LLK-Schlauch seltsame Steckverbindung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • LLK-Schlauch seltsame Steckverbindung

      Hi,

      ich habe am Wochenende neugierdehalber mal unter meine Motorabdeckung am TDI 96 kW geschaut. Dabei ist mir folgendes aufgefallen:

      Am Druckschlauch vom LLK zum AGR-Ventil, also am Übergang vom Gummi zum Metallstutzen, ist eine Art Klemmverbindung. Der Schlauch steckt in einer Metallhülse, die mit einer Klammer am Stutzen fixiert wird. Wenn man den Druckschlauch bewegt, kann man diese Hülse ca. 2-3 mm aus dem Stutzen herausbewegen.

      Ist das normal so ?
      Oder ist das nicht in Ordnung ? Zischgeräusche habe ich bisher noch nicht gehört, nur diese "lose" Steckverbindung gibt mir zu denken. Ich kann mir nicht vorstellen, wie das richtig abdichten soll.

      Danke schonmal für alle Antworten !

    • RE: LLK-Schlauch seltsame Steckverbindung

      Das sind wohl die "neuen" Verbindungen. Hat mei 100PS-TDI auch. Läßt sich relativ einfach auseinander nehmen. Innen befindet sich noch ein Dichtring der bei Druck das ganze abdichtet. Hab jetzt ca. 20tkm runter und bis jetzt keinerlei Probleme damit.


      Gruß
      Andreas

    • Aha,

      also dichtet das erst bei Druckbeaufschlagung ab ?
      Das würde mir noch einleuchten. Nur, wenn davon einige Schellen im System sind, muss der Lader ganz schön schuften, ehe die alle das Dichten anfangen :rolleyes: ...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Roger ()

    • Hat mich anfangs auch gewundert dass das funktioniert. Vor allem da die Schläuche, wenn man die anfasst, ganz schön hin und her schlackern. Man hat das gefühl die fliegen gleich ab. Aber es funzt.
      Die Verbindung habe ich an der Anaugbrücke und Ein- und Ausgang vom LLK. Vom Turbo kommend hab ich noch nicht geschaut. Soweit brauchte ich bis jetzt noch nicht .

      Gruß
      Andreas