Beiträge von diesel4VW

    Das stimmt so nicht, die Damptronic-Stoßdämpfer haben kein Gewinde. Das steht aber alles schon in meinem Ursprungsbeitrag.


    Dass ich KW auch nicht möchte (zu teuer, und auch kein DCC) steht auch da. Deswegen frage ich, ob jemand Erfahrungen mit den BILSTEIN B4 + DCC hat.

    Hallo zusammen,


    Ich denke meine DCC-Dämpfer segnen so langsam das zeitliche (bei 122 tkm), macht sich momentan durch extremes Poltern bemerkbar - aber noch ist die Fahrstabilität nicht zu sehr eingeschränkt. Deswegen denke ich jetzt darüber nach zu bestellen, falls ich nicht durch den TÜV komme.


    Nach langem suchen hab ich die Bilstein B4 Damptronic gefunden. Die sind auch kompatibel zum DCC-System und lassen sich wie gewohnt am Radio steuern.


    Nur mit der Verfügbarkeit sieht es scheinbar recht schlecht aus, habe nur einen einzigen Shop gefunden der die Teile für die HA liefert (VA ist vorhanden). Vom Bilstein-Shop finde ich dazu nichts und man muss scheinbar Gewerbetreibender sein um dort zu bestellen. Der BILSTEIN-Shop für Endkunden bietet nur Gewindefahrwerke an.


    Hatte hier jemand schon mal Erfahrungen mit diesen Dämpfern? Mich interessiert vor allem, ob diese in Verbindung mit den originalen VW-Federn zusammen arbeiten (von der Theorie sollten die Stoßdämpfer ein Ersatz zu den Originaldämpfern sein, nur mit anderem Preis). Mich macht nur stutzig, dass die Stoßdämpfer so schlecht verfügbar sind.


    Gibt es darüber hinaus andere DCC Fahrwerke? KW bietet da auch etwas an, aber hier schreckt mich der hohe Preis ab.
    Ich plane nicht, eine Tieferlegung machen zu lassen da dies in Belgien mit einer Menge Papierkram und Aufwand verbunden ist, zudem muss dies dann über eine Werkstatt eingebaut werden, da es sonst keine Zulassung gibt. Die BILSTEIN B4 Damptronic erschienen mir hier sinnvoll, da diese auch in Belgien nicht eingetragen werden müssen.


    Hat jemand noch andere Ideen oder Erfahrungen mit diesen Dämpfern gesammelt?
    Gruß

    Ob das 1A ist, wage ich mal zu bezweifeln. Ein Auto muss nicht immer direkt signifikant schei*e fahren, wenn ein Dämpfer schwächelt.


    Domlager von oben wechseln? Das wird spannend :D

    Ich hatte schon einige kaputte Stoßdämpfer, mir ist noch kein einziger Dämpfer vor 180 tkm kaputt gegangen, nicht mal einer von VW selbst.


    Aber es gibt immer ein erstes Mal. In anderen Foren liest man auch, dass die DCC-Dämpfer gerne mal vorzeitig poltern. Für viele scheint das aber kein Problem zu sein da das Poltern zum Anfang hin niemanden so recht zu stören scheint. Mich stört es hingegen schon.


    Habe mich mal nach Dämpfern umgeschaut die DCC bieten, die Auswahl ist da ja leider nicht allzu groß. Ich tippe mal auf Bilstein, aber allgemein überlege ich mir, das DCC dann doch still zu legen.

    Domlager oder aber der Stoßdämpfer selbst vermutlich kaputt.

    Stoßdämpfer hätte ich bemerkt, das Fahrverhalten ist immer noch 1A. Daran glaube ich jetzt weniger. Was auch komisch ist, es knarzt nicht beim Lenken. Vermutlich ist der Defekt aber noch nicht so weit fortgeschritten?

    Das Federbein muss halt raus. In 10min haste es net erledigt.
    Spur brauchst (glaube ich) net einstellen.

    Gab es nicht mal eine Variante, ohne das Federbein ganz raus zu holen? Bei älteren Modellen meine ich mich zu erinnern, dass man die Domlager von oben wechseln konnte? Ansonsten bringe ich das Auto besser zur Werkstatt..

    Vorne links. Ursache ist ein undefinierbares Poltern bei kleinen Unebenheiten / Schlaglöchern.
    Es hat sich nun deutlich verbessert, ist aber noch manchmal wahr zu nehmen. Die alte Pendelstützen"köpfe" schienen mir auch noch gut beweglich zu sein, wenn auch nicht so gut wie bei den Neuteilen (Bilstein).

    Achso siehste, dann ist doch alles gut. Hatte im Ölverbrauch Thread den Eindruck, du würdest von der Thematik nichts halten.
    Das Gigalight ist schon ein vernünftiges Öl, wenn man einen Diesel fährt. Beim TSI würde ich definitiv zum Super Light 5w40 greifen.

    Schon, Öl ist wichtig, wenn nicht sogar das wichtigste. Beim Sprit sehe ich das etwas anders, da hier die Qualitäten nicht so stark abweichen in unseren Breitengrade. Ich habe Addinol Super Light gestern eingefüllt beim Wechsel (habe Pendelstützen erneuert und sofort den Ölwechsel mit gemacht).


