"Verkaufsberatung" nach 14 Jahren und 315tkm

  • Hallo zusammen,


    leider komme ich dem Titel schneller näher, als es mir eigentlich lieb ist.


    Habe meinen 2005er GTI im November noch mal frischen TÜV verpasst mit dem Hintergedanken, ihn nach 15 Jahren (Ende 2020) in Rente zu schicken.
    So langsam beschleicht mich aber das Gefühl, dass ich das ohne kleine Finanzspritzen nicht mehr schaffen werde.


    Die Frage ist nun: Lohnt es sich bei einem 14 Jahre alten Auto mit ~315.000km noch mal Geld in die Hand zu nehmen oder fahre ich ihn nur noch solange, bis er am Graben zum stehen kommt. :(


    Folgende Punkte lassen mich zu dieser Frage kommen:


    - Dieselnageln (gelängte Steuerkette/Kettenspanner ... ihr wisst Bescheid)
    - Bremsen vorne sind runter.
    - Heckscheibenwischer tuts nicht mehr (Sicherung ist ok, Wackelkontakt konnte ich auch keinen feststellen)
    - Zentralverriegelung vorne (beide Seiten) schließt nur noch sporadisch auf und zu.
    - DSG-Getriebespülung (leichtes mit mittleres ruckeln beim manuellen schalten).
    - Roststellen: Kotflügel, Frontscheibe Übergang zum Dach, Steinschläge auf der Motorhaube nehmen zu.


    Für das Alter und die Laufleistung werde ich nichts mehr für den Wagen bekommen.
    Aber wie sieht es mit ausschlachten aus?
    Oder Inzahlungnahme?


    Was würdet ihr tun? :)

  • Solange fahren bis es nicht mehr geht. 315tkm mit dem Motor, Respekt. Sind ja auch kleine Problemkinder :whistling:


    Schlachten macht mM zuviel Arbeit für den Erlös und die Zeit bis du überhaupt was los wirst.


    Inzahlung nur wenn es sich lohnt. Für 2-3000€ würde ich es nicht machen

  • Kommt drauf an ob er dir als Auto so noch reicht. Wenn ja, die paar Reparaturen machen und weiter fahren, günstiger geht's nicht mehr ;)

  • Bremse würde ich auf jeden Fall machen, ist ein sicherheitsrelevantes Teil. Wenn man es selber macht mit Drittanbieterteilen ist der Preis sehr überschaubar. Roststellen würde ich selber bearbeiten, groben Rost entfernen, Rostumwandler drauf und überlackieren, halt eine zeitgemäße der Laufleistung gerechte Ausführung. Ist nunmal kein Neuwagen.


    Zum Rest : Stört es dich wenn die Sachen nicht funktionieren ? Wenn nicht ignorieren und so lassen.


    Wenn du sehr auf dein Auto angewiesen bist, würde ich langsam parallel nach was anderem gucken, dann hast du nicht den Druck, das wenn die Gitti nicht mehr will schnell was neues hermuss.

  • bremsen nochmal machen Kostenpunkt 100-150€


    den Rest ignorieren. und so lange fahren wie er noch will :thumbup:


    schlachten kannst du immer noch, wenn du meinst, aber ist halt zeitintensiv bis du alles bzw. den groß teil weg hast.

  • Ja habe ringsrum für Schieben und Beläge von ATE nur knapp 180€ gezahlt bei profiteile.de.
    Und das ebenfalls beim GTI.

  • genau hab bei mir die brembo verbaut mit jurid white beläge.


    brembo scheiben kosten bei dir 38€ das stk. und brembo beläge 42€.


    gibt sicher noch andere anbieter die günstiger sind.

  • ja habe auch von ate die powerdiscs ringsum mit neuen Belägen für 210€ waren es glaube ich, neu gemacht. Auch bei profiteile.de