Beiträge von Boffboff

    Wieso rüstest du zurück? :O

    habe ich noch nicht vor. ;)

    Nur falls das mit dem "Hovercraft" doch schon früher als geplant was werden sollte, würde ich z.B. die AGA verkaufen um ein wenig mehr € fürs "Hovercraft" zu haben. :doublethumbsup: einfach weil die Audi Sport AGA auch schon super ist ;) Gewindefahrwerk bleibt aber drin, mit einem Bus würde ich nicht fahren wollen und so viel Kohle bringt das auch nicht.


    wir haben uns letzte Woche mal was angeschaut, war schon sehr interessant.

    diesel4VW genau den gleichen Fehlercode hatte ich auch erst bei meinem Wagen gehabt.

    Nockenwellenverstellung Einlassseite + den P0016 Fehler mit der falschen Zuordnung. EPC + Max 4000 Umdrehungen stand bei mir im MFA und der Wagen hatte einen Unruhigen Lauf im Stand. Hat man den Stecker für den Sensor für die Einlassnockenwelle gezogen, lief der Motor wieder normal, aber halt im Failsave Modus ohne Leistung, weil Stecker ab ;)


    Ich habe bei mir den entsprechenden Sensor getauscht (~46€). Der Fehler ist weiterhin geblieben, nachdem ich aber gut 5min gefahren bin, ist er verschwunden und seit gut über 450km nicht wieder aufgetaucht. Auch weiteres Auslesen des Steuergeräts hat keine neuen Fehler ergeben.


    Wo der Sensor bei deinem Motor sitzt, weiß ich aber leider nicht. Bei meinem 2.5TFSI saß er vorne links, sehr gut erreichbar.

    Sensor (1).jpg

    Sensor (2).jpg

    Tatsächlich waren im Bereich vom Kofferraum einige tiefe Kratzer. Bei der letzten Aufbereitung habe ich diese schon gesehen, hatte aber keine vernünftigen Pads dabei.


    Dieses Mal habe ich mir extra die Mikrofaser Pads von Meguiars besorgt. Die Kratzer gingen leider immer noch nicht komplett raus, aber nun sind die größeren kaum sichtbar und zumindest die kleineren komplett weg :)


    Schleifen wäre auch noch eine Option gewesen... Bei den Kanten am Heck war mir das aber zu gefährlich bezüglich Durchpolieren/Durchschleifen.

    Moin zusammen :)


    Ich hatte letztens einen Fehler: EPC + Max 4000 Umdrehungen. Der Wagen lief im Stand unruhig, hat geruckelt. Beim Auslesen hat sich ergeben, dass etwas mit der Nockenwelle, Einlassseite nicht stimmt. Zieht man den Stecker von diesem Sensor ab, läuft der Wagen ganz normal.

    OK -> neuen Sensor bestellt (46€)

    Der Sensor sitzt vorne Links oben am Motor. T30 Schraube rausgedreht, Sensor rausgezogen, neuen Sensor rein, Schraube wieder rein, Stecker drauf und fertig.


    ...aber der Zustand hat sich nicht geändert. Im Fehlerspeicher lag dann sogar ein neuer Fehler: P0016 --> der bekannte Fehler wenn es um Steuerkettenprobleme geht, jedenfalls beim 1.2 und 1.4TSI. Da ich nach einigen Gesprächen mit verschiedenen Personen, die viel technisches Hintergrundwissen haben, die Steuerkette eher ausschließen konnte (habe keine typischen Anzeichen für Kettenprobleme gehabt, kein Rasseln beim Start, kein "scharben" im Leerlauf usw.) habe ich mich mit dem Wagen auf den Weg zu der Werkstatt von einem Freund gemacht. Nachdem ich ca. einen Kilometer gefahren bin, sind alle Fehler aus dem MFA Display verschwunden. Fahrzeugstatus: OK

    Im Fehlerspeicher konnte ich auch nichts mehr finden.

    Ich bin mittlerweile gute 450km gefahren und der Fehler ist bisher nicht mehr aufgetreten, der Wagen fährt vollkommen normal und hört sich auch normal an. Anscheinend war es der Sensor, aber warum ich erst ein wenig mit dem Wagen fahren musste, bis der Fehler verschwunden ist, kann mir auch niemand erklären.

    Ein ähnliches Phänomen hatte ich damals bei meinem GTI Edition 35, bei dem ich zum erneuten Anlernen der Klimaanlage beim Wechsel auf das Golf 6 Cab Klimabedienelement erstmal gut 15-20 Minuten fahren musste. Ralfer hatte dieses Phänomen glaube auch gehabt ?!


    So, nun bessere Nachrichten:
    ich habe meinen Wagen mal wieder aufbereitet. 2 Stufige Politur und anschließend Keramik Coating (CQuartz UK 3.0)

    Viel ließ sich nicht mit der Reinigungknete holen:

    IMG_20200706_152550.jpg


    Zum Polieren habe ich verschiedene Setups getestet:

    1. "Finish" mit Sonax EX 04/06 auf light cutting Pad

    2. Kratzer mit Mikrofaser Pad und Nanolex Heavy Cut Politur

    3. Swirls / leichte Kratzer -> medium cut Schaumstoffpad mit Menzerna 400.

    (Am Heck und im Schwellerbereich hatte ich letztes mal schlampig gearbeitet, dort gab es einige Kratzer und Swirls)


    Zum Abschluss habe ich auf die Entfettungsrunde verzichtet und habe als Alternative zum Carpro Essence gegriffen.

    Das Zeug ist eine "Glasur", die eine Schicht hinterlässt, die eine perfekte Grundlage für Keramik-Coatings ist. Man hat zudem noch ein wenig mehr Glanz, aber angeblich soll die Standzeit vom Coating ein ganz klein wenig beeinträchtigt werden. Das war mir vollkommen egal, da mein Wagen eh immer in der Garage steht und das vorherige PHPS Coating noch sehr sehr gut in Takt gewesen ist (nach gut 15 Monaten).

    So sah das Applikator Pad am Tag danach aus, schön ausgehärtet. Man kann sich vorstellen, dass auf dem Lack nun eine gute Schutzschicht ist :)

    Applikator.jpg


    Und hier noch Finish Bilder:

    IMG_20200707_152352.jpgIMG_20200707_152547.jpgIMG_20200708_140927.jpgIMG_20200707_153904.jpg


    Der Wagen stand dann gute 22-23 Stunden zum Aushärten in der Garage.

    Krafti alles Probefahren ! :)

    Ich kann nur sagen, dass ich das V3 beim RS3 zu teuer für die gebotene Leistung empfand. Ein Bekannter von mir hatte das V3 in seinem RS3 und ist auch auf das B14 XL gewechselt. Er ist ebenfalls sehr zufrieden, da er vom Komfort her keinen Verlust zum V3 ausmachen kann und nun endlich tiefer kommt.


    Ich hatte auch schon KW V3 Fahrer an Bord, die dachten, ich hätte auch ein V3 verbaut, weil sie beim Mitfahren keinen merklichen Unterschied feststellen konnten.