Beiträge von -Herbert-

    Wie gesagt ich habe das ganze Thema auch schon durch.


    Nur, dass ich mir unwissend erstmal EU-Sitze gekauft hatte und nachher das böse Erwachen kam. Hoffe das konnte ich dir ersparen.


    Wünsche dir viel Glück dabei US-Sitze zu finden, denke das wird ziemlich schwierig in Deutschland. Und aus den USA hast du natürlich sehr hohe Versandkosten.

    Die EU und US Steuergeräte können u. U. nicht ohne weiteres miteinander kommunizieren, vom Can-Bus her.


    Die US-Sitze haben, wie ich schon erwähnt habe, ein großes extra Steuergerät unter dem Beifahrersitz montiert, welches die EU Sitze nicht haben. Schau einfach mal unter deinen Beifahrersitz deepmaxim dann siehst du was ich meine.


    Die einzige Chance sehe ich wie gesagt in einem kompletten Umbau der Gewichtssensormatte und Steuergeräte in einen EU-Sitz. Wobei ich auch wie gesagt auf keinen Fall garantieren kann, dass alles funktioniert wie es soll und die Arbeit zwingend von einem Airbag-Experten durchgeführt werden sollte.

    Wegen codieren habe ich mal geschaut, aber nichts gefunden. Bin allerdings auch kein Experte im codieren.


    Genau...man bräuchte US-Sitze. Zumindest den Beifahrersitz. Man kann natürlich Rückbank und Fahrersitz umbauen und den originalen Beifahrersitz drin lassen. Funktioniert, sieht aber offensichtlich Bescheiden aus :)


    Eine andere Möglichkeit wäre die Sitzbelegungsmatte aus dem alten Sitzpolster auszubauen und mit dem Sitzpolster des neuen Sitzes zu verkleben. Ist mit Sicherheit eine Heidenarbeit und sollte nur ein Fachmann machen wegen der Airbagrelevanz. Und ob es dann letztendlich funktioniert kann auch keiner vorhersagen :/

    Noch ein Hinweis bevor du Sitze kaufst:


    Die Golf 5 US-Modelle (habe selber einen) haben ein anderes Airbag-System. Auch in den Sitzen.


    Der Beifahrersitz hat beispielsweise unter dem Sitzpolster eine Matte mit Gewichtssensoren zur Sitzbelegungserkennung verklebt. Dazu noch ein großes Steuergerät unter dem Beifahrersitz.


    Dies dient dazu den Beifahrerairbag zu deaktivieren, wenn der Beifahrersitz nicht belegt ist.


    Diese Komponenten haben EU-Sitze, mMn nicht verbaut, dementsprechend wird dein Beifahrerairbag ziemlich wahrscheinlich nach einem Umbau nicht funktionieren.


    Habe die Geschichte schon selbst hinter mir und habe es im Endeffekt gelassen, weil ich offensichtlich nicht ohne funktionsfähigen Beifahrerairbag fahren möchte.


    Nur so als Hinweis, bei Fragen kannst du mir gerne nochmal Schreiben.

    Ich denke ohne VCDS (Diagnosetool) kann man die nicht selbst anlernen.


    Was man selber machen kann ist die Drosselklappe auszubauen und mit Bremsenreiniger zu reinigen. Dabei aber unbedingt den Stecker dran lassen, sonst muss sie neu angelernt werden!

    Ich denke mit dem Golf, den du dir angeschaut hast kannst du, wenn dir die Motorleistung und Ausstattung reicht, wenig falsch machen. Klar ist der Preis kein Schnäppchen, aber dafür ist die Technik robust und was nicht verbaut ist, kann auch nicht kaputt gehen.


    Auf neuen Tüv würde ich allerdings bestehen. Sowas sollte selbstverständlich sein wenn ich ein Auto bei einem Händler kaufe.

    Die V5 und V6 haben nur Probleme mit der Steuerkette. Das kann man relativ einfach bei einer Probefahrt und Besichtigung durch Geräuschentwicklung (Rasseln, Schaben) herausfinden. Bei den späten Baujahren kann man sogar die Nockenwellenverstellung über die Messwertblöcke auslesen. Oder man sucht einfach ein Fzg. wo die Kette schon gewechselt wurde. Da hätte ich bei einem 1,8T mehr Angst vor einem Turboschaden als vor der Steuerkette....


    Ansonsten...wie wäre es denn mit einem Golf 5 2.0 Fsi mit 150 Ps die sollten in dem preissegment doch zu finden sein und sind tausend mal robuster als ein 1,4er GT Tsi

    Kann mich da anschließen. Fahre einen Golf 7 1.6 TDI Variant mit 110 Ps und DSG. Hat jetzt 130.000 gelaufen und war noch nicht einmal außerplanmäßig in der Werkstatt.


    Mir reicht die Leistung aus, aber da hat jeder andere Vorstellungen. Ein Rennwagen ist es nicht.