Leidiges Thema: Der 1.4er, welche Alternativen?

  • Moin,
    mir geht's um das oft durchgekaute Thema zum 1.4er im Golf vom, genauer der GT mit 170 PeSen ;)
    Dass die Probleme mit der Kette haben ist mir hinlänglich bekannt. Genau so, dass es da wohl mal neue Ketten gab die dann aber scheinbar auch nicht das Allheilmittel waren. Sucht man zu dem Thema was bekommt man (internettypisch) den Eindruck als wäre das so ziemlich der schlechteste Motor der je konstruiert wurde und wenn man sich son Ding kauft ist man mit dem Klammersack gepudert.
    So ganz blind will ich das jetzt nur nicht glauben. Schließlich wurde der Motor ja auch noch später in Polo GTI, Ibiza Cupra und Fabia RS eingesetzt.
    Das miese Image schlägt sich natürlich auf den Kaufpreis nieder weshalb er für mich schon wieder interessant wird trotz der schlechten Kritik.
    Die Frage ist also kann man es riskieren einen GT mit knapp über 100.000km für 3.000 bis 4.000 Euro zu kaufen wenn Kette (und z.T. auch der Turbo) ersetzt wurden oder ist man nur noch am Geld versenken? Ich würde das Auto jetzt auch nicht für die Ewigkeit fahren wollen, vllt. kommen nochmal 100.000km drauf (wenn überhaupt). Das Auto wird zwar hauptsächlich in der Stadt bewegt aber nicht Kurzstrecke. Es geht mir nicht nur um die Kette sondern auch generell wie solide so ein Golf V (noch) ist und ob der Motor grundsätzlich die 200.000km voll machen kann. Man findet dahingehend ja leider nur was über das Kettenproblem, nie was über den Rest vom Motor :D
    Für den Fall, dass man pauschal vom Kauf eines Golf GT abraten kann, was wären denn die Alternativen mit ähnlichem Preis?


    Ich fahre eigentlich ein anderes Auto, das ich aber nicht weiter für meine Rumgurkereien kaputt fahren will. Der Golf soll ihn als Alltagsauto ablösen. Habe leider absolut keine Ahnung von Volkswagen und Co... :/


    Besten Dank im Voraus!

  • Hallo ich hatte den 140 PS BMY im 2007er Touran, mit 49000 km gekauft Kette hat bis 146000 km gehalten kam da neu und mit 162000 km hab ich das Auto leider geschrottet. Ansonsten war zweimal die Magnetkupplung für den Ladekompressor kaputt. Habe mir dann einen 2013er Touran wieder mit dem 140 PS Motor jetzt CAVC glaub ich gekauft. Das wichtigste ist wohl gutes 5W40 Öl im Festintervall zu fahren.

    VCDS HEX-V2 vorhanden, für Codierungen oder Fehler auslesen im Raum Gera -> PN


    Es geht doch nichts über Bodenfreiheit

  • Okay, danke. Ist so eine Magnetkupplung selber zu wechseln und was hat der Spaß gekostet?
    160.000km sollte ja eigentlich kein Problem für ein Auto generell sein. Im Netz gibt's ja doch ein paar 1.4er die die 200.000km geknackt haben. Unmöglich scheint es nicht zu sein.

  • Die Magnetkupplung ist eins mit der Wasserpumpe und ich hab's machen lassen. Kam so um 460 Euro.

    VCDS HEX-V2 vorhanden, für Codierungen oder Fehler auslesen im Raum Gera -> PN


    Es geht doch nichts über Bodenfreiheit

  • kreysel
    Zwei mal Magnetkupplung innerhalb von 100.000km geht ja fast :D
    Machen sich die ganzen 1.4 TSI Krankheiten eigentlich im Voraus bemerkbar oder geht einem da Knall auf Fall die Kiste hoch und man braucht einen ATM?
    Im Moment sehe ich die Geschichte eigentlich noch recht gelassen, wenn in der Anzeige steht, dass der Wagen vor Kurzem ne neue Kette bekommen hat. Ich hoffe ich wäge mich da nicht in trügerischer Sicherheit...

