Beiträge von Olleroli

    Hallo zusammen, nachdem erst der Zündschlüssel im Zündschloss schwer drehen ließ ( ich hatte ja dazu hier geschrieben, momentan mangels Werkstatt-Termin muss es so noch eine Weile gehen...) ...lässt sich zu allem Übel der Schlüssel-Bart nicht mehr ausklappen, wenn man auf den Entriegelungsknopf am Schlüsselgehäuse drückt bewegt er sich wenigstens noch so weit auf, daß man ihn wenigstens dann mit den Fingern vorne am Bart rauspfriemeln kann...

    Ich habe bisher noch kein Schlüsselgehäuse zerlegt, kann man da denn überhaupt etwas selber an dem Klapp-Mechanismus reparieren ? Könnte mir auch gut vorstellen, daß durch das momentan notwendige, kräftige Drücken beim schwergängigen Drehen des Schlüssels im Zündschloss, das Ganze damit zusammen hängt - zumal er vorher immer einwandfrei ausgeklappt hatte...Bevor ich jetzt den Mann am VW Tresen um Rat frage, könnt Ihr mir vielleicht bitte einen Tipp dazu geben ?

    Gruß und Danke vorab.

    Oli

    O.K. Danke. Blöd gefragt ( sorry ) komme ich damit dann an die zu schmierende Mechanik vom Lekradschloss ( vermutlich die Ursache allen Übels ...) bzw. vom Zündschloss heran ?

    Weil damit entfiele ja dann ( erstmal ) der Ausbau vom Airbag und Lenkrad ...

    Gruß und Danke.

    Oli

    Hallo zusammen,

    ...sorry, wenn ich dazu nochmal nerven muss...

    Also nachdem es jetzt mit etwas WD 40 ( das Silikonspray brachte leider gar nichts ...) einige Tage einigermaßen vom Klemm-Widerstand her ging, ist es jetzt vermutlich durch die kälteren Außentemperaturen, wieder sehr schwergängig. Wie gesagt, Werkstätten haben erst wieder ab 07.01. geöffnet, am Lenkrad mach ich selber nicht dran rum...

    Habe jetzt mal von unten die Lenksäule angeschaut, wenn ich den Hebel der Höhen/-Längstverstellung aufklappe, dann sehe ich da lediglich eine einzige (?) Torx-Schraube,

    ...die lösen - und ginge dann die untere Hälfte der Lenksäulenverkleidung runter ?

    Dann müsste ich doch wenigstens etwas gezielter zum Schmieren an die Mechanik vom Lenkrad/ -Zündschloss herankommen - oder ? Außerdem habe ich eben festgestellt, daß zu allem Überfluss neuerdings der Mechanismus vom Klappschlüssel eher zögerlich bis gar nicht den Schlüssel ausklappen lässt. Also er klappt unten soweit heraus, daß man ihn ohne Widerstand dann halt voll von Hand ausklappen muss. Kann man denn da die Klappachse mit etwas ein wenig schmieren ? ...Allmählich verzweifle ich...ständig in Angst, der Schlüssel bricht im Zündschloss ab ...nicht gut...

    Gruß und Danke vorab.

    Oli

    Hallo Sebastian,

    erst mal vielen Dank für Deine Rückinfo dazu.

    Dann würde es sich ja vermutlich anbieten, daß mit dem schon länger geplanten Lenkrad-Tausch zu verbinden, da das original verbaute Lederlenkrad vom Bezug her stark abgegriffen ist und ich noch das selbe in schön herumliegen habe...

    Da bleibt mir dann zur dümmsten Jahreszeit ( sorry ...) nichts anderes übrig, als wie auf einen frühest möglichen Werkstatt-Termin nach Weihnachten / dem Neujahrs-Start zu hoffen...

    Weil selber lange ich mangels Wissen und Qualifikation nichts mit Airbags usw. an.

    Graphitspray ins Zündschloss werde ich trotzdem mal versuchen...

    Gruß und Danke nochmals.

    Oli

    Hallo zusammen,

    ich bin hier nicht so oft unterwegs - und vermutlich mit Ü50 nicht mehr der Jüngste hier, deshalb bitte ich im Vorfeld um Entschuldigung, falls ich zu meiner Frage evtl. schon einmal behandelte Threads übersehen habe...

    Bei unserem Golf 5 Bj. 2007 1.4 16V ( BUD ? ) hakt seit ein paar Tagen das Zündschloss, d.h. der Zündschlüssel lässt sich nur mit einem gewissen Widerstand drehen, so als ob das Lenkradschloss eingerastet wäre, ist es aber definitiv nicht.

    Ein Bekannter meinte, ich soll zunächst etwas WD 40 ins Zündschloss sprühen, dazu habe ich aber wiederum geteilte Meinungen gehört / gelesen, von wegen Gefahr des Verharzens / stattdessen es besser mit Silikonspray versuchen ?

    Also etwas Silikonspray habe ich reingesprüht, den Zündschlüssel zuvor mit Wattestäbchen am Bart gereinigt, aber so eine richtige Verbesserung konnte ich nicht feststellen...Nun steht Weihnachten vor der Tür, die meisten Werkstätten denen ich das hier bei mir im Umkreis anvertrauen würde, haben entsprechend geschlossen usw. ...und ich habe halt Angst, daß uns auf Dauer der Schlüssel im Zündschloss abbrechen könnte...

    Hat hier bitte jemand von Euch entsprechende Erfahrungen dazu ? Wäre echt froh und dankbar für jeden Tipp dazu.

    Vielen Dank im Voraus ! Gruß und Danke vorab.

    Oli

    Hallo zusammen, es geht um unseren Golf 5 1.4 ( Modell 2007 ) mit Standard H7 Beleuchtung. Dachte mir nichts Schlimmes, als die Fehlermeldung Abblendlicht rechts defekt im Display angezeigt wurde, da ich die H7 Glühlampe auf der linken Seite schon mal problemlos gewechselt habe.
    Allerdings bekomme ich den Glühlampenhalter auf der besagten Beifahrerseite jetzt nicht soweit gedreht, daß der Bajonettverschluss so weit steht,
    daß ich den Glühlampenhalter aus dem Scheinwerfer herausziehen kann. Hab es mit Edding markiert und fotografiert, dabei sieht man, daß sich der Halter grade mal zur Hälfte seines benötigen Weges verdrehen lässt. Richtig herum, scheint er eingebaut zu sein, da die Aufschrift TOP auch oben lesbar steht, wie auf der linken Seite. Habe es 2 Werkstätten gezeigt, alles gestandene Kerle mit Kraft, aber das Teil sitzt bombenfest...so ein Mist !
    Neuen Glühlampenhalter bei VW bestellt, der alte wird bestimmt bei weiteren Drehversuchen irgendwann abbrechen ...
    Meine größere Sorge gilt dem Scheinwerfer, der ist optisch echt tip top und ich kann und will es nicht so recht glauben, wegen einer defekten Glühlampe, gleich einen ganzen Scheinwerfer austauschen zu müssen ?...Soll ich das Ganze besser am ausgebauten Scheinwerfer versuchen ? ...
    Oder gibt es da vielleicht hierzu von Euch noch einen Tipp aus ähnlichen Erfahrungen damit ? Bin für jeden Tipp dazu dankbar.
    Gruß und Danke vorab.
    Oli

    Hallo zusammen,
    ich heiße Oli und bin vermutlich mit Anfang 50 nicht gerade die hier am häufigsten vertretene Altersgruppe...
    Nichts desto trotz, interessiert mich Euer Forum hier sehr, da ich im November 2017 meinem Sohn einen 5er Golf Bj. 2008 ( 1.4 i Modellpflege )
    gekauft habe und das Auto vom Vorbesitzer in einigen Punkten was Optik Außen und Innenraum betrifft, nicht gerade pfleglich behandelt wurde...