Hochton-LS für 15 EUR ins Spiegeldreieck bauen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hochton-LS für 15 EUR ins Spiegeldreieck bauen

      Hallo GT-ler,

      Vadder hat es keine Ruhe gelassen wie seine Hochtonlautsprecher auf dem A-Brett eingebaut waren. Da ich noch "nie" mit GFK ect. gearbeitet habe wurde das Projekt immer "geschoben". Fremdarbeit mit ~ 200 EUR war mir zu teuer. Heute war es dann soweit:

      Material:
      2 x HT-Rohr DN 50 je 0,69 EUR
      1 x Dose Polyesterspachtel ~ 5 EUR
      1 x Dose Granitstrukturlack ~ 8 EUR
      1 x altes Küchenmesser !!!
      Schleifpapier 120 er
      Dremel

      Ausgangslage:



      Die beiden Käseecken ausgebaut, die alten HT rausgenommen und die beiden HT-Rohre grob zurechtgedremelt. Dann ins Auto damit, die HT Rohre mit Affenkitt grob befestigt und in einer ausgiebigen Hörsitzung die beste Position ermittelt.
      Anschließend hab ich 4 Schablonen aus Pappe gefertigt die die genaue Position definieren. So spart man sich das ständige Kontrollieren am Auto.
      Anschließend die HT-Rohre mit Heißkleber im Spiegeldreieck eingeklebt.

      So schaut das von innen aus:


      Die Schablonen


      Danach nochmal Hörkontrolle, dann gings ans Spachteln Wie es halt so ist wenn man keine Ahnung hat 8o war der erste Spachtel mit zu wenig Härter angemischt. Nach 1 Std immer noch weich hab ich dann die Schei..... wieder abgekratzt. :ohmy
      Neu angemischt mit ordentlich Härter hatte ich dann 2 Min Zeit die Sache in Form zu bringen. Hier hat mit Muttis altes Küchenmesser sehr gute Dienste geleistet. Brote kann ich gut schmieren, so gings dann auch mit den Käseecken ganz flott.

      Nach 10 Min mit dem Dremel und weiteren 20 Min mit 120 er Schleifpapier sahen sie dann so aus:



      Da ich die Teile mit Strukturlack lackiere war eine weitere Schleiforgie überflüssig. Eine Runde Grundierlack und anschließend den Strukturlack haben die A-Säule dann so aussehen lassen:



      Nachdem der Lack getrocknet war den HT eingesetzt schauts jetzt so aus:





      Die 2-te A-Säule ist inzwischen auch lackierfertig und kommt morgen drann. Ob der graue LAck so bleibt entscheide ich wenn die Dinger im Auto sind, kann sein das ich noch auf "Schwarz" umschwenke.

      Der Schwenk auf "schwarz"

      so, die Teilchen sind eingebaut:




      und die andere Seite




      So richtig zufrieden war ich noch nicht. Der schwarze Lack sollte "seidenmatt" sein, glänzte mir aber zuviel. Auch die Struktur ist zu grob, irgendwie hats den Strukturlack etwas "aufgebläht" nachdem der schwarze Lack drüber kam. Erst mal einige Tage damit rumfahren, entweder legt es sich oder sie kommen nochmal "unters Messer"

      Rumfahren beendet, so richtig wars das nicht X(

      Kleines Update nach verschiedenen Experimenten:
      Beziehen mit bielastischem Kunstleder hab ich nach einem Versuch mit einer kleinen Probe aufgegeben. Die mehrdimensionale Form lässt sich mit herkömmlichen Kontaktklebern nicht faltenfrei beziehen, den Kauf von "hitzefestem 2 K Kleber" hab ich mir erspart da mir auch ein "Sattler" um die Ecke nicht garantieren wollte das es klappt.
      Da dieses Lederimitatsprayzeugs ( ~ 40 EUR) nur mit tiefschwarzem Decklack zu bekommen ist und ich wieder ein Farbproblem hätte hab ich nach Alternativen gesucht und bin in der "Modellbauecke" fündig geworden. Nachdem der Farbton passt musste noch die Frage der Oberflächenstruktur geklärt werden. Wie ich es gelöst habe erzähle ich später 8)

      Hier das Ergebnis des ersten Versuchs:



      ....eingebaut =)





      Den passenden Farbton hab ich mit einer RAL-Musterkarte ermittelt, RAL 9011. Da ich nicht extra etwas mischen lassen wollte hab ich mich in der Modellbauszene umgesehen und bin fündig geworden. Von "Revell" gibts das "Panzergrau > Wehrmacht" was genau dem RAL-Ton entspricht. 1 Töpfchen für 1,50 EUR und die Sache war geritzt. Mit Pinsel aufgetragen, den Lack "anziehen" lassen und dann mit einem "Stempel" aus Akustikschaum die Struktur getupft ;)


      Tschau
      Vadder

    • Original von AlexFFM
      Sieht super aus

      Und für welchen Preis bietest du das jetzt Forumsmitgliedern an, da hätten sicher einige daran Interesse? =)


      .....selbst ist der Mann/Schleifer 8) Ich hab mich da selber rangewagt weil das Risiko bei ~ 8 EUR/Seite liegt, soviel kosten die Dinger bei 1.2.3.
      In Serie gehen die mit Sicherheit nicht :rolleyes:

      Tschau
      Vadder
    • Original von Miso-M
      Sieht auf jeden Fall klasse aus =)

      Wie viel Arbeit/Aufwand ist das?