  • Bei meinem ging die Motorleuchte an, ich hab ausgelesen Nockenwellenverstellung irgendwas. Am Motor war nichts passiert. Das geht aber auch anders Kette springt über und Motor Schrott.

    VCDS HEX-V2 vorhanden, für Codierungen oder Fehler auslesen im Raum Gera -> PN


    Es geht doch nichts über Bodenfreiheit

  • Bei war alles super bis plötzlich es knallte und der wie ein Sack Nüsse lief.


    Ventil gebrochen und dann denn Kopf zerlegt hat. Motor hatte 30tkm


    Hatte ihn mit einem ATM gekauft, da er davor schon einen Motorschaden hatte.

  • Da scheint der 2l TFSI wohl doch die bessere (robustere) Alternative zu sein...
    Ich könnte vielleicht noch damit leben, dass sich ein Kettenschaden durch rasseln ankündigt aber nicht, dass der Motor einfach von einer Sekunde auf die nächste hops geht. So hat man ja gar keine Sicherheit beim Gebrauchtwagenkauf. Kette rasselt, Auto fährt komisch, Finger weg! Aber wenn die Möhre Tip Top aussieht, gut fährt und absolut nichts auffällig ist, aber dann schon 10km später brennend auf dem Seitenstreifen stehen kann ist das dann wohl eher nichts für mich ;)

  • passieren kann dir das mit jedem Motor. Ich empfehle den Motor keinem, obwohl es bestimmt auch viele nicht getroffen hat.


    D

  • Was wäre denn dann im Bereich Golf (auch Golf IV) eine adäquate Ersatzmotorisierung, die auch preislich so bei 4000€ liegt?
    Golf IV V5 und V6 haben Probleme da geht wohl nur der 1.8t. Gute Exemplare scheinen da aber auch nicht mehr so günstig zu sein. Genau das gleiche mit Golf V GTI. Da fangen die ersten zwar auch bei 4 - 5k an aber das sind dann schon gut durchgerittene Kisten. Golf VI wird zu neu sei, da gibt's noch nichts in dem Preissegment.
    Bleiben die 1.9er Diesel vom Golf IV und V. Die sollen ja ne weile halten. Der 150PS aus dem Golf IV wäre sicher auch durchzugsstark genug. Allerdings fahre ich nicht wirklich so viel, dass sich ein Diesel lohnt und ob man in der Zukunft mit einem Diesel noch überall hin kommt steht auch in Frage.

  • Die V5 und V6 haben nur Probleme mit der Steuerkette. Das kann man relativ einfach bei einer Probefahrt und Besichtigung durch Geräuschentwicklung (Rasseln, Schaben) herausfinden. Bei den späten Baujahren kann man sogar die Nockenwellenverstellung über die Messwertblöcke auslesen. Oder man sucht einfach ein Fzg. wo die Kette schon gewechselt wurde. Da hätte ich bei einem 1,8T mehr Angst vor einem Turboschaden als vor der Steuerkette....


    Ansonsten...wie wäre es denn mit einem Golf 5 2.0 Fsi mit 150 Ps die sollten in dem preissegment doch zu finden sein und sind tausend mal robuster als ein 1,4er GT Tsi

  • Ach Beetle muss nicht sein... ;)
    Der 1.6er ist mir wahrscheinlich etwas zu schwach auf der Brust... mit dem 2.0 muss ich mich mal beschäftigen, aber was ich bis jetzt gelesen hab scheint der ziemlich zu saufen und auch nicht wirklich dynamisch zu sein. Mein anderes Auto hat doppelt so viel Zylinder und schluckt auch gut. Wäre halt schön, wenn der Golf (oder was auch immer) nicht so eine ganz lahme Gurke ist und nicht übermäßig durstig ist...