Karosserieteile - gebraucht + nachlackieren oder neue? Erfahrungen?

  • Guten Morgen,


    nach einer unglücklichen Begegnung mit einer Leitplanke heute morgen (bei 20cm Neuschnee ins Rutschen gekommen die Wahl zwischen Gegenverkehr und Leitplanke), muss nun einiges an Teilen getauscht werden (auch aus bisher nicht behandelten Altschäden):


    - 1x Kotflügel vr

    - 1x Frontschürze

    - 1x Heckschürze


    die Frage ist nun, ob es schlauer ist, auf gebrauchte Teile zu setzen, diese erstmal zu montieren und das Auto später in Gänze neu lackieren zu lassen, da bereits einige Problemstellen nach Aufmerksamkeit verlangen:


    - Kofferraumklappe an Unterkante komplett lackfrei (an Schürze gerieben)

    - Fahrertür kleiner Fleck Farbe abgeplatzt

    - Beifahrertür ebenso

    - C-Säule über und unter Tankdeckel verdellt

    - Beifahrertür h.r. minimale Delle (in Kombination mit C-Säule entstanden)


    Alternativ kommen auch neue Teile in Frage, gibt es hier positive Erfahrungen mit Drittherstellern? Das Auto hat schon einige Kilometer auf dem Buckel, weswegen sich die VW-Werkstatt mit Originalteilen nicht mehr rechnen wird. Ich würde gerne so viel es geht selbst erledigen, um an den Kosten zu sparen. Ebenso würde ich über einen Freund entweder die Teile oder das ganze Auto günstig lackiert bekommen, die Frage ist also zunächst ob es möglich ist, die Teile erst zu tauschen und später zu lackieren. Und ob es sich lohnt, neue Teile zu kaufen oder ob gebrauchte mehr sinn machen.


    vielen dank!

  • Wir haben einen Karosserie Fachbetrieb ..... meine dringende Empfehlung .... gebrauchte Teile !

    Es ist unmöglich bei Neuteilen einen gleichwertigen Lackaufbau herzustellen.

    KTL auf Neuteilen ist nicht so gut wie die Grundierung ab Werk !


    Gilt natürlich nicht für Teile, die eigeschweißt werden müssen ... Kosten Nutzen ....

    VCP - VCDS - ODIS - ODIS E - Magic Motorsport Flex und X17 - Porsche Piwis 3

    VAG Tacho - Long Coding Helper - IDEX