Golf V GT Verkorkung im Zylinderkopf

    • Golf 5

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Golf V GT Verkorkung im Zylinderkopf

      Hallo Community,
      Ich fahre ein Golf V GT mit einer Laufleistung von 51k Kilometern.
      Er fing plötzlich an im Leerlauf zu ruckeln, daraufhin bin ich direkt in die Werkstatt. Zündkerzen wurden getauscht und auch die Spulen. Dann war der Verdacht auf ein defektes Einspritzventil, das war es auch nicht. Nun kam raus,dass es ein verkorkter Zylinderkopf ist. Nun die Frage, kann man das "freifahren" oder sollte man es überholen lassen? Der 1.4. ist ja, wie wir wissen,ein sehr "spezieller" Motor.
      Danke im Voraus.

    • Wie macht sich eine Verkokung der Einlassseite bemerkbar?

      Schau mal hier.

      Denke auch, vorbeugend guten Sprit, gutes Öl und eventuell turnusmäßig Bedireinigung bzw. Turbo Sprayer. Wenn das wrstmal festgebacken ist wird es mit reinem Freibrennen nicht klappen. Würde mir jemanden in der Nähe suchen und Turbo Sprayer durchführen lassen. Alles Andere kann man dann immernoch machen (lassen).

      Edit: Verkokung nicht VerkoRkung! :P
    • Man könnte mal eine Dose Keropur G von BASF durchpusten. Am besten auf nen halben Tank.
      Derzeit läuft da gerade ein Thread hier im Forum mit Durchaus guten Ergebnissen. Die Verkokungen werden dadurch nicht ganz weggehen. Dazu brauchts Zeit und eventuell ne BEDI-Reinigung.
      Aber es könnte zumindest mal Ruckler und Aussetzer beseitigen oder mindern. Und mit 14 Euro pro Dose ist das mal nicht teuer, und schadet nicht.
      Wenns blöd läuft ist der komplette Einsaugbereich zu. Dann hilft nur Reinigen. Und strammes Freifahren wäre kontraproduktiv, da hierbei gern die bis zum Hals verkrusteten Ventile abreissen.
      Schau Dir mal Bilder an, so könnte es aussehen.

      google.de/search?q=audizine+ca…_AUICigB&biw=1920&bih=968

      [customized] - NWT powered