Sehr hoher ölverbrauch

    • Golf 5 Benziner

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Sehr hoher ölverbrauch

      Hallo liebes Forum. Ich hab da mal wieder ein Problem.

      Allerdings geht es diesmal nicht um meinen GTI sondern den octavia meines Vaters.

      Eckdaten:
      Octavia II (1Z3) MKB: BSE, BJ: 2006, laufleistung: 245.000km

      Habe bei 240.000 km den zweiten Zahnriemen gewechselt eben so öl, zündkerzen, KSF, LF und eben das was beim großen Service eben fällig ist.

      Verwendet hab ich von total Longlife 5w30. Er bestand drauf :thumbdown:

      Jetzt zum Problem seit diesen Wartungsarbeiten frisst der Motor förmlich das Öl aus der Ölwanne. Er hat momentan einen stolzen ÖL Verbrauch von einem Liter auf 500km. Außerdem stottert er manchmal beim fahren was mich nicht wundert. Hab die zündkerzen noch mal raus gemacht und ja die zündkerzen sehen aus als wären sie schon 20 Jahre verbaut. (Versuch unten ein Foto ein zu fügen).

      Jetzt meine Frage kann das vom blöden longlife Öl kommen? Er ist sonst ja auch immer das longlife gefahren und ja hatte im Schnitt schon von Anfang an einen Verbrauch von nem halben Liter auf 2000km. Skoda meinte aber das wäre völlig normal.

      Könnte eine ölspühlung und Wechsel auf 5w40 fest Intervall was bringen?

      Oder gibt es beim BSE einen bekannten Fehler wie z.b. ganz oft bei BMW die Ölabscheider oder Ventilschaftdichtungen?

      Wie kann ich das am besten bzw. Am einfachsten prüfen? Hab nämlich keine Lust die Ventilschaftdichtungen zu machen und nachher sind es doch die Kolben Ringe. Das würde sich denke für das Auto bei der fahrleisrung dann nicht mehr so ganz rentieren.

      Ich wäre für jeden Tipp dankbar :thumbup:

      Und ja ich weiß es ist kein Skoda Forum aber im golf 5 bsw. Gibt es ja auch den BSE und da kommt es denke nicht drauf an was drum rum ist.

      Danke mal

    • Ist das ein 1.8 er?
      Dann könnte er mit zur Generation der berüchtigten Ölsaufenden TFSI Motoren gehören. Gibt aber auch 2.0 Motoren.
      Dann wäre die Ursache hauptsächlich ein zugekokter Kolbenring.

      Zusätzlich gibts natürlich Schwund wenn ein Öl nicht hitzestabil genug ist und einen hohen Verdampfungsverlust hat.

      Mein Programm würde so aussehen wenn es mein Motor wäre.

      Reinigung der Kolbenringe mit Toralin. Das hat im A3Q Forum schon einige Ölsaufende Motoren in Bezug auf den ÖLverbrauch zum sparsamen Verbrauch gebracht, was den Ölverlust angeht.
      toralin.de/anticarbon-a-kolben…ger-in-der-spr-hdose.html
      Trotz der Auslobung kein Ölwechsel, ich sag, ein Ölwechsel muss sein.
      Also nach der Anwendung das Altöl raus, und der Filter raus.

      Dann ein günstiges Öl rein was die VW502.00 hat und neuer Ölfilter. Dazu Lambda Oil Primer.
      3-5 Minuten im Leerlauf laufen lassen. Dann ca 20 km fahren.

      Öl raus, und Filter raus. Und zwar SOFORT im heissen Zustand.
      Dann neuer Filter rein und finales ÖL- Addinol Super Light 0540 in 5w40 zum Beispiel.

      Dann auf nen vollen Tank von BASF das Keropur G ins Benzin. Und dann mal den Tank verfeuern.

      Zündkerzen vorher reinigen, oder neue rein. NGK wäre n Favorit

      [customized] - NWT powered

    • Zahnriemen richtig montiert??? Läuft der Motor so wie vorher?? Nicht dass der Riemen einen Zahn versetzt drauf ist und die Steuerzeit nicht mehr stimmt...

      [img]https://images.spritmonitor.de/456740.png[/img]




      Schwarze Front- und Heckembleme für Golf 6 und Golf 7 zu verkaufen!!
    • ach und danke schon mal für den Tipp. Von liqui moly gibt es ja auch diverse spülungen. Eher nicht zu empfehlen?

      Also noch zu ergänzen das ist der normale 1,6 Liter 8V ALSO KEIN fsi Motor mit 102 PS

    • Das LM Zeugs kann nix, habs auch mal getestet... X/

      Entweder den Lambda Oil Primer oder das Addinol Flushing Oil...beides gut.

      [img]https://images.spritmonitor.de/456740.png[/img]




      Schwarze Front- und Heckembleme für Golf 6 und Golf 7 zu verkaufen!!
    • Steuezeiten hab ich eigentlich geprüft die Stimmen also laut Markierungen und laufen tut er ganz normal nur im teillastberiech ruckelt er ab und an. Hab auch nockenwellenrad und kurbelwellenrad extra markiert.

    • Achtung! Ist KEIN FSI also auch keine steuerkette ;) Aber ich danke euch trotzdem schon mal. Und tut mir leid, dass meine Satzzeichen Faulheit manchmal für Missverständnis sorgt.

    • Ich würde da gleich die Hardcore-Variante machen, also mehrere Spüldurchgänge (1x Addinol Flushing Oil, 2x Lambda Oil Primer) mit mehreren Zwischenölwechseln. Diese Prozedur war ja durchaus schon erfolgreich und holt einiges an Ablagerungen raus. Schadet nicht, aber bringt ungemein viel. Dein Motor wird's dir danken! :thumbup:

      Hier der Link zur Anleitung: Klick!
      Ansonsten steht alles Wichtige, was du über Motorspülung wissen musst, in meinem Lektüre-Dokument (siehe Signatur oder Profil).

      Betreue seit kurzem auch einen 1.6er 102 PS (im Golf 4), der von ner Oma übernommen wurde (nur übelste Kurzstrecken gesehen). Der hat anfangs 1L LL-Plörre auf 1.000 km gefressen. Anschließend hat mein Bekannter ihn zu seinem „Mechaniker des Vertrauens“ gegeben, laut dem das LL Öl völlig falsch war, da der Motor ja schließlich 10W40 nach alter Schule braucht (oh mann...). Ölverbrauch hat sich danach weiter verschlechtert, der Motor hat mittlerweile nen Kolbenkipper. Einige Zeit verging, und irgendwann hab ich mal Hand angelegt, Spülprozedur durchgeführt (siehe Link oben) und auf ASL0540 umgeölt.
      Ende vom Lied: er braucht jetzt 1L auf 5.000 km und somit weniger als 1/5 im Vergleich zum schlechtesten Zeitpunkt (als 10W40 vom Mechanikerkumpel drin war). Schon erstaunlich, was so ne Spülprozedur und das richtige Öl bewirken können...

      WICHTIG SIND:
      Die richtigen(!) Produkte und die richtige(!) Herangehensweise!
      Bitte nicht einfach irgendein 0815 Mittel nehmen, weil die Marke recht bekannt ist, und dann den Freundlichen mal machen lassen. Die wissen meistens nicht wirklich, was sie da tun, und bei ner Motorspülung kann man auch viel falsch machen.

      Also am besten an die Anleitungen halten, die hier schon gepostet und/oder verlinkt wurden, dann passt das! [img]http://www.a3quattro.de/wcf/images/smilies/thumbup.png[/img]

      Schöne Grüße
      Casey

      Öl-Vergleichstabellen:
      Benziner:
      0W-40 vs 5W-40 vs 5W-50: klick
      Diesel:
      0W-30 vs 5W-30 (VW 507.00): klick
      0W-40 vs 5W-40 (MB 229.51): klick
      Lektüre:
      Öl, Motorspülung & 2T-Öl im Tank: klick

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von casey1234 ()

    • danke! Ja habe durch nen anderen Beitrag von dir gestern alles bestellt. Mach eh alles selber und bin dabei auch nicht gerade ungeübt. Wollte mir nur auf jeden Fall ne zweite Meinung einholen weil der Öl Verbrauch ja wirklich enorm hoch ist. Jetzt probier ich mal die spülungen. Muss ja irgendwas mit dem Öl zu tun haben da er zwar vorher auch Öl verbraucht hat aber eben nicht ganz so viel. Ich melde mich dann übernächste Woche mal wies aussieht, da ich leider erst nächste Woche dazu komme. Aber danke schon mal!!!

