Beiträge von Silent Viper

    Warum dann nicht Allwetterreifen? Hier in der Gegend gibt's eh kein richtigen Schnee :D


    Oder holst dir nen zweiten Satz Rotor Felgen? Damit musst nicht zum TÜV.

    Der RS3 schiebt doch so schon brutal über die Vorderachse, da dann Allwetterreifen? Ich würde ja auch eher zu einem zweiten Satz Rotor (oder anderen Originalfelgen) tendieren. Allein die Kosten -> jedes Jahr 100-200€ fürs Auf- und Abziehen, das Risiko das man das Gerenne mit der Werkstatt hat weil die mit dem Montiereisen abgerutscht sind und ich glaube den Reifen gefällt das auch nicht

    Das ist ein GTI, das muss rot bleiben.

    Alternativ würde ich (sofern der Grillrahmen angepasst wird!) zu Giftgrün oder Gelb tendieren. Wenn du die schwarz oder Anthrazit machen willst kannst du auch gleich rostige Sättel von einem normalo-Golf einbauen. Dunkelblau? Ne. Wenn schon unauffällig, dann wenigstens Silber, das sieht dann gepflegt wie ein Neuwagen ohne die drei Buchstaben aus.

    Ein kleines Update: der Golf bleibt, der BMW kommt doch nicht. :(Die Suche ist erstmal auf Eis. Dies hat mehrere Gründe. Einer ist, dass ggf. ein Firmenwagen innerhalb der Finanzierungsperiode zur Debatte stehen würde und es wirtschaftlich keinen Sinn ergibt für zwei Fahrzeuge (Firmenwagen-> 1% Regel). Daher gibts erstmal neue Achslager, ein neues Heckklappenschloss, frisches Öl, frische Filter und neue Winterreifen und hoffentlich auf Anhieb frischen TÜV. Langfristig heißt das wohl Ansaugbrücke ausbauen und reinigen und den DPF spülen.

    Hab ja noch den 1er von meiner Frau wenn ich die einzig richtige Antriebsform genießen will. ^^

    Wenn der Firmenwagen kommt könnte es dafür eher ein echtes Projektauto zum selber basteln werden. Ein leichter Roadster mit möglichst 6-Zylindern und gewissem Wertsteigerungspotential da auf dem Weg zum Oldtimer oder ein Sportcoupe auf dessen Basis als Tracktool. Mal sehen was die Zeit bringt.

    Ich persönlich finde BMW von allen „Premium-Herstellern“ am wenigsten ansprechend und innovativ, auch im Bezug auf das Preis-/Leistungsverhältnis. Das fängt bei der über Jahre gleichen Motorenpalette mit gleichen Leistungsdaten an und geht im Innenraum samt Infotainmentsystem weiter. Ich finde da bietet Mercedes und Audi aus meiner Sicht einfach mehr. Die neue Desingsprache (deiner ist da ja zum Glück noch nicht von betroffen) gefällt mir auch nicht. Man schaue sich den neuen 1er an und auch den 7er. Wenn beispielsweise der mittlerweile 10 Jahre alte F01 mehr hermacht als das aktuelle Modell, dann ist das schon ziemlich fraglich..

    Das ist natürlich meine subjektive Meinung und ich möchte Dir dein neues KFZ nicht schlecht machen. Was man auf den Bildern sieht, ist schon schick, keine Frage und solange du für dich die richtige Entscheidung getroffen hast ist natürlich alles top.

    Grundsätzlich hast du recht was die neue Designsprache angeht. Die F-Reihe ist zum Glück noch nicht davon betroffen.
    Was die Motorenpalette angeht gibt es schon Unterschiede. Der 30i beispielsweise ist der Nachfolger des 28i und eine völlig neue Motorenkonstruktion, genauso bei 35i und 40i. Bei den Dieseln hat sich BMW nicht die Mühe gemacht die umzubenennen. Aber auch der 20d mit 190PS ist ein grundsätzlich neuer Motor und hat 2015 den alten mit 184 PS ersetzt. Nur die 30d und 35d wurden nicht gegen ein neues Aggregat getauscht, das ist jetzt erst mit dem neuen 3er geschehen. Die alten übernommenen Motoren wurden weiterentwickelt und in Hinsicht auf die Abgasnorm und das Drehmoment optimiert.

    Beim Infotainmentsystem gabs eigentlich nichts zu optimieren. Im direkten Vergleich hat mir das Mercedes-Infotainment nicht besser gefallen. Das MBux hab ich noch nicht getestet, es wird aber so mit den ganzen iPads im Innenraum nicht in Frage kommen. Und Audi, naja da ist das Infotainment noch Jahre im Rückstand und die neue BMW Designlinie haben die seit 15 Jahren schon im Programm.