    Ich habe mich überall durchgelesen, es gibt definitiv einige 2013er die keinerlei Probleme hatten, auch mit Stage 1. Habe aber beschlossen dass mir das Unterfangen zu riskant ist nur für ein paar PS mehr und ich lieber verzichte. Ich möchte den Wagen schließlich noch lange fahren.

    Hallo,


    Das hatte ich auch, aber in einem anderen Kontext.
    Ohne den eigentlichen Fehler aus VCDS zu sehen kann man hier aber nur raten.


    War der Fehler sporadisch oder lässt sich der Fehler reproduzieren?


    Gruß

    Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen. Obwohl mit den älteren Ladern kann man Glück oder Pech haben. Es gibt auch welche mit Software und die Geschichte hält. Hängt dann wohl von der Fahrweise ab und von der Thematik, die @diesel4VW wahrscheinlich nicht gerne hört :D vernünftiges Öl und vernünftiger Sprit im Tank.


    R, CS und Cupra haben einen anderen Motor, mit stärkeren Innereien. Wobei man im GTI Forum liest, der GTI Motor kann genauso viel ab bzw. sogar mehr und meist gehen nur die bereits geöffneten und verstärkten Motoren kaputt, da sie nicht mehr so sauber wie vorher laufen. Schwieriges Thema, aber der GTI Motor hält auf jeden Fall bis 400 PS würde ich sagen. Abhängig vom verbauten Lader usw. kommt da dann die Physik an ihre Grenzen und der Motor würde nicht mehr sauber laufen - Zündwinkelrücknahme etc. R und CS ziehen ihre Mehrleistung aber aus dem größeren IS38 Turbolader.

    Wieso "nicht gerne hört"? Ist Addinol Gigalight kein vernünftiges Öl?
    Das widerspreche ja irgendwie alldem was hier geschrieben wird.


    Zudem ist mir schon bewusst, dass durch Tuningmaßnahmen auch höherer Oktansprit getankt werden muss, da wird 95er nicht mehr reichen.
    Nur diese "Premiumsorten" bringen da nicht viel, vor allem wenn es keine Zündwinkelrücknahme gibt.


    Back2Topic: Ich werde mal überprüfen, welche Revision von Turbolader ich bei meinem GTI verbaut habe und dann evtl. entscheiden. Unter einem kaputten Turbolader hab ich (in deutschsprachigen Foren) bislang nur einen einzigen gesehen dem der Lader hops gegangen ist (20tkm +/-), nach Tuning auf 280 PS. Das macht dann schon nachdenklich.

    IS20Der Lader hatte aber auch Probleme in den Anfangsjahren. Sieht man auch daran, dass manche Tuning-Versicherer erst ab späteren Baujahren versichern und die ersten Baujahre ausschließen.


    Vielleicht kann @bash noch etwas dazu beitragen.

    Gut zu wissen, hatte im Vorfeld hier auch schon nachgesucht, aber von Problemen oder Defekten bei dem "kleinen" GTI nichts gefunden oder gelesen. Aber nicht jeder schreibt das ins Internet wenn er mal wirklich betroffen ist.


    Dann mal warten und Teetrinken. :D

    Hallo zusammen,


    Mich würde in erster Linie interessieren, wer hier bereits ein SW-Tuning an seinem GTI hat vornehmen lassen?


    Es gibt ja zahlreiche Angebote bis zu einer Leistung von 280 PS ohne zusätzliche Hardwareänderungen.
    Hat das hier jemand machen lassen? Kann jemand etwas zum Verbrauch sagen?


    Zudem für diejenigen die ein DSG haben: Wurde hier auch die Software angepasst?


    Der EA888 scheint ja ein eher langlebiger Motor zu sein, nur sind ja bei den anderen GTI-Varianten doch oft mehr an Hardware angepasst um die Leistung stabil zu halten (denke da z.B. an den Club Sport mit 265 PS).


    Ich würde mich über Wortmeldungen freuen,


    Gruß

    genau so ist es wohl Bremse hinten thermisch nicht stabil genug.


    Der Freundliche hat nach langem hin und her rundum neue Scheiben und Beläge auf Garantie gemacht. Das Problem ist bis jetzt nicht mehr fest zu stellen.
    Mir wurde auch gesagt dass es des öfteren solche Probleme gibt aber noch nicht festgestellt werden konnte warum.
    Also beharrt darauf dass das nicht "Stand der Technik" ist.
    Mir wurde vom Freundlichen dazu geraten falls meine Bremsen mal fällig sein sollten doch lieber welche aus dem Zubehör zu kaufen, damit hätte man diese Probleme nicht. Schön eine so ehrliche antwort zu bekommen. Traurig aber dass bei einem so teuren Auto am falschen Ende gespart wird.

    Freut mich zu lesen, dass es dennoch auf Garantie gemacht worden ist.


    Ich denke auch, dass die nicht thermisch stabil sind. Es mag ja richtig sein, dass die hinteren Bremsen weniger ausgelastet sind als die vorderen, aber wenn man theoretisch von hoher Geschwindigkeit stark runter bremst (220 km/h nach 120 z.B.), dann denke ich wird hier wohl ein "Thermofenster" überschritten. Immerhin scheint das Problem ohnehin nur bei höheren Geschwindigkeiten auf zu treten.