    • Wie gehst du es nun an? Einmalige Spülung oder umfangreiche Prozedur mit mehreren Durchgängen wie in Para's Anleitung unter meinem Link?

      Besonders wichtig ist, das Öl der jeweiligen Zwischenölwechsel immer erst wieder auf Betriebstemperatur zu fahren, bevor man weiter macht, und nach jedem Spüldurchgang sofort im heißen Zustand auf die Bühne zu fahren und lange austropfen zu lassen, insbesondere beim letzten Durchgang!

      Es kann auch nicht schaden, vor dem finalen Ölwechsel nochmal 20 km mit ner reinen Ölfüllung (ASL0540 pur) herumzufahren, um anschließend wirklich alle Reste des Oil Primers draußen zu haben. Ist kein 'Muss', wenn man lange austropfen lässt, aber besser ist es natürlich trotzdem. ;)

      Feedback ist sowieso immer gerne gesehen, von daher ruhig ausführlich dokumentieren. :)

      Schöne Grüße
      Casey

      Öl-Vergleichstabellen:
      Benziner:
      0W-40 vs 5W-40 vs 5W-50: klick
      Diesel:
      0W-30 vs 5W-30 (VW 507.00): klick
      0W-40 vs 5W-40 (MB 229.51): klick
      Lektüre:
      Öl, Motorspülung & 2T-Öl im Tank: klick

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von casey1234 ()

    • Pass auf mit den Spülungen und Reinigern bei Fahrzeugen mit hoher Laufleistung. Wenn die wirklich gut sind und den Dreck gut lösen, kann sich dieser in den feinen Ölkanälen festsetzen und diese verstopfen.

      1.4 Comfortline DeepBlack: R-Front | R-Line Seitenschweller | R-Dachkantenspoiler |GTI Heck mit GTI ESD | Bi-Xenon | R-LED Rückleuchten | Eibach Sportline |19" VW Talladega Silber mit 225/35 | 17" VW Porto Winter| R-Line Mufu Lenkrad | MFA Premium | R20 Top-Sportsitze| OEM LED KZB | FSE Premium | RNS310 | DWA |
      VCDS HEX-NET & VAG CAN Professional (VCP) Codierungen, Parameter, Flashen im Raum Dortmund/Bochum -> PN! !
    • Das KANN bei aggressiven(!) Reinigern - da sind wir wieder bei den bekannten Marken - passieren, muss aber nicht. Beim Lambda Oil Primer ist man da auf der sicheren Seite, da dieser schmierende Stoffe enthält und den Schmutz sehr schonend und fein löst - kann man sich in etwa so vorstellen, wie wenn man Tinte in Wasser träufelt. Das hatte Para glaub ich an anderer Stelle schonmal erläutert, als da Bedenken aufkamen. Außerdem ist mir kein Fall bekannt, wo es da bei den hier auf golfv und a3q favorisierten Produkten zu Probleme gab - im Gegenteil: das Feedback ist durch die Bank hervorragend. Ich habe ja auch schon einige Fahrzeuge gespült und meine eigenen Erfahrungen damit gemacht - bin ebenfalls wunschlos glücklich mit den Empfehlungen von hier und kann das jedem bei Übernahme eines Gebrauchten nur an's Herz legen. Gab noch nie Probleme, im Gegenteil. Alle Motoren liefen dadurch im Nachhinein deutlich ruhiger, runder, und bei den meisten (je nach Servicehistorie) kam einiges an Ablagerungen raus. Aber wie gesagt: keine Klumpen, auch keine Klümpchen, alles fein gelöst und vom frischen Öl in Schwebe gehalten, aber eben nach wenigen Kilometern wieder pechschwarz.

      Schöne Grüße
      Casey

      Öl-Vergleichstabellen:
      Benziner:
      0W-40 vs 5W-40 vs 5W-50: klick
      Diesel:
      0W-30 vs 5W-30 (VW 507.00): klick
      0W-40 vs 5W-40 (MB 229.51): klick
      Lektüre:
      Öl, Motorspülung & 2T-Öl im Tank: klick