Beiträge von BlackmagicV5

    Bei meinem "GTE-Dauertest" (so nenne ich es jetzt mal, da sich aufgrund eines Jobwechsels die Jahresfahrleistung auf 30.000 KM p.a. ändern wird), gibt es zwischenzeitlich Neues zu berichten.


    Im Sommer noch frohen Mutes ob der Zuverlässigkeit, schlug nun der Defektteufel gleich zweimal innerhalb von zwei Monaten zu. Einmal eher als kurzzeitiges Komfortproblem bei voller Fahrtüchtigkeit, war jedoch der zweite Schaden verbunden mit einem ärgerlichem Liegenbleiben.


    Hier könnt ihr zunächst die beiden Defekte in voller Gänze akustisch genießen:


    Klimakompressor


    Nockenwellenversteller


    Zunächst nahm der Klimakompressor Schaden (natürlich während des Sommerurlaubes 8o) und machte sich zunächst durch verminderte Kühlleistung speziell nach längerer Fahrdauer bemerkbar und später dann meldete er sich unüberhörbar mit Geräuschen zu Wort.


    Ergebnis: Der Klimakompressor hat gefressen und musste mitsamt aller Leitungen und des Trockners aufgrund von Spanbildung ersetzt werden. Die Reparaturkosten beliefen sich auf knapp unter 3.000 €. Davon waren die Ersatzteile (Stichwort: Hochvolt-Klimakompressor) die teuersten Posten.


    Kurze Zeit später passierte es wie folgt:


    Ich bestritt eine ca. zweistündige Fahrt ohne Probleme, also Business as usual und stellte den Wagen am Ankunftsort ab. Als ich einen halben Tag später den Motor startete, gab es das wunderschön grässliche Klappern. Akustisch ähnlich eines Lagerschadens, konnte ich mich jedoch wieder beruhigen, da das Geräusch sich eindeutig dem Riementrieb zuordnen ließ. Dennoch endete die begonnene Fahrt an Ort und Stelle, um Folgeschäden zu vermeiden. Da ich viel Autobahn fahre, war es so erst mal besser als auf dem Seitenstreifen zu stranden.


    IMG_20231107_184301_637.jpg


    Hier mal ein ganz klares Lob an den Volkswagen Notdienst und an das betreuende Autohaus. Kommunikation, Wartezeit bis zum Eintreffen des Abschleppdienstes (und das in einer Metropole Deutschlands) haben vorzüglich funktioniert. Seitens des Autohauses gab es einen engagierten Notdienst mit problemloser Mobilhaltung über die Mobilitätsgarantie (wenn auch nur aufgrund des Fahrzeugalters über 3 Tage). Auch wurden keine Mühen gescheut, mein Auto schnellstmöglich wieder fahrbereit zu machen (Überstunden und ungeplanter Samstagseinsatz des Monteurs inklusive). Vielen Dank lieben Dank dafür!! :doublethumbsup:


    IMG_20231107_190700_811.jpg


    Verursacher war ein defekter Nockenwellenversteller einlassseitig, dessen Schrauben der Verstelleinheit sich mit der Zeit gelöst haben und dann irgendwann so weit raus gewandert sind, dass sie an der Zahnriemenabdeckung schleifen und sich mit dem beschrieben Klappergeräusch bemerkbar machen.


    Die Profis bzw. die Erfahrenen unter Euch wissen es direkt, dass es sich bei beiden Schäden um bekannte Problematiken handelt (in beiden Fällen wurde gemäß einer TPI gearbeitet). Nun man kann darüber denken was man will. Ich habe lange genug für den Konzern gearbeitet und bin mir natürlich der wirtschaftspolitischen Entscheidungen bewusst. Man lässt es eben auf den Einzelfall ankommen, statt die Fahrzeuge der Charge zurückzurufen. Ist halt so.


