Lichtfarbe im Scheinwerfer ist dann etwas blauer als die Tagfahrlicht oder Standlicht LEDs. Nach den ersten Testfahrten im trockenen und bei Nacht ist man erst mal positiv überrascht. Das Licht scheint hell und gleichmäßig auf die Strasse (richtige Einstellung vorausgesetzt), deutlich heller und weiter als bei den OEM Halogen Scheinwerfern mit den Osram Nightbreakern (H7). Bei Halogen ist ein gewisser Gelbanteil immer nötig damit es auch eine Verbesserung der Ausleuchtung gibt, besonders bei Regen, Schnee und anderen schlechten Bedingungen (Stichwort : Kontrast, Eigenreflexion). Dies kann man aber bei dem 25W wie auch bei dem 35W Xenon aufgrund der hohen Lichtleistung und der anderen Technik vernachlässigen, wodurch das weiß ein deutlicher Zugewinn ist(nur bei Xenon oder LED/Laser)

    Biete : VAG OEM Nachrüstungen, Umbauten und Codierungen (VCDS und VCP) im Raum 42289


    2 Mal editiert, zuletzt von forte87 ()

  • (Fortsetzung Licht)


    Mein persönliches Empfinden lässt mich behaupten das es gefühlte 80% mehr Licht auf der Strasse sind. Die Reichweite würde ich so auf 25-35 Meter mehr schätzen. Somit kommt es schon sehr gut hin was Osram selber in der Werbung/ Beschreibung angibt. Dies ist aber halt im trockenen. Im trockenen ist auch gut zu erkennen das die Ränder ähnlich wie beim Halogen nicht ganz so scharf wie beim 35W Xenon abgegrenzt sind. Das ist aber kein Nachteil.


    Im nassen (natürlich auch im dunkeln), sieht es wieder etwas anders aus. Auch hier ist die Lichtleistung und Reichweite deutlich besser als beim Halogen, aber jedoch nicht so deutlich wie im trockenen. Hier ist der Nahbereich (8-16m) noch sehr gut ausgeleuchtet, nimmt aber etwas mehr auf der gesamt Reichweite ab. Hier würde ich als Lichtleistung einen Zugewinn von ca. 50% und eine Reichweite von etwa 15-25 Meter mehr, nennen. Somit auch bei Regen ein doch gutes und deutlich besseres Ergebnis als das Halogen.


    In der Dämmerung ist das Licht insgesamt gut aber dient wie auch Halogen, fast nur der Erkennung anderer Verkehrsteilnehmer.


    Einen Erfahrung im Schnee und bei Nebel konnte ich leider noch nicht machen. Dort vermute ich aber auch ähnliche Werte wie im Regen.


    Im Allgemeinen ist das Licht deutlich Kontrastreicher und bringt mehr Leistung, aber bringt ca. 55-65% der Lichtleistung von OEM bzw. 35W Xenon (was ja auch durch mehr Lumen und die höhere Watt Leistung, nachvollziehbar ist). Leider gibt es von den Brenner mit dem nötigen D8S Sockel nur ein Modell. So muss man immer mit der Standardvariante leben.



    Kosten


    Das LEDriving Xenarc Set liegt bei einer UVP von 799€. Es gibt diverse Angebote von 730€, 750€ oder auch zuletzt 777€. Somit liegt es in der Nachrüstung bei weniger als die Hälfte vom OEM Xenon.
    OEM Xenon (neu) liegt mit allem wie Scheinwerfer, Brenner, Vorschaltgeräte, Kurvenlichtmodul, BCM, Niveausensor, Kabelbäume, Adapter, Kleinteile und Arbeit (wenn man es nicht selber kann, nicht nur der Einbau sondern auch diverse Codierungen und Anpassungen nötig sind), deutlich über 1900€. Gebraucht und mit können liegt man aktuell trotzdem bei 1200-1500€.