    Da bin ich mal gespannt mit was es dann weiter (oder sozusagen "von vorne") beginnt! ;)

    es ist schonmal ein deutsches Fahrzeug. Süddeutsch um genau zu sein ;)

    Ich tippe (auch wenn ich es nicht nachvollziehen kann) auf einen BMW. :P;)

    Goldrichtig. Warum kannst du es nicht nachvollziehen?


    So wird er aussehen. Damit ist das erste Projekt auch schon fest: Schaltpaddels (Sportautomatik nachrüsten) und entsprechend hat meine Frau sich durchgesetzt. 4-Zylinder-Benziner und Automatik. Dabei wollte ich ja eigentlich einen 430d wenn es eine Automatik wird oder einen 440i Handschalter... aber die Ausstattung und die km sind echt schmale 35.000. Für den Preis hätte ein 430d wohl eher das Doppelte gelaufen.
    E8451B89-032C-4C3D-B693-3FA076D5D4DA.jpeg

    Auch wenn ich hier langsam zum Alleinunterhalter mutiere:

    Hier geht es nach 8,5 Jahren und 222.000 gemeinsamen Kilometern und vielen schönen Erinnerungen zu Ende. In Kürze (ca 2 Wochen) gehts dann im Marken-offenen Bereich weiter.
    Die OZ Ultraleggera stehen übrigens weiter zum verkauf - die gehen nicht mit weg.

    Benz ist leider unterhalb der E-Klasse mit Premiumpaket und unterhalb der S-Klasse/AMG GT Serie eine Zumutung, da bietet Dacia für einen Bruchteil des Preises kaum schlechtere Materialanmutung. Selbst in der C-Klasse gibts im Individual-Paket nur Kunstleder mit Ziernähten auf dem Armaturenbrett (Premiumvariante dann in "Nappa-Optik", es bleibt aber Kunstleder), die Unterseite bleibt das billige Hartplastik. Immerhin liefert hier BMW aber dem 3er echtes Merinoleder und immer auch auf der Unterseite des Instrumententrägers und auf dem Handschuhfach obwohl diese Stellen nicht mal so prägnant und selbstbewusst in Richtung Fahrer/Beifahrer hervortreten.

    Wenn wir über den 1er, den Golf und die A-Klasse reden sieht es hier nicht besser aus, im Gegenteil, dieser lieblos integrierte Breitbild-TFT ist eine einzige Katastrophe, das Material des Instrumententrägers selbst ist auch eher unterirdisch schlecht was Haptik und Optik betrifft. Klar sind hier weder der Golf noch der 1er Wunder aber um Welten überlegen.

    Innendesign ist zwar Geschmackssache, mit dem pseudo-modernen Bildschirmgeplänkel ist Mercedes ohnehin in sämtlichen Klassen außer der C-Klasse unsäglich unattraktiv geworden. Im Gegensatz zu diesem Fast-Fashion-Mode-Kitsch wirkt der Golf 8 noch nahezu zeitlos elegant und klassisch. Aber selbst hier trifft der Golf so gar nicht meinen Geschmack im Innenraum: Design ist ein liebloser Versuch das ganze modern und hochwertig scheinen zu lassen und gleichzeitig die Kosten massiv zu drücken. Die Materialauswahl ist dem Preis einfach nicht angemessen. Das hätte man noch akzeptieren können wenn die Topmodelle bei 30.000€ aufhören würden, aber bei einem Fahrzeug wo der GTI erst bei 35.000€ anfängt ... hier wollte VW wohl endlich Respektsabstand zu Audi schaffen und das ohne Audi zu verbessern (was dringend nötig wäre).


    Was das Außendesign beim Golf angeht: Seitenlinie klassisch, Heck nur die unschönsten platten Stellen des 7er Hecks genommen, ohne Kreativität eine Stufe in die viel zu schmalen und dynamisch wirkenden Rücklichter integriert und der Versuch "hochwertiger" zu wirken indem man ideenlos Marken wie Range Rover zitiert. Der Schriftzug in der Mitte ist zwar Designtechnisch eine Katastrophe aber wenigstens sieht das plumpe flächige Heck nicht so leer aus. Da wirken 5er und 6er Golf einfach um Welten Universen dynamischer, eleganter, zeitloser und schöner aus. Die Front hätte von einem Kind, das den ganzen Tag nur Angry Birds spielt, gezeichnet worden sein können. Als Krönung packen wir die Golf 7 Scheinwerfer in das Gehäuse eines 17 Jahre alten BMW 5ers, weil das so gut zu der flächigen Front passt. Der 5er-BMW hatte übrigens ein ähnlich flächiges Heck.