    Der Abschluss der Anschlussgarantieversicherung hat sich bereits mehr als bezahlt gemacht. Jeweils zweimal eine kleine Selbstbeteiligung und alles ist erledigt. Das Fahrzeug verfügt über eine komplexe Technik wegen des Hybridantriebes, geht auch nun ins siebte Betriebsjahr, hat nun fast 100.000 KM pannenfrei abgespult, von daher alles gut.


    Sofern ich allerdings Selbstzahler gewesen wäre, hätte das doch einen erkleckliches und empfindliches Loch in die Haushaltskasse gerissen.


    Dennoch wird der GTE in meinem Besitz verbleiben! Persönlich konnte ich aus Autofahrersicht folgende Dinge aus den Geschehnissen mitnehmen:


    Wenn der GTE ausgetauscht wird, wird es kein Hybrid mehr für mich geben. Das Fahrzeugkonzept (als so genial ich es doch empfinde), hat politisch in Deutschland keine Zukunft mehr. Die Technik ist komplizierter als bei reinen Verbrenner bzw. Elektrofahrzeugen. Fahrspaß und niedrigeren Verbrauch erkauft man sich teuer in der Anschaffung bei schlechterer Fahrdynamik durch höheres Gewicht sowie schlechteren Platzverhältnissen im Laderaum.


    Es wird leider auch immer klarer, dass ich beim nächsten Fahrzeug den Konzern verlassen werde. Weiterer Beweis für mein Gefühl, war das Ersatzfahrzeug. Ich habe einen T-Roc Facelift bekommen und es gibt für mich wirklich nichts Gutes über das Fahrzeug und der Volkswagen-Qualität aktueller Produktion zu berichten.


    Ich bin kein SUV-Freund (natürlich eine subjektive Empfindung), allerdings gibt es objektiv über das Fahrverhalten (Leistungsentfaltung, Lautstärke Motor, Schaltbarkeit Getriebe), Fahrwerkskomfort und immer noch die absolut unterirdische Innenraumanmutung wenig Positives zu sagen.


    Letztere sprang mir Besonders ins Auge, da ja seit dem Facelift dahingehend alles ausgemerzt sein sollte. In der nach wie vor bestehenden unterirdischen Hartplastikwüste findet man nun einzig ein geschäumtes Armaturenbrett, welches über so eine dilettantische Andeutung einer Vernähung verfügt, dass es schon weh tut. Als positiv empfand ich jedoch die neueste Generation des Infotainments, kabellos App-Connect ist schon fein.


    IMG_20231107_202956_417.jpg


    Nach Ablauf des Mobilitätsgarantiezeitraumes, habe ich mir um Kosten zu sparen einen up! angemietet, mit dem ich bis zur Fertigstellung der Reparatur eine Woche lang sehr zufrieden war. Kaum zu glauben, mehr Auto brauchte ich tatsächlich nicht. Ebenso angetan war ich auch über das maps + more-Konzept und dass der Kleine über einen Spurhalte-Assistent verfügte.


    Den Ärgernissen zum Trotz: Ende gut, alles gut! ;)


    IMG_20231118_124236_754.jpg

    Danke für's Feedback. Freut mich das es auch gefällt.


    BlackmagicV5 was hattest du für Software Probleme? Meins hat sich auch schon 1,2 Mal aufgehängt nachdem ich das Auto ausgemacht, den Schlüssel aber nicht abgezogen habe und ihn dann wieder gestartet hab.


    Grüße

    Ich hatte dIversen Probleme mit der Nutzung meines USB-Sticks, die sich aber auf eine falsche Formatierung zurückführen ließen. Das Gerät hing sich sporadisch während der Wiedergabe auf und ließ sich auch nicht mehr ausschalten. Erst als ich den Stick dann abzog, ging es weiter.


    Ein Update war bei mir nötig, da die Loudness-Funktion, sprich die Bassanhebung, sich nicht zuschalten ließ, obwohl ich sie im Klangmenü anwählte. Nutze die Funktion halt gerne bei niedrigen Lautstärken. Da mit dem Subwoofer untenrum wenig los ist, will ich nicht ständig den Pegel am Subwoofer lautstärkeabhängig verstellen.


