Golf 7 Gtd, gebraucht, Kaufberatung

  • Hey, Nabend zusammen,


    Könnt ihr mir vielleicht helfen und sogar paar Ratschläge geben?


    Bin am überlegen mir einen Golf 7 Gtd zu kaufen. Normalerweise wollte ich in meinen Golf 5 Benziner noch einiges reinstecken, doch das scheint jetzt doch zu viel zu werden und grade da ich täglich viele Kilometer fahre (ca. 170km) und ca. 50t im Jahr, ist es für mich sinnvoller etwas neueres und etwas sparsameres anzuschaffen.


    Da sollte es nun vielleicht ein Golf 7 Gtd, der ca. 2-4 Jahre alt sein soll und der unter 80t km runter hat, werden.
    Nun die Fragen, gibt es von den Golf ein Baujahr, was von Problemen geplagt ist, wo man eher die Finger lassen sollte, oder sind die durchweg gleich?


    Oder hat der Golf 7 Gtd irgendwelche Krankheiten/Fehler, die gravierend sind, recht viel kosten verursachen?


    Wenn das Auto in einem guten Zustand ist, würdet ihr Es auch beim Privaten kaufen?


    Das wars erstmal, wäre schön von Euch zu höre :thumbsup:



    Grüße


    • Torben
  • Ich denke, mit dem GTD kannst du nicht viel falsch machen.


    Teuer sind die Unterhalte, wenn das Auto bis zum bitteren Ende gefahren wird.


    Da muss auf den DPF geachtet werden, dieser wird irgendwann fällig (irgendwann ab 250.000 km), trifft aber so gesehen auf jeden Diesel zu - sollte man aber schon mit ein berechnen - eventuell auch die Abgasrückführungskühler, die mit der Zeit mal gerne undicht werden.


    Aber in der Regel findet man nur wenig, was auf bauartbedingte Probleme hindeutet. Kenne einige die den GTD fahren und bisher waren immer alle sehr zufrieden. Aber richtige Langzeiterfahrungen habe ich hier auch nicht, die meisten haben noch keine 200 tkm runter. :-)


    Auch punkto DSG ist der Wagen nun wirklich eher unauffällig, was aber am Stand der Technik liegt. Das DSG hat sich ab dem Golf 5 mehrfach verbessert, diese Erfahrung habe ich auch in meinem Golf 7 GTI gemacht.

  • Super, danke erstmal für Deine Antwort, ja Versicherung ist in meinen Fall recht teuer, da ich ca. 50000 km im Jahr fahre, aber wie sieht es mit Inspektion aus, ist die wesentlich teurer als bei einen Golf 5 1.6l Fsi?


    DSG wird der dann wohl nicht haben, wollte wieder Schalter haben und dann andere kann ich dann schon mal mit einplanen.

  • Super, danke erstmal für Deine Antwort, ja Versicherung ist in meinen Fall recht teuer, da ich ca. 50000 km im Jahr fahre, aber wie sieht es mit Inspektion aus, ist die wesentlich teurer als bei einen Golf 5 1.6l Fsi?


    DSG wird der dann wohl nicht haben, wollte wieder Schalter haben und dann andere kann ich dann schon mal mit einplanen.

    Laut Vergleichsportalen liegen die Wartungskosten im Schnitt bei einem Betrag für den Golf 5 + 3,5 % monatlich (z.B. bei Autokostencheck). Ich würde realistisch aber von 5-10% ausgehen. Zur Erinnerung: der GTD hat keine Steuerkette und DPF, letzteres wird oft in den Berechnungen nicht einbezogen, da der DPF für VW nicht als Verschleissteil gilt bei einer Laufleistung von max. 300 tkm und weniger.


    Das ist ziemlich vaage, aber andere können hier eventuell besser aufklären.

  • Zur Not DPF raus (oder leer machen) und rausprogrammieren....

    Würde ich persönlich aber unterlassen, denn das ist es definitiv nicht Wert.