    Zusammenfassung/ Fazit


    Das Osram LEDriving Xenarc System ist ein hervorragendes PnP System zur legalen und recht unkomplizierten Nachrüstung (auch für Hobbyschrauber) von echtem Xenon. Natürlich darf man nicht erwarten, das man die Lichtleistung von Serienxenon erreicht, dies ist einfach unmöglich. Jedoch sind die Scheinwerfer ein absoluter Gewinn an Licht und Sicherheit. Das Design ist halt für viele Gewöhnungsbedürftig da es sehr modern und wie schon gesagt, sehr an die VW Fahrzeuge der aktuellen Generation erinnert. Das TFL lässt sich aber auf Wunsch per Codierung oder in der MFA deaktivieren. Egal ob Tuning oder Serienfahrzeug, die Scheinwerfer sind die optimale Lösung für mehr Licht. Das Austauschen eines defekten Brenners ist zwar aufwendig, aber aufgrund der doch langen Laufzeit ein zwar nerviges aber geringes Übel. Ich selber würde mich freuen wenn es doch in Zukunft neben den Standard D8S Xenarc Brennern noch eine Nightbreaker Version geben würde.


    Ich persönliche kann somit jedem der Wert auf Licht und Sicherheit, aber auch Optik (für mich aber immer zweitrangig) legt, diese Scheinwerfer empfehlen. Für weniger als die Hälfte einer OEM Nachrüstung (neu) gibt es nichts besseres. Also bevor man etliche Euros mit tollen Xenon Look Leuchtmittel oder billigen Halogenscheinwerfer aus dem Tuningbreich verbrennt, dann doch direkt LEDriving.
    Ich selber war lange Zeit sehr skeptisch, da es mit den ersten Chargen auch immer wieder Probleme gab. Die aktuellen Chargen sind aber fehlerfrei (einzelne Defekte oder Fehler lassen sich aber nie 100% ausschließen).



    Schlußwort zu mir


    Ich selber bin ein Hobbyschrauber mit vielen Jahren Erfahrung. Lerne gerne immer dazu. In den letzten Jahren bin ich aber eher ruhiger geworden, in meinen Autos steckt immer noch viel Zeit und Geld aber nun nicht mehr so auffällig sondern mehr in Richtung OEM Plus oder OEM Nachrüstungen und Erweiterungen.
    Dieser Testbericht ist eine reine persönliche Meinung und Einschätzung, ich bin kein Profi aber habe auch besonders was Licht und Technik angeht mehr als ein Grundwissen und kann viele Vergleiche aus eigener Erfahrung ziehen. Fotos und Bilder gibt es hierzu leider nicht, ich verfüge weder über entsprechende Technik noch über das Talent/ Können so etwas in Bildern darzustellen.
    Zum Schluß möchte ich mich aber doch noch bei allen verantwortlichen von OSRAM für diese Möglichkeit die Scheinwerfer zu testen, bedanken. Ich hoffe ich kann vielen, egal ob Tuner oder Serienfahrern/in hiermit etwas helfen. Ein Dank geht auch an meine beiden Kollegen aus der Facebook Gruppe „Volkswagen Golf 6 Technik, Talk & Tuning (MK6 Society)“, die mir mit ihrer Unterstüzung eine Plattform zum teilen und weitergeben meines Wissens ermöglichen.


    Florian Helbig
    Dieser Testbericht darf von Osram und allen angeschlossenen Marken sowie Vertriebspartnern, uneingeschränkt aber im original zu Werbe und anderen Zwecken genutzt werden. Eine weitere Verbreitung (Foren u.ä.) die nicht durch mit erfolgt ist ohne mein Einverständnis nicht gestattet.

    Biete : VAG OEM Nachrüstungen, Umbauten und Codierungen (VCDS und VCP) im Raum 42289


    Einmal editiert, zuletzt von forte87 ()

  • Sehr schön geschrieben :thumbup: Kann dir da voll und ganz zustimmen! Fahre sie selber und bin täglich von begeistert! Das Xenon ist meiner Meinung nach sogar besser von der Lichtausbeute als mein voriger Audi A4 B8 mit Xenon.....