    Auch haben mich die Anrufer über das Mikrofon beim Freisprechen

    kaum gehört, so dass ich einen Softwarestand bekommen habe, bei dem ich die Mikrofonlautstärke des mitgelieferten externen Mics nun in den Klangeinstellungen regeln kann. 👍


    Vielleicht schreibst Du den Support mal an, habe nur gute Erfahrungen gemacht. Sind freundlich, antworten fix und bemühen sich eine Lösung zu finden.😉

    Schlüssel inkl. Programmierung werden sich so bei ca. 200 - 250 Euro bewegen. Offizielle Vorgehensweise für die Bestellung: Nur persönlich vor Ort unter Vorlage von Ausweis und Fahrzeugschein. Dann wird der Schlüssel individuell angefertigt, sprich der Bart gefräst, damit er auf die Schließzylinder passt. Anschließend wird ein Werkstatttermin zum Anlernen an die Wegfahrsperre von benötigt, dabei wird der Zweitschlüssel gleichfalls angepasst.

    Neu aus der Kategorie Firlefanz aber "Nice to have", habe ich mich nun aufraffen können, die originalen LED-Türwarnleuchten einzubauen. Habe doch glatt im Zuge des Soundumbaus vergessen, die Teile zu bestellen. Also hieß es wieder: Alles muss raus!


    Bin erstmal nur mit den vorderen Türen zufrieden. Aktuell bleiben hinten erstmal die Reflektoren drin.


    IMG_20230703_221124.jpg


    Die Projektion z. B. mit dem VW-Logo wollte ich indes nicht. Recht schick... aber ich glaube, dass das ein Feature ist, welches auf die Dauer gesehen irgendwann nervt.


    Aus der Kategorie "Bitterer Ernst" habe ich den ersten Reparaturbedarf. Mir beruflich bestens bekannt, daher für mich wenig verwunderlich, hat mich nun der Displayfehler in Form des senkrechten Streifens erwischt. Schwer zu fotografieren, daher exemplarisch ein Bild davon.


    IMG_4037.JPG


    Nun zahlt sich der Abschluss der Garantieversicherung aus. Zusammen mit einer erträglichen Selbstbeteiligung wird die Bedieneinheit beim nächsten Servicebesuch ersetzt.


    Eine weitere Auffälligkeit sind aktuell verstärkt Knarzgeräusche aus dem vorderen Fahrwerk beim starken Einfedern. Ein Unterschied im Fahrverhalten gibt es nicht, also zunächst einmal nur ein Komfortproblem. Ob es eine erste verschleißbedingte Reparatur nach sich zieht, weiß ich noch nicht. Zu diesem Thema gibt es auch genügend Instandsetzungshinweise des Herstellers.


    Lasse ich dann auch beim Service prüfen.


    Ansonsten gilt immer noch: Läuft und läuft und läuft und bald sind die 100.000 KM in Reichweite. 😎

    Bleibt Dir zu wünschen, dass sich die negativen Erfahrungen nach Auslieferungen sich letztendlich zum Guten wenden. Das Fahrwerk wird Dir das Erlebte ganz bestimmt versüßen! Bin gespannt... Wird bestimmt Bombe gepaart mit der sportlichen Karosserieform!

    Nach einigen Jahren der Vernunft, in denen ich es geschafft habe nichts am GTE zu verändern, verspüre ich dann doch aktuell wieder einen gewissen Drang....


    Es gipfelte dieses Jahr bereits mit dem Soundumbau, mit dem ich auch nach nun 2 Monaten Nutzung immer noch vollends zufrieden bin. Meine Pendelstrecken am Wochende, um zur Arbeitswohnung zu gelangen, können eigentlich nicht lang genug sein. 8) Dem Themaa Klang im Auto bemesse ich nun nach diesen Erfahrungen definitv einen höheren Stellenwert, der eine zukünftige Kaufentscheidung mit Sicherheit beeinflussen wird (Verfügbarkeit Soundsysteme ab Werk bzw. Nachrüstmöglichkeiten).


