Golf 5 TDI DSG Verkaufberatung (mit Getriebeschaden)

  • Hallo,


    leider hat mich mein Golf 5 vor zwei Tagen im Stich gelassen. Mitten auf der Autobahn hat er plötzlich im Lastbetrieb zu rasseln angefangen -> Fazit der Werkstatt: ZMS und Getriebe sind hinüber. Es ist auch ein dickes Loch im Getriebegehäuse von unten ersichtlich. Laut der Werkstatt wäre die Reparatur alleine des Getriebes schon sehr teuer und ich solle es mir vorher gut überlegen, da auch der Turbo schon seit geraumer Zeit Anzeichen macht.


    Nun die Eckdaten: Der Golf hat ziemlich genau 200.000km auf der Uhr, Baujahr 2004. Es ist die BKD Maschine (140PS TDI).



    Nun weiß ich absolut nicht, wie ich den Wagen noch bestmöglich loswerde. Ich kann ihn ja schlecht auf einen Schrottplatz fahren.


    Die Ausstattung ist recht gut. Xenon, DSG, Schiebedach, großes Navi mit Rückfahrkamera, MFL, Licht/Sicht, vollelektrisches Vollleder. Und alles in einem sehr sehr guten Zustand.
    Der Wagen steht außerdem auf 8x Alu (4x original 17-Zoll VW) mit neuwertigen Conti-Reifen.



    Für lau den auf den Schrottplatz zu fahren kommt für mich nicht infrage.



    Was empfehlt ihr. Selber ausschlachten? Oder gibt es Anlaufstellen für diese Fahrzeuge?



    Vielen Dank!

  • Wenn du nicht an dem Wagen hängst, würde ich den Schlachten. Ich denke da wird auf den bekannten Portalen nur die „was letzte preis“ Armee zuschlagen wollen.

  • Wenn Du es übers Herz bringst und es logistisch bewerkstelligen Kannst verkauf die guten Sachen wie Leder, Xenon, Räder usw. Da wird sicher Der Rest muss dann natürlich doch zum Schrotti.


    Alternativ ein gebrauchtes Getriebe besorgen und günstig einbauen lassen.

    Zu verkaufen:

    • Verlängerungskabel für Heckklappenöffner (für Umbau auf Golf VI Öffner)
    • Diverse OEM LED Leuchten --> hier klicken
    • Nachrüstsatz hintere Fußraumleuchten
    • Entriegelung Tanköffner mit Alukante (für Golf V)
    • Sagitar Warnblinker
  • Vodi : Die Befürchtung habe ich auch. Und da ich mich echt gar nicht mit den Preisen für defekte Wagen auskenne, werde ich mit Sicherheit übers Ohr gehauen.


    Ralfer : Ein gebrauchtes Getriebe einzubauen habe ich mit dem Meister auch durchgespielt. Leider sind doch ein zwei Bauteile zusätzlich beschädigt worden und bei über 200.000km ist mir das Risiko doch zu hoch, dass die nächste teure Reparatur anschließend ansteht.



    Weiß jemand, was man beim Schrotti dann für "das restliche Auto" bezahlen müsste?

  • Hier in Celle holen die Schrottis die leeren Karosse so ab. Wenn da noch allerlei Krimis und Krams drin sind aber vielleicht auch nicht.

    Zu verkaufen:

    • Verlängerungskabel für Heckklappenöffner (für Umbau auf Golf VI Öffner)
    • Diverse OEM LED Leuchten --> hier klicken
    • Nachrüstsatz hintere Fußraumleuchten
    • Entriegelung Tanköffner mit Alukante (für Golf V)
    • Sagitar Warnblinker
  • Teile raus und zum Schrotti bringen,das wäre auch meine Meinung,wenn der Aufwand wirklich zu hoch ist ....oder einfach mal so ins Netz stellen....schade drum...

    ...

    Einmal editiert, zuletzt von K.F. ()

  • Wenn die Scheinwerfer über hast, dann Meld dich mal bei mir :D

    "Man kann ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen behandeln - ein Auto braucht Liebe." - Walter Röhrl


    Gruß,
    Black-Magic-G5


    R36 l F-Town l Domibox l Recaro l H&R Monotube l 19" BBS CH-R


    Instagram: Tim_R36

  • Ein Satz Scheinwerfer in Reserve schadet nie :-D


    Ich stelle den Wagen nun erstmal ein - zwei Wochen vollständig als nicht fahrbereit ins Netz - sollten doch keine vernünftigen Angebote kommen (was ich leider schon befürchte), gehts ans Schlachten :-(

  • Ich weiß Kollege, das war ein Wortwitz, weil er schon ein paar Xenon verbaut hat und noch ein zweites möchte ...

    Eigentlich kein "Wortwitz"... das es nur Xenon Plus per Shutter-Müll-Klappe ist und kein echtes BI = ZWEI Xenon... :D:P
    Meiner hatte tatsächliches ECHTES Bi-Xenon, da das Fernlicht kein Halogen mehr, sondern echtes Xenon war. :saint: