Chiptuning.. nur wo?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Chiptuning.. nur wo?

      Hi,

      Will bald nen golf 4 tdi mit 90ps automatik "chippen" lassen..
      Kann mir jemand ein paar gute in meiner Nähe empfehlen?
      Habe mir schon ein paar rausgesucht...

      Wer kennt denn diesen Wimmer oder den HMS hier?

    • Zu HMS kann dir EricDraven mehr Auskunft geben...

      Ich wollte auch eventuell zu denen im Frühjahr...

      Wimmer wird in bei den TT Fahrern gerne gesehen und auch weiterempfohlen...

      Wie es bei denen mit TDIs aussieht kann ich dir leider nicht sagen...

    • hi,

      Danke für die schnelle Antwort... wollte evtl. schon nächste Woche den Wagen mit nem chip ausstatten, weil ich jetzt endlich das nötige "Kleingeld" zusammen habe...

      Wenn noch andere diese Firmen kennen.... bitte schnell melden :))

    • SonGoku war bei Wetterauer und scheint auch total zufrieden zu sein.

      Wenn mein 90er geschippt wird geht er auch zu Wetterauer. Chips hab ich 8)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DerAlex ()

    • hmm...

      habe irgendwo gelesen, daß Wetterauer nicht so doll sein soll... oder irre ich mich?...
      Hier der Bericht:

      gefunden von Julian (VAG-Forum)

      Zitat:

      Hier ein Beitrag zu Fa.Wetterauer, welchen ich von den Dieselschraubern kopiert habe. Auch recht heftig, wie die sich bei einem eigentlich recht kleinen Problem angestellt haben. Der Verfasser wollte die Firma nicht nennen, ich sehe es aber als sinnvoll, sie zu nennen und somit den Kundendruck zu erhöhen. Tuning ist teuer, es sollte die Qualität aber stimmen!


      Zuerst zum rechtlichen. Ich schreibe hier meine persönlichen Erfahrungen, die nicht allgemein gültig sind. Jeder mag daraus seine Schlüsse ziehen.

      Am 13.3.2003 hatte ich einen Termin bei einem der bekanntesten Tuner Deutschlands.
      Diesen Termin hatte ich ca. zwei Wochen zuvor telefonisch vereinbart. Bisher war fast nur positives über diesen Tuner zu lesen. Aus dem Grund lies ich mich auch verleiten, wurde aber
      eines Besseren belehrt.

      Mein Fahrzeug ist ein ´97er VW Golf 3, zu diesem Zeitpunkt 140tkm, MKB: AFN.

      Das Telefongespräch

      Mein Anliegen war eine Abstimmung der Software auf die großen Düsen der T4 Caravelle mit 110Kw. Nach interner Absprache wurde mir versichert, dass das alles kein Problem sei, mein Fahrzeug aber möglicherweise auf den Prüfstand zum Testen einzelner Funktionen und Versionen der Tuningsoftware müsste.

      Da für mich eh nur eine Abstimmung auf einem Leistungsprüfstand in Frage kam, waren wir uns sehr schnell einig. Es wurde mir einen Preis von ca. 950 Euro genannt.
      Darin war auch eine "Beta-Schaltung" enthalten. (Kurze Erklärung: Die Chips haben doppelt soviel Speicherplatz wie die Serienmäßigen. In den unteren Adressbereich kommt die Seriensoftware, in den oberen die getunte. In der Mitte wird die Steuerleitung angelötet, welche dann einmal Strom führt und einmal nicht. Ein einfacher Schalter von Conrad würde den Ansprüchen also mehr als gerecht!)
      Der Tuner meinte noch, dass ich auf Garantie und Teilegutachten verzichten könne und dadurch der Preis um noch ca. 270 Euro sinkt. Damit war ich einverstanden und bestätigte den Termin.

      13.03.2003, 9:00 Uhr

      Vorab: Ein Freund begleitete mich, welcher folgende Abhandlung bestätigen kann.

      Wir waren pünktlich vor Ort. Am Empfang wusste man nichts von meinen größeren Düsen und der Herr, mit welchem ich am Telefon geredet hatte, war auch nicht da. Man schickte mich in die Werkstatt, wo man auch nichts von den Düsen wusste. Die Mitarbeiter des Tuners behaupteten zudem fest, dass diese Düsen keinen Vorteil bringen würden und dass Sie mein Auto auf 140PS "chippen" werden. Erst nach langer Diskussion, war man bereit, meinen Wünschen nachzukommen.

      Fachkompetenz ?

      1.) Der Techniker lies beim Ausbau der Steuergerätes die Blätter, welche um den Innenraumluftfilter lagen, in das Gebläse fallen. Ich konnte zu Hause, nach dem mir auf der Heimfahrt ständig Blätter entgegengeflogen waren, alles wieder zerlegen und reinigen.

      2.) Der Techniker zog den Druckschlauch vom Drucksensor im Steuergerät ab und meinte, der Lader sei völlig in Ordnung. Er erklärte mir, dass das daran liegt, dass aus dem Schlauch kein Öl tropft. (Meine Kurbelgehäuseentlüftung ist sein geraumer Zeit offen und nicht am Ansaugtrakt angeschlossen.)

      3.) Das gesamt Team belächelte mich, da ich große Düsen verbaut hatte und meinte, dass diese mehr Leistung bringen. Man verdrehte die Augen oder Lachte. Auf dem Prüfstand leistete der Motor mit Seriensoftware und großen Düsen 20PS und 35Nm mehr. Erklärung des Tuners dafür war, „dass mein Motor gut im Futter steht!"



      4.) Man erklärte mir, dass sie das Gemisch "obenrum" sehr fett machen um die Ventile zu kühlen. Den Kolben droht keine Gefahr.

      5.) Ich sollte das AGR - Ventil abklemmen, da dies Rußbildung verursacht.

      6.) Beim Auffahren auf den Prüfstand nahm man keine Rücksicht. Mein Auto bekam nachdem das serienmäßige Fahrwerk ausgeschlagen war, ein gelbes Koni – Fahrwerk. Dieses Fahrwerk legt die Karosserie um 30mm tiefer, was nicht gerade viel ist. Der Techniker fuhr mit Schwung auf dem Prüfstand. Ich konnte genau sehen und hören welches Teil gerade aufsetzt und schleift. Zwar wäre das mit etwas weniger Geschwindigkeit vielleicht auch passiert, aber es spiegelte schon eine gewisse Rücksichtslosigkeit wieder.

      Bei meiner Frage, ob man nicht besser die Frontspoilerlippe entfernen sollte, fuhr mich der Techniker mit der Frage an: “Soll ich die etwa abmachen?“ Das Auto lag mit dem Frontspoiler auf dem Boden auf. Die beiden Teile sind mit zwei Handgriffen zu entfernen. Das dauert nicht einmal eine Minute.



      Kundenpolitik

      Am Telefon versprach man mir eine Abstimmung auf einem Leistungsprüfstand. Für 950 Euro wohl nicht zu viel verlangt. Vor Ort hieß es, nachdem die Sockel eingelötet waren, dass man so etwas nicht macht, da sie den Motor in und auswendig kennen und das nicht nötig sei. Das Maximale wäre schon ausgereizt, war die Aussage. Eine Abstimmung würde 200€ pro Stunde kosten.

      An der Stelle wurde es mir zu bunt und ich wollte jemand von deren Geschäftsführung sprechen. Man erklärte mir, dass die Absprache am Telefon nur eine Farce ist, da der Herr nur ein Azubi war, welcher nicht viel Ahnung hat. Das wurde mir so gesagt. Man schimpfte kurz mit demjenigen als er eintraf und damit war das Sache erledigt. Um mich zu besänftigen, bot man mir an, mein Auto ein paar mal für 77Euro auf dem Prüfstand abzufahren und die Software dabei ein wenig meinem Motor anzupassen. Ich willigte aus zwei Gründen ein. Zum Ersten, um mein Ziel zu erreichen und zweitens, weil ich Bedenken hatte, dass dieser Tuner im Nachhinein noch etwas an der Software ändert, was einen vorzeitigen Motorentod verursachen könnte. Die Gefahr bestand, da ich ja schon auf die Garantie verzichtet hatte und die Mitarbeiter mir nicht als vertrauenswürdig erschienen.

      Zuguterletzt gab es dann nur noch einen Streitpunkt, bei welchem ich auch dachte, am Telefon bereits alles geklärt zu haben. Ich wollte das Tuning schaltbar. Dies war nebenbei auch nur gegen hohen Aufpreis möglich. Jetzt musste ich mich rechtfertigen, warum ich so etwas haben will. Ich fühlte mich nicht beraten, sondern bedrängt.

      Der Kunde ist König, oder etwa doch nicht?

      Alles in allem behandelte man mich nicht wie einen Kunden, sondern wie eine Last, die halt Geld bringt. Ich habe mich mit Fragen und "Nerverreien" weitestgehend zurückgehalten, aber die Reaktionen des Personals vermittelte trotzdem den Eindruck, es wäre ihnen lieber gewesen, man stellt das Auto hin, geht ein paar Stunden spazieren und kommt dann wieder um zu bezahlen.

      Man legte regelmäßig eine Zigarettenpause ein, bei der man draußen vor der Tür stand und redete. Den Schalter verbaute man nicht mit dem Argument, man könne das nicht so sauber machen, dass es mir recht wäre. Er würde irgendwo ein Loch bohren und den Schalter einschrauben. Ich solle das lieber zu Hause selbst machen. Jede Frage war denen sichtlich zu viel, wobei ich bei dem Programmierer eine Ausnahme machen muss. Gegen Ende konnte man sich mit Ihm dann doch noch einigermaßen unterhalten.