    Die Kosten für einen neuen DPF sind doch recht überschaubar, das macht dann auch keinen Ärger bei der Abgasuntersuchung (oder mit der Polizei). Und wenn das Fahrzeug wirklich mal so alt sein sollte, tut es zur Not auch ein gebrauchter DPF mit wenig Kilometer aus einem Unfallfahrzeug.

  • Die Kosten für einen neuen DPF sind doch recht überschaubar

    Wenn man 1655,00€ zzgl 19% (zb 04L131671DX Dieselpartikelfilter) bei einem G7 als "überschaubar" betrachtet, ist das natürlich preiswert. :D

  • Wenn man 1655,00€ zzgl 19% (zb 04L131671DX Dieselpartikelfilter) bei einem G7 als "überschaubar" betrachtet, ist das natürlich preiswert. :D

    Auf die Nutzungsdauer (10 Jahre) macht das jedes Jahr 165,50 €.
    Und in 10 Jahren wird der auch lange nicht mehr so teuer sein.
    Also ja, das ist durchaus überschaubar.


    Die Mehrheit der Nutzer hier steckt das 3-Fache von dem Betrag in Tuning (Fahrwerke + Felgen) und sonstiges.
    Soviel sollte es einem wohl Wert sein, nicht als Dreckschleuder durch die Gegend zu fahren.

  • Und in 10 Jahren wird der auch lange nicht mehr so teuer sein.
    Also ja, das ist durchaus überschaubar.


    Stimmt, da die Preise über Jahre steigen, wird es dann TEURER sein.
    Oder was ist in den letzten 10 Jahren bei VAG billiger geworden?


    Soviel sollte es einem wohl Wert sein, nicht als Dreckschleuder durch die Gegend zu fahren.

    Ich versteh immer Dreckschleuder?
    Keine Ahnung was Du für eine Auffassung von Ruß hast, aber ich habe "RUß" mal gelernt.
    Und fast 8 Jahre in dem Job gearbeitet....
    Und ich kann Dir eins sagen, der GROBSTAUB ist mit Sicherheit besser, wie die Feingehäckselte Kacke die ein DPF raus rotzt.
    Aber was weiß ich denn schon :D:P

  • Ich versteh immer Dreckschleuder?Keine Ahnung was Du für eine Auffassung von Ruß hast, aber ich habe "RUß" mal gelernt.
    Und fast 8 Jahre in dem Job gearbeitet....
    Und ich kann Dir eins sagen, der GROBSTAUB ist mit Sicherheit besser, wie die Feingehäckselte Kacke die ein DPF raus rotzt.
    Aber was weiß ich denn schon :D:P

    Die Feingehäckselte Kacke setzt sich besser auf der Lunge ab :D

  • Die Feingehäckselte Kacke setzt sich besser auf der Lunge ab

    Röööschtisch :D
    Ganz tolle Erfindung, ganz tolles Zeug :thumbsup:

  • .. was völlig irrelevant ist, da ein Betrieb ohne DPF heutzutage nicht mehr legal ist - und ein DPF gar keinen Ruß "zerkleinert" (das trifft höchstens auf Nachrüstfilter zu). Der Ruß mit kleinsten Partikeln wäre sowieso immer vorhanden, egal ob mit DPF oder ohne. Insofern: Geschenkt.


    Partikel unter 3 Mikrometer werden ohnehin nie gefiltert und verbleiben nicht in der Lunge, sondern wandern ins Blut und lösen hier wahrscheinlich Herzkreislauferkrankungen aus. Größere Rußpartikel sind aber deshalb nicht weniger schädlich, denn sie schädigen die Lunge selbst. Ansonsten liefere mal ein paar Belege dazu.


    Übrigens, das hier ist wieder ein schöner Nebenschauplatz, den du hier schaffst.


    Könntest du auch etwas zu den Wartungskosten schreiben?
    Dann wäre beim Beitragersteller weiter geholfen.