    Optische Pflege gab es in Form von Smart-Repair des mir fremd zugefügten Rangierschadens. Meine Volllasko-Versicherung wollte mich bei einer Regulierung 6 SF-Klassen zurückstufen...Als dann doch Selbstzahler und dank meiner Werkstatt, die mir ein super Angebot gemacht hat, sieht es nun wieder ungeschehen aus. Dabei wurde die Blende um das Tagfahrlicht ersetzt und die untere Stossstangenecke lackiert.


    Aus der Kategorie Detailpflege bzw. Abarbeiten meiner Wunschliste, habe ich dem GTE nun dynamische Spiegelblinker spendiert.


    Im Netz sind ja mittlerweile bei diesem Thema heftigste Diskussionen hinsichtlich der Legalität ebendieser entbrannt. Ich mache mir dahingehend weniger Gedanken drum. Laut Hersteller/Verkäufer sind sie legal, es gibt die entsprechenden Dokumente dazu und gut ist.


    Nicht nur, dass ich Sie optisch schön finde, auch das Sicherheitsplus durch gesteigerte Helligkeit haben mich überzeugt.


    OSRAM LEDriving dynamic mirror indicators for VW Golf VI.jpgOSRAM LEDriving Dynamic Mirror Indicator VW Golf VII - White Edition.jpgIMG_20230602_195627.jpgIMG_20230602_205817.jpg


    1.jpg2.jpg3.jpg4.jpg


    Hier noch zum direkten Verglich die OEM-Version.


    IMG_20230603_111248.jpg



    Vorerst steht jetzt bei mir wieder Nutzung, Wartung und Pflege im Fokus. Hauptuntersuchung steht nächstes Jahr an und Wartungsarbeiten sind für dieses Jahr bereits durch.


    Im Zuge eines baldigen Reifenersatzes kann ich mir aber durchaus den Wechsel auf einen größeren OEM-Radsatz (z.B. als Marseille oder als seltenere Jurva) vorstellen...Wird dann immer noch nicht 100% aussehen (Stichwort Fahrwerkshöhe und Spurweite beim Golf 7), dennoch erhoffe ich mir dann doch eine etwas annhembarere Räderoptik als jetzt.


    Sobald es etwas neues gibt, lasse ich es Euch gerne wissen!

    Yeessssss!?


    Wirklich ein tolles Gefährt, die Optik knallt richtig! Die Proportionen sind stimmig und das Design wirkt gefällig ohne über Gebühr aggressiv zu sein.


    Ich hingegen mag die roten Akzente im Verbund mit der Aussenfarbe.


    Was mich an den asiatischen Msrken und speziell an Kia begeistert, dass sie dem Touchwahnsinn noch nicht verfallen sind. Alles wirkt vertraut und intuitiv. Eine Tugend also, die bei VAG verloren gegangen zu sein scheint. ?


    Auch würde mich interessieren, an welcher Stelle nachgebessert werden muss.

    Auch von meiner Seite aus Gratulation... Das Gesamtpaket klingt vielversprechend, Optik in Kombination mit der geilsten Farbe macht Lust.


    Freue mich für Dich und bin auf Bilder gespannt. Ich persönlich schiele auch in die asiatische Richtung, da das Preis-/Leistungsgefüge im Konzern leider immer weniger für mich passt... ?

    Danke Euch, freut mich sehr! ?


    gol4er: Das ist ein sehr wertvoller Tipp, danke dafür. Es könnte tatsächlich in die Richtung gehen. Verbaut habe ich einen Hella-Sensor aus dem Zubehör. Müsste meiner Meinung nach identisch zum Originalteil sein, da die Ersatzteil-Nummer und die VW-Logos unkenntlich gemacht wurden. Trotzdem weiß man nie so genau, wie alt das Teil ist und wie es gelagert wurde.... Spannendes Thema.... Werde ich mal angehen!