      Der Techniker erzählte mir, dass ihn diese Arbeit wörtlich „ziemlich nervt“ und er das nur noch wegen dem Geld macht. Er habe früher selbst an seinem Auto geschraubt, aber inzwischen interessiert ihn so etwas gar nicht mehr.

      Der Höhepunkt

      Normalerweise wäre mir das wegen den bisher aufgeführten Punkten fast zu viel, überhaupt solch einen Text zu verfassen. Aber das folgende verlangt es meiner Meinung nach von mir.

      Die beiden Personen, deren Gespräch ich verfolgt habe, unterhielten sich über einen Opel Omega, welchen sie am Tag zuvor getunt hatten. Einer der beiden erzählte, dass die dem Besitzer nach einer Reklamation, die selbe Software wieder aufgespielt haben, dem Kunden diese aber als neue überarbeitete Version verkauft hätten.

      Sollte jemand ähnliche Erfahrungen gemacht haben, würde es mich freuen, diese einmal zu lesen.


      Könnt ihr den Bericht bestätigen?

    • Das was du da oben eingesetzt hast kenne ich von vielen Kunden.
      In den Programmen sin immer kleine Labels von den Programieren zu finden. So habe ich in einen meiner Wagen eins von MFT gefunden obwohl es bei Wimmer gemacht wurde. Das bedeutet aber nicht das Wimmer schlecht ist, er macht eben mehr Benziner als Diesel also leiht man sich in der Geschäftswelt auch mal was von anderen. Ich selber kenne einige Programmierer und alle sind davon überzeugt das es nur wenige gibt die es wirklich können.

    • Original von All4One
      @goldesel: wo kann man dich denn finden?
      und was würde der "Ordentliche" denn so nehmen?
      Und vor allem, wie schauts mit der Garantie aus?


      Du findest mich in der nähe von Minden. Garantie gibt es nicht direkt. Zum einen wird dir erst die Software aufgespielt und dann kannst du entscheiden ob es dir gefällt. Die kosten liegen bei 400 - 700 Euro genaue Zahlen mag ich aber erst nach Rücksprache sagen.
      Garantie wäre dann eine Gebrauchtwagengarantie die mit sicherheit billiger ist wenn man sie selber abschließt.
    • @All4one

      Das haben wir alles aus dem Dieselschrauber Forum, wenn dann solltest Du dort alles im original nachlesen ;)

      Ich werde trotzdem zu Wetterauer gehen weil die dem ALH nicht so extrem viel Drehmoment und Pferde verpassen ... damit sollte dann mein schon recht altes Auto besser klarkommen, hoffe ich zumindest. Ich suche halt moderates Chiptuning. Die Bekannten die bei Wetterauer waren die ich kenne sind alle sehr zufrieden gewesen , das reicht mir. :))
      Mit Garantie ist bei mir eh nichts mehr ....


      Leistung Serie 90PS - mit Chip 115PS
      Derehmoment Serie 210Nm@1900u/min - mit Chip 251Nm@1900u/min

      Mehr brauch ich mit dem kurz übersetzten Getriebe DQY (?) eh nicht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DerAlex ()

    • War durch diesen Bericht schon verunsichert.. wollte ja ursprünglich auch zu denen... nur in Berlin hab ich nichts gefunden.. der nächste Partner von denen wäre in Bremen... würdest mir Wetterauer also empfehlen?

      Und wo find ich die denn in Berlin?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von All4One ()

    • Nein, ich würde nur was empfehlen wenn ich es selbst in meinem Auto verbaut hätte oder die Person die es verbaut hat sehr gut kenne würde, bzw. oft mit den Autos gefahren wäre.

      Ich kann leider nur auf SonGoku verweisen. So wie ich es per ICQ von ihm mitbekommen habe ist er sehr zufrieden (wie auch andere Bekannte oder Bekannte meiner Eltern die damals bei W. waren). Ich denke aber SonGoku wird noch selbst etwas dazu schreiben. Er hat ja zufällig auch den 90PS TDI ALH - übrigens kommt er auch aus Brandenburg/Berlin - leider weiß ich nicht wo er den Chip hat einbauen lassen.

      Was ich nur sagen kann ist, dass die Leute am Wetterauer Stand auf der Motorshow in Essen sehr nett und hilfsbereit waren in der Beratung. Auch die Mitarbeiter in Koblenz (Hauptsitz denke ich) waren sehr freundlich und hilfsbereit.


      PS: Wimmer hätte z.B. auch auf meiner Liste gestanden und noch 4-5 andere , allerdings habe ich mich länger nicht mehr mit dem Thema beschäftigt weil ich meine Wahl ja eigentlich getroffen habe.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DerAlex ()