      ....Danke :)

      Die Stunden kannst Du nicht aufrechnen. Ich hatte "null" Erfahrung, hab tagelang in I-net recherchiert, Bilder und Tipps gesucht. Das hilft zwar ungemein, verhindert aber trotzdem nicht das dir "Anfängerfehler" > zuwenig Härter < unterlaufen. Im Verlauf geht dann einiges schief und du fängst fast von vorne an. Mein Ziel die Ecken "schlank" und nicht "klotzig" wirken zu lassen haben das erheblich erschwert weil der Spachtel zum Rand hin hauchdünn ausläuft und erheblich bruchgefährdet ist. Zudem drückt die Türdichtung bei jedem Türschließen auf den Rand von dem Teil was die Sache nicht unbedingt vereinfacht hat. Der wunde Punkt ist des Schleifen, du kannst Dir sicher denken warum ich eine "Struktur" in der Oberfläche haben wollte 8)
      Generell hatte ich es einfach mit dem HT Rohr weil mir das aufwändige Herstellen eines Holzringes als Träger erspart geblieben ist. Die HT von µ-dimension (XT-2) sind hier sehr entgegenkommend.

      Tschau
      Vadder
    • Wow Hut ab =)

      Falls du noch mal nen paar machen möchtest dann sag bescheid hab volles interesse dran =)

      mfg

    • ich sehe, du rüstest dich für die neue AYA-saison...

      die XT2 sollen ja sehr fein für's geld sein! die spiegeldreiecke sehen gut aus... auch wenn mir die HTs etwas zu weit heraus ragen, aber das ist geschmackssache bzw. vielleicht auch HT-bedingt..
      du hast ausschließlich "normale" spachtelmasse (karosseriespachtel) benutzt, oder? hält der denn auf dem kunststoff?

      wie auch immer: weiterhin viel spass damit!

      @all
      das selberbauen von spiegeldreiecken ist echt nicht sooo das riesenthema... wer etwas handwerkliches geschick hat und sich im internet den ein oder anderen trick angelesen hat, der bekommt das auch hin...

      das beledern ist nachher wahrscheinlich das schwierigste, selbst mit bielastischem kunstleder. daran bin ich quasi auch schon gescheitert...

    • @ der_boese_golf

      Moin,


      die neue AYA Saison war nicht der Auslöser, sondern der Reiz etwas zu machen wovor ich mich bisher immer gedrückt habe :D Mir hat die vorherige Lösung "optisch" nie so gefallen.

      Klanglich, CHS Bünde hat es in einem anderen Forum schon hinterfragt, ist es ein Spagat zwischen maximaler "Bühnenbreite" und "Bühnentiefe". Hier hat der alte Einbauplatz natürlich zunächst Vorteile die es zu kompensieren gilt.
      Beim AYA Finale dagegen hat genau dieser Einbauplatz bei den Judges "Kritik" ausgelöst und soll für ein "undiffenrenziertes Klangbild" durch Scheibenreflektionen" verantwortlich geswesen sein. Seltsam das das nur beim "Finale" gehört wurde, und nicht bei 5 Teilnahmen vorher.

      Das die HT so weit vorstehen hat rein technische Hintergründe. Die XT 2 haben ein Koppelvolumen und bauen mit ~ 2cm recht tief, ich hab aber hinter der Verkleidung wegen der Halterung zur Tür nicht so viel Platz um die HT weiter versenken zu können. Zudem fällt das Gehäuse der Spiegeldreiecke nach unten hin schräge ab was den Eindruck verestärkt. Und Anwinkelne nach oben ist ja unumgänglich. Oben stehen die HT gerade mal eben 0,8 cm vor, das war Minimum des Machbaren.

      Der Polyesterspachtel ist ja gängiges Material, entscheidend ist das die Blende vorher reichlich duchlöchert wird damit sich der Spachtel durchdrückt und mit dem Kunststoff verzahnt. Hier hab ich i.d.T. zunächst etwas geschludert "Anfängerfehler" :( und zu wenig vorgesorgt. Musste also nachbessern.

      Tschau
      Vadder

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von vadder.meier ()

    • entscheidend ist das die Blende vorher reichlich duchlöchert wird damit sich der Spachtel durchdrückt und mit dem Kunststoff verzahnt

      ganz genau! das war auf den bildern nicht zu sehen, deshalb die nachfrage...
    • Gute und schöne Arbeit muss ich sagen.

      Gruß Beni :)
      Mein Umbauthread jetzt mit 19" Audi Felgen und H&R Fahrwerk (Neue Bilder S.16)

      Besitzer von 19" Audi A6 Felgen im RS4 Design in Titangrau & ein H&R Gewindefahrwerk