Andere Bereifung als in ABE: Impact-Test

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Andere Bereifung als in ABE: Impact-Test

      Hallo zusammen,

      ich wollte vor kurzem meine Felgen beim TÜV eintragen lassen, allerdings schlug es daran fehl, dass die Reifengröße, die ich fahren möchte, nicht in der ABE aufgeführt ist. Da mein Fahrzeug allgemein nicht in der ABE aufgeführt ist, würde es so oder so eine Einzelabnahme werden.

      Folgende Info habe ich vom TÜV erhalten:

      TÜV schrieb:

      [...]Im Gutachten für die Felge mit der KBA-Nr. 46194 ist die kleinste zulässige Bereifung 235/40R18.

      Für die schmalere Bereifung 225/40R18 fehlt somit der Nachweis über den sog. Impact-Test.


      Ohne diesen Nachweis ist eine Eintragung nicht möglich.[...]

      Es handelt sich übrigens um die nicht unübliche Felgengröße 8x18 ET 40.

      Hat es jemand schon einmal geschafft, seine Rad-Reifenkombination trotzdem eintragen zu lassen? Kann man den Impact-Test auf eigene Kosten durchführen lassen? Der Hersteller (Audi) scheint ein solches Dokument jedenfalls nicht zu haben.


      Danke und Gruß :)
    • Mittlerweile etabliert sich dieses Vorgehen, dass ohne Impact-Test keine Eintragungen mehr durchgeführt werden.
      Allerdings gibt es immer noch Prüfer die ihren Ermessensbereich voll ausschöpfen und somit ohne Impact Test eintragen.

      VCDS Codierungen und Freischaltungen im PLZ-Raum 67xxx /// einfach per PN melden :thumbup: