Zündschlüssel lässt sich schwer drehen...

  • Hallo zusammen,

    ich bin hier nicht so oft unterwegs - und vermutlich mit Ü50 nicht mehr der Jüngste hier, deshalb bitte ich im Vorfeld um Entschuldigung, falls ich zu meiner Frage evtl. schon einmal behandelte Threads übersehen habe...

    Bei unserem Golf 5 Bj. 2007 1.4 16V ( BUD ? ) hakt seit ein paar Tagen das Zündschloss, d.h. der Zündschlüssel lässt sich nur mit einem gewissen Widerstand drehen, so als ob das Lenkradschloss eingerastet wäre, ist es aber definitiv nicht.

    Ein Bekannter meinte, ich soll zunächst etwas WD 40 ins Zündschloss sprühen, dazu habe ich aber wiederum geteilte Meinungen gehört / gelesen, von wegen Gefahr des Verharzens / stattdessen es besser mit Silikonspray versuchen ?

    Also etwas Silikonspray habe ich reingesprüht, den Zündschlüssel zuvor mit Wattestäbchen am Bart gereinigt, aber so eine richtige Verbesserung konnte ich nicht feststellen...Nun steht Weihnachten vor der Tür, die meisten Werkstätten denen ich das hier bei mir im Umkreis anvertrauen würde, haben entsprechend geschlossen usw. ...und ich habe halt Angst, daß uns auf Dauer der Schlüssel im Zündschloss abbrechen könnte...

    Hat hier bitte jemand von Euch entsprechende Erfahrungen dazu ? Wäre echt froh und dankbar für jeden Tipp dazu.

    Vielen Dank im Voraus ! Gruß und Danke vorab.

    Oli

  • Der Schließzylinder selbst hat mit dem Widerstand beim Drehen nichts zu tun. Wenn musst du das Lenkradschloss schmieren. Dazu müssen Lenkrad und Lenkstock runter. Wenn du eh schon alles ab hast, kannst du auch gleich die 30-50€ investieren und es gegen ein Neues tauschen. Bei Schließzylindern verwende ich im Übrigen immer Graphitspray.

  • Hallo Sebastian,

    erst mal vielen Dank für Deine Rückinfo dazu.

    Dann würde es sich ja vermutlich anbieten, daß mit dem schon länger geplanten Lenkrad-Tausch zu verbinden, da das original verbaute Lederlenkrad vom Bezug her stark abgegriffen ist und ich noch das selbe in schön herumliegen habe...

    Da bleibt mir dann zur dümmsten Jahreszeit ( sorry ...) nichts anderes übrig, als wie auf einen frühest möglichen Werkstatt-Termin nach Weihnachten / dem Neujahrs-Start zu hoffen...

    Weil selber lange ich mangels Wissen und Qualifikation nichts mit Airbags usw. an.

    Graphitspray ins Zündschloss werde ich trotzdem mal versuchen...

    Gruß und Danke nochmals.

    Oli

  • Ich würd auch das entsprechend Teil tauschen.

    Wenn man weiß wie, ist das ganze in 30 min erledigt.

    "Man kann ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen behandeln - ein Auto braucht Liebe." - Walter Röhrl


    Gruß,
    Black-Magic-G5


    R36 l F-Town l Domibox l Recaro l H&R Monotube l 19" BBS CH-R


    Instagram: Tim_R36

  • ...O.K. aber nur nochmal für mich zum besseren Verständnis :

    Ihr meint das Lenkradschloss austauschen ( lassen... ) und nicht das Zündschloss...

    ...richtig ?

    Gruß und Danke

    Oli

  • Ja genau, die Mechanik hinter dem Zündschloss wird daran schuld sein.

    "Man kann ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen behandeln - ein Auto braucht Liebe." - Walter Röhrl


    Gruß,
    Black-Magic-G5


    R36 l F-Town l Domibox l Recaro l H&R Monotube l 19" BBS CH-R


    Instagram: Tim_R36

  • Hallo zusammen,

    ...sorry, wenn ich dazu nochmal nerven muss...

    Also nachdem es jetzt mit etwas WD 40 ( das Silikonspray brachte leider gar nichts ...) einige Tage einigermaßen vom Klemm-Widerstand her ging, ist es jetzt vermutlich durch die kälteren Außentemperaturen, wieder sehr schwergängig. Wie gesagt, Werkstätten haben erst wieder ab 07.01. geöffnet, am Lenkrad mach ich selber nicht dran rum...

    Habe jetzt mal von unten die Lenksäule angeschaut, wenn ich den Hebel der Höhen/-Längstverstellung aufklappe, dann sehe ich da lediglich eine einzige (?) Torx-Schraube,

    ...die lösen - und ginge dann die untere Hälfte der Lenksäulenverkleidung runter ?

    Dann müsste ich doch wenigstens etwas gezielter zum Schmieren an die Mechanik vom Lenkrad/ -Zündschloss herankommen - oder ? Außerdem habe ich eben festgestellt, daß zu allem Überfluss neuerdings der Mechanismus vom Klappschlüssel eher zögerlich bis gar nicht den Schlüssel ausklappen lässt. Also er klappt unten soweit heraus, daß man ihn ohne Widerstand dann halt voll von Hand ausklappen muss. Kann man denn da die Klappachse mit etwas ein wenig schmieren ? ...Allmählich verzweifle ich...ständig in Angst, der Schlüssel bricht im Zündschloss ab ...nicht gut...

    Gruß und Danke vorab.

    Oli

  • Nein Du kannst den oberen Teil der Lenksäulenverkleidung abnehmen einfach am Lenkrad nach oben drücken das ist geschnappt. Das untere Teil ist mit der Schraube die Du siehst und noch zwei Schrauben hinterm Lenkrad befestigt, um die zu lösen muss das Lenkrad ab.

    VCDS HEX-V2 vorhanden, für Codierungen oder Fehler auslesen im Raum Gera -> PN


    Es geht doch nichts über Bodenfreiheit

  • O.K. Danke. Blöd gefragt ( sorry ) komme ich damit dann an die zu schmierende Mechanik vom Lekradschloss ( vermutlich die Ursache allen Übels ...) bzw. vom Zündschloss heran ?

    Weil damit entfiele ja dann ( erstmal ) der Ausbau vom Airbag und Lenkrad ...

    Gruß und Danke.

    Oli

  • Mach ab und schau rein, ich musste da noch nicht schmieren und habe da noch nicht genau danach geguckt.

    VCDS HEX-V2 vorhanden, für Codierungen oder Fehler auslesen im Raum Gera -> PN


    Es geht doch nichts über Bodenfreiheit

  • Das Lenkrad muss dafür nicht ab, es reicht wenn du's um 90° in die entsprechende Richtung drehst und man kommt an die schrauben dran.

    "Man kann ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen behandeln - ein Auto braucht Liebe." - Walter Röhrl


    Gruß,
    Black-Magic-G5


    R36 l F-Town l Domibox l Recaro l H&R Monotube l 19" BBS CH-R


    Instagram: Tim_R36

  • O.K. Vielen Dank.

    Falls hier jemand im Raum Stuttgart, Nähe Flughafen / A8 eine auf VW spezialisierte

    - oder alternativ einen Golf 5 Hardcore-Schrauber empfehlen kann...

    Am liebsten unkompliziert und mit Durchblick...

    Gruß und Danke

    Oli