  • Weitere Infos dazu (inkl. Bilder und Videos zur Ausleuchtung) sowie Aktionen zu den Scheinwerfern, bekommt ihr auch bei Facebook in der Gruppe "Volkswagen Golf 6 Teile, Technik & Tuning (MK6 Society)". Das ist die Nachfolgergruppe von "Golf 6 Teilemark und Technik Talk" . Aber natürlich unter gleicher Führung von uns ;)

    Biete : VAG OEM Nachrüstungen, Umbauten und Codierungen (VCDS und VCP) im Raum 42289


  • :) :) Ja gibt noch viele die Unentschieden sind. Eventuell hilft der Bericht von einem aus der Mitte ;)

    Biete : VAG OEM Nachrüstungen, Umbauten und Codierungen (VCDS und VCP) im Raum 42289


  • Mal hoch das ganze ;)


    In der oben genannten FB Gruppe gibt es auch weiterhin eine besondere Aktion zu den Scheinwerfern.

    Biete : VAG OEM Nachrüstungen, Umbauten und Codierungen (VCDS und VCP) im Raum 42289


  • Ein freundliches Hallo in die
    Golf-Runde. Ich bin neu hier im Forum und möchte mich zu den Osram LEDriving Leuchten äußern. Diese sind ein absoluter Zugewinn an Lichtleistung und damit an Sicherheit. Meinen Golf (Variant Match1.4 TSI) fahre ich jetzt seit 4 Jahren, dieser war als Euromobil von einem Autohaus zum kauf angeboten worden. Da ich im großen zu Frieden bin mit Aussehen und Leistung möchte ich kaum tunen. Aber in die Scheinwerfer habe ich mich sofort 'verliebt'. Es gibt zwar auch die anderen im Xenonlook, bei diesen muss man aber, ausser bei der Lampenart, auch noch an der Optik viel Kompromisse eingehen.

  • Ich habe die Scheinwerfer seit heute drin. Bin eigentlich auch zufrieden aber nach dem Einbau funtioniert mein PDC nicht mehr. Jetzt sagte man mir das das Fahrzeug codiert werden muss . Kann das sein? Weder das PDC vorne noch hinten geht auch mein Park Assistent geht nicht mehr. Und der Bildschirm im Radio bleibt auf der Anzeige stehen.

  • Diese Scheinwerfer sind extra so konzipiert, dass NICHTS codiert werden muss, wenn Halogen Scheinwerfer die Basis sind.


    Kann es sein, dass sich beim Abbau der Stoßstange beim Scheinwerfer-Einbau der Stecker für die PDC gelöst hat? Da würde ich als erstes prüfen..


    Und dann zur Not wie immer:


    Batterie über Nacht abklemmen und gucken ob es dann wieder geht ;)

    Gruß,
    Christoph


    Meine RS4 Limo

    Mein Golf VI 2.0 TDI:


    Abgeschlossen: OEM LED Xenons, R Rülis, MuFu Lenkrad, RLS, Discover Media, GTI Heckklappe, Ausstiegsbeleuchtung, RFK High, 2Q0 Side Assist, 3Q0 Lane Assist, 288→312mm Bremse vorne, 569er Lenksäule, ABS Index CC, Passat Außenspiegel (el. anklappbar, abblendbar, Side Assist, UFB), 3D Tacho, CC Sitze (Massage + Belüftung), Fußraumbel. vorne und hinten, Volkswagen Original Subwoofer, 3AA ACC, GTI Front i.V.m. Standheizung


    In Arbeit: DWA Sirene

  • @RadoArt piept es einmal lang beim Drücken vom PDC oder beim Einlegen vom Rückwärtsgang?


    Stecker PDC vorn könnte schon die Lösung bringen. Sonst mal Sicherung prüfen.

  • Ja es piept lang und dann blinkt der Schalter des PDC. Danach ist ende im Gelände. Kein PDC funktioniert. Komme ich an den PDC Schalter dran ohne die Stossstange abzubauen?