    Der 1er hingegen sieht von der Seite her grauenhaft hochgezogen aus, die Proportionen stimmen vorn und hinten nicht. Die Scheinwerfer wirken schepp verbaut aber die Form ist doch ganz gelungen (müsste man nur ein wenig mehr in Richtung horizontale ausrichten). Der Grill ist etwas zu hoch geraden, flacher wäre optisch zuträglicher, da die kurze, steil anstehende Motorhaube aber irgendwie kaschiert werden muss, lenkt der Grill doch ganz passable ab. Hätte schlimmer kommen können -> siehe Golf oder 4er BMW. Der alte 1er mit dem Längsmotor hatte da bessere Proportionen. Da die Motorhaube länger war, musste sie nicht so steil ansteigen. Daher musste der Grill nichts kaschieren. Ist halt ein Nachteil vom Quermotor-FWD-Konzept. Das Heck ist ganz passabel beim 1er, leidet nur unter der viel zu hohen Dachlinie und sieht daher Van-Artig aus. Erinnert stark an den 7er Golf Variant. Nur halt mit M-Stoßfängern und etwas dynamischeren Rücklichtern.

    Beide sind keine Schönheiten, aber der 1er ist klar der Design-Sieger. Allerdings keiner auf den man stolz sein muss.

    Ich find den auch nicht schlecht, gerade im Vergleich zur Konkurrenz. Schaut euch z.B. mal im Vergleich den neuen 1er BMW an. Der ist mal richtig hässlich.

    Der neue 1er ist von den Proportionen wahrlich keine Augenweide allerdings ist die Front und Heckansicht jeweils deutlich angenehmer fürs Auge und das Interieur spielt in einer ganz anderen Liga, da kann die Digitalbastelbude vom Golf 8 leider nicht mithalten. Das Design hat VW mit dem 7er schon arg vernachlässigt, der 8er ist ein absoluter Tiefpunkt auf den BMW erst noch hinsteuern muss (wobei der 4er da ja schon am Ziel sein dürfte).

    Eventuell war die Vorbehandlung nicht ausreichend. Vielleicht empfiehlt es sich bei einem Folierer oder großen Aufbereiter mal nach PPF (Paint Protection Film) fragen, den wollen die aber entsprechend selbst montieren und es lohnt sich natürlich nur wenn vorher aufbereitet wurde. Oder du nimmst eine Einstiegsleiste aus Alu oder Kunststoff.

    Normal braucht man da aber keine Folie, da man ja nicht da drauf steigt. Vorsichtig beim Autowaschen mit dem Microfaserwaschhandschuh reinigen und mit einer Wasserflasche vorsichtig abspülen und 1x im Jahr mit einer sanften Politur sollte voll und ganz reichen.

    Solide Grundlage und gute Pläne. Aber wenn Schweller und Heck gemacht werden sollte die Front auch dazu passen. Jubi oder Votex Front und noch besser als das V6-Heck ist das Jubi-Heck, gibts von SRS-Tec sogar mit Endrohrausschnitten im R32-Look falls da was in Richtung AGA geplant ist.

    Auch nicht so schön finde ich die Rückleuchten, da gibts doch schönere vom US-Modell. OEM-Design mit einem dunklen Streifen statt dem hellen Streifen vom Facelift oder gar den orangenen vom VorFL..

    Preisleistung sind die Super, haltbarkeit der Scheiben mit Löchern kein Vergleich zu Zimmermann. Ich hatte den Vorgänger (Linea Oro), die laut Brembo Support bis auf die günstigere und ROHs kompatible Beschichtung identisch ist auf meinem 4er Golf. Waren einwandfrei, Geräuschkulisse ist fast auf Serienniveau, Bremsleistung insbesondere bei Nässe etwas spontaner da. Auch nach 60.000km waren die noch fast neuwertig. Mein Bruder fährt die aktuell auf einem Octavia RS auf der HA und ist soweit auch zufrieden.

    Bei den Xtra-Line Belägen kann ich nichts sagen, mit den Serienbelägen von Brembo war ich auf der HA mehr als zufrieden. Von den HP2000 bin ich (bis auf das sporadische Quietschen, welches nach ca. 100.000km Laufleistung begann) immernoch begeistert. Die Xtra-Line Beläge bin ich noch nicht gefahren, die sollen sich irgendwo in der Mitte einsortieren. Sollten auch bei warmgefahrenen UHP-Reifen in 225er Breite noch für ABS-Bremsungen ausreichen, sind aber schätzungsweise etwas komfortorientierter. Ich würde für einen sportlich gefahrenen GTI aber zu den HP2000 tendieren. Am besten rundum, bei meinem GTD gabs die damals leider nur für die VA hat aber auch super funktioniert.


    Im Gegensatz zu den goldenen Brembo Sport (Linea Oro) müssen die Xtraline Teile nicht eingetragen werden. Die haben eine E-Nummer.