Rückfahrkamera PWM von Rückfahrlicht glätten

  • Guten Tag zusammen,


    ich habe mir eine Rückfahrkamera in meinen Golf 5 eingebaut. Wenn der Motor aus ist funktioniert diese. Läuft der Motor, dann habe ich ein schwarzes Bild, oder ab und zu ein kurzes Bild.


    Mir ist bewusst, dass es an den pulsweiten modulierten 12V vom Rückfahrlicht liegt. Ich würde jetzt gerne einen Kondensator verbauen, um die Spannung zu glätten. Ich habe jedoch keine Ahnung wie ich diesen dimensionieren muss.


    Ich denke mal ich sollte einen Elko nehmen mit 16 bis 25 Volt. Kann ja nicht schaden, wenn er mehr als die 12V verträgt.

    Was die Kapazität betrifft habe ich keine Idee. Ich habe gelesen, dass jemand 680 uF verwendet hat. Reicht das aus? Meine Rückfahrkamera hat zwei sehr helle LEDs. Muss ich dann größer dimensionieren?


    Ich habe auch gelesen, dass manche noch zusätzlich eine Diode verbauen. Was bewirkt diese? Dient sie als Freilaufdiode? Aber ich habe ja keine Induktivitäten in der Schaltung, oder doch?

    Oder dient sie dazu um negative Spannungen rauszufiltern? Sollte bei PWM doch aber nicht vorkommen oder?


    Wäre super wenn ihr mir weiterhelfen könntet :)


    Wünsche noch einen schönen Sonntag!


    Gruß

    Jogi

  • Du könntest auch mit dem Rückfahrlichtsignal ein Relais ansteuern und das Plus der Steckdose im Kofferraum damit zur Kamera schalten.

    VCDS HEX-V2 vorhanden, für Codierungen oder Fehler auslesen im Raum Gera -> PN


    Es geht doch nichts über Bodenfreiheit

  • Jo die Elkos kosten ja nicht die Welt probier doch einfach mit nen 680 myf und wenn das nicht geht was größeres.

    VCDS HEX-V2 vorhanden, für Codierungen oder Fehler auslesen im Raum Gera -> PN


    Es geht doch nichts über Bodenfreiheit