  • .. was völlig irrelevant ist, da ein Betrieb ohne DPF heutzutage nicht mehr legal ist -


    laber laber laber. :rolleyes:
    Warum hat mein Ex Golf dann KEINEN DPF mehr?
    Trotz CBBB CommonMotor?
    Mit Abgasgutachten nachgeweisen und Eintragung LEGAL.
    Du solltest aufhören alles über einen Kamm zu scheren... löl :D:P


    Zitat

    und ein DPF gar keinen Ruß "zerkleinert" (das trifft höchstens auf Nachrüstfilter zu). Der Ruß mit kleinsten Partikeln wäre sowieso immer vorhanden, egal ob mit DPF oder ohne. Insofern: Geschenkt.


    Wieder laber laber... Der DPF filtert den GROBSTAUB, trennt also GROß von klein.
    Die Lungenfähigen Partikel gehen quasi ungefiltert hinten raus.
    Dieser GROBstaum hat im Normalfall kaum Nachteile, da dieser vom Menschlichen Körper nicht aufgenommen werden kann.
    Beim gehäckseltem ist das völlig anders -> informieren....



    Zitat

    (das trifft höchstens auf Nachrüstfilter zu)

    Einen Nachrüstfilter schon mal gesehen? Innen? Aufbau usw?
    Da trifft nichts von dem zu, was Du meinst zu wissen. Bau mal auseinander so nen Ding, oder bau mal ins Auto und fahre.
    Was passiert denn, wenn der DPF bei Überladung die Rußpartikel wieder durch die normalen Längskanäle ableitet?
    Richtig, der rotzt in riesen Wolken den ganzen Schmodder raus. Und zwar in GROBwolken löl :D

    Partikel unter 3 Mikrometer werden ohnehin nie gefiltert und verbleiben nicht in der Lunge, sondern wandern ins Blut und lösen hier wahrscheinlich Herzkreislauferkrankungen aus. Größere Rußpartikel sind aber deshalb nicht weniger schädlich, denn sie schädigen die Lunge selbst. Ansonsten liefere mal ein paar Belege dazu.


    Ahja... "Größere Partikel" kommen gar nicht bis in die Lunge, da sie von Nase/Schleimhaut usw zurück gehalten werden und "raus gerotzt" werden können. Und wenn man große und kleine also nicht trennt, wie kommen dann die kleinen ins Blut? Mit einer Spritze? :D:P


    Nachweise - ich war 8 Jahre Beruflich "rußer". Und meine Ex-Kollegen machen das seit Jahrzehnten.
    Und wenn man sich überlegt wie lange und wie dauerhaft man DA dem Ruß ausgesetzt ist, ist ein Autoauspuff - nischt... löl :D
    Und, was ist mit denen? Ich überlege mal.... Die freuen sich, ein teil macht auf Rente mit 65 usw usw.
    Ich kenne keinen, der an dem GrobRuß gestorben ist. Hmmm. Komisch. :D

    Könntest du auch etwas zu den Wartungskosten schreiben?


    Ich kann nichts zu fiktiven Sachen schreiben.
    Wartungskosten hängen nicht nur vom Intervall ab, sondern auch vom restlichen Verschleiß...
    Bei mir zb fallen jedes Jahr Bremsen an, bei anderen nur alle 10 Jahre...
    Merkst was? :D


    Zitat

    Übrigens, das hier ist wieder ein schöner Nebenschauplatz, den du hier schaffst.

    Nö, das ist wie meinst nur Unsinn dementieren.


    Aber Du hast eh Recht, daher ich meine Ruhe und geh wieder was wichtigeres machen. :D:P
    Over and out :D:*

  • Wie kannst du nur am Leben sein?


    Dett säch ik Dir :D
    Und mei Lehrmeister erst.
    Der hat Räucherkamern / Steiger usw im vollen Betrieb gereinigt. Bis zur Rente, also locker 40...50 Jahre. :D
    Das mussten wir Spunde damals nur noch wenige male. :P
    Alle tot durch den GrobRuß hörte ich grad vorhin ^^^^^^^ :thumbsup::P



    *duck* ich muss weg löl :P