    Der Verstärker ist nun eingebaut und es ist erstaunlich, was dieser Kasten in der Größe einer Zigarettenschachtel im Stande ist zu leisten.


    IMG_20230401_182819.jpg


    Der Verbau stellte kein Problem dar. Das Durchfädeln des langen Adapterkabelsatzes hinterm Handschuhfach ohne dieses Auszubauen ist zwar tricky aber machbar, sofern man keine Maulwurfhände hat.^^ Zum Geduldspiel wird dabei auch das Wiedereinfädeln der Headunit, da Teile des Adapterkabelsatzes nach oben hin in Richtung Schalttafel verstaut werden müssen.


    Endstufe.jpg


    Ordentlich gedämmt und befestigt klappert am Einbauort hinter der unteren A-Säulenverkleidung auch nichts und das Gerät ist kinderleicht wieder zurückzurüsten.


    Und wie klingt das ganze nun??


    Ich bin sehr angetan und meine Einschätzung hat sich bewahrheitet, dass die neuen Lautsprecher nun dank der Endstufe ihr volles Klangpotential erst auschöpfen! :thumbup:


    Klangbild Composition Media mit Upgrade-Lautsprecher, DSP und Subwoofer


    Was mich begeistert ist wie ausgewogen und harmonisch die Anlage nun klingt ohne auf längeren Fahrten aufdringlich zu sein. Bei geringeren Lautstärken ist nun genug Lesitung da und bei höheren Lautstärken gehts gut ab ohne zu verzerren.


    Das integrierte, speziell für den Golf 7 abgestimmte Soundfile ist schon sehr gut. Die Software mit ihren vielfältigen Einstellungsmöglichkeiten bietet hier auch noch Raum für Verbesserungen, allerdings, muss ich damit noch auseinandersetzen, denn die Software des Herstellers ist doch sehr umfangreich und erstmal wenig intuitiv für Laien.


    Alles in allem für mich ein lohnenswerter Umbau und ich kann es für diejenigen in der Form empfehlen, die in ihrem Golf kein Dynaudio ab Werk haben und auf etwas Kofferraum verzichten können. Ein Verbau eines Reserveradwoofers ist natürlich auch möglich.


    Allerdings gestehe ich auch ein, dass für den durchschnittlichen Musikhörer die Klangqualität des Seriensystems vollkommen ausreicht. ;)

    Die erste „Feuertaufe“ zum Saisonstart hat er nun hinter sich, da ich den Golf in der ersten Aprilwoche als Alltagsfahrzeug genutzt habe. Somit durfte er auch zwei längere Autobahnetappen absolvieren.


    Der Fahreindruck war toll, er läuft absolut rund und die BBS tun ihr Übriges in Sachen Fahrverhalten, was mich sehr positiv überrascht hat.


    Der Lenkung tut es enorm gut, dass auf der Vorderachse keine Distanzscheiben mehr montiert sind. Das lästige Lenkradzittern von vorher in Geschwindigkeitsbereichen zwischen 110 und 140 km/h, in denen man sich doch recht häufig aufhält, ist nun vollends verschwunden.


    Die To-Do-Liste bleibt jedoch nicht leer...Wieder einmal meldet sich unberechtigterweise sporadisch die Ölstandanzeige. Bisher getauscht wurden dahingehend der Ölstandsensor, das Haubenschloss und das Kombiinstrument wurde daraufhin auf Fehler vom Instandsetzer überprüft. Angeblich ohne Beanstandung.


    Hierzu gehen mir etwas die Ideen aus. Wenn ich darüber nachdenke fällt mir aber ein, dass der Fehler zum ersten Mal aufgetreten ist, als ich das Kombiinstrument gewechselt habe. Vielleicht es doch einen elektrischen Fehler. Dennoch möchte ich vorerst nicht zu viel Zeit und Geld in eine Fehlersuche investieren, da es die Fahrbarkeit nicht beeinträchtigt.


    Ich hatte mal wieder :cursing: mit Wassereintritt zu kämpfen als es gegen Ende der Woche teilweise heftigst geregnet hatte. Der Himmel hinten rechts im Bereich des Panikgriffs wurde nass. Die hinteren Abläufe sind frei, dies habe ich vor Saisonstart bereits geprüft. Also denke ich, dass der Ablaufschlauch an dieser Stelle defekt ist.


    Die Fehlersuche bzw. Instandsetzung sollte nicht zu viel Aufwand werden werden, da ich recht gut an den Ablaufschlauch komme, wenn ich die Haltegriffe hinten und die Abschlussleiste des Himmels ausbaue. Dann kann ich den Dachhimmel weit genug absenken, so dass ich arbeiten kann. Ein Komplettausbau ist mMn hierfür nicht erforderlich.


    Als Odyssee sollte sich tatsächlich die Eintragung der Felgen herausstellen:


    Leider wurde mir bewusst gemacht, dass die von mir erdachte Änderungsnahme nach §19(3) in meinem Fall nicht möglich ist. Bereits im KFZ-Schein eingetragen sind Spurverbreiterungen an beiden Achsen, Fahrwerk und Auspuffanlage. Mein Vorhaben lag darin, die BBS mit Spurverbreiterung nur an der Hinterachse und den in der letzten Saison verbauten Stabilisator abnehmen zu lassen.


    Eine Änderung im Fahrzeugschein ist obligatorisch, schon alleine aufgrund der Tatsache, dass die ABE-Spurverbreiterungen in Kombination mit der Serienbereifung hierfür ausgetragen werden müssen, das war mir im Voraus bereits bewusst.


    Folglich benötigte ich eine Einzelabnahme nach §19(2) mit anschließendem Gutachten. Da ich dies nicht in meiner Planung berücksichtigt hatte, versuchte ich eine Hauptstelle des TÜV zu erreichen, die mich ohne Termin bediente.


    Tatsächlich gelang mir das, auch wenn die Herrschaften sich meinem Wunsch montags morgens nur zähneknirschend gebeugt hatten. 2,5 (!!) Stunden später und um einiges an Geld ärmer, darf ich nun doch legal im Straßenverkehr teilnehmen. ;)


    Leider musste ich den geplanten Termin beim Straßenverkehrsamt absagen, da sich dieser mit der Wartezeit bei der Einzelabnahme überschnitten hat, so dass ich die Berichtigung der Fahrzeugpapiere nachholen muss. Ich befürchte, dass mein Fahrzeugschein danach zweiseitig wird...X/


    Unangenehmer Nebeneffekt des ganzen ist, dass ich die Radabdeckungen montieren musste, auch wenn ich und Ralfer es sich in vorherigen Kommentaren anders gewünscht hätten.


    IMG_20230409_104633.jpgIMG_20230409_104735.jpg


    Ich werde diese nicht nachträglich wieder abmontieren, da Sie Bestandteil des Abnahmegutachtens sind und somit auch in den Fahrzeugschein Einzug erhalten.


    Die verbaute Lösung halte ich optisch annehmbar und dezent, dies sehen Freunde Kollegen als auch der Prüfer in der Abnahme ähnlich.


    Als Erfolg stellte sich das nun überarbeitere Wertgutgutachten für meine Versicherung heraus! Aufgrund der vielen Änderungen und Reparaturen der letzten Jahre wollte ich dieses überarbeitet wissen. Sowohl Wiederbeschaffungswert als auch Marktwert sind im Vergleich zu 2020 gestiegen. Die Zustandsnote ist für mich nebensächlich, aber toll als Sahnehäubchen zu lesen.:thumbup:


    Zustand.jpg


    Bald sollte es hier auch neue, schöne Fotos geben. Dies ist in dieser Woche leider noch zu kurz gekommen, da ich auch parallel noch am GTE gewerkelt habe!


    Bis dahin hier noch ein Bild zusammen mit dem treuen Begleiter meiner Freundin. ;)


    IMG_20230402_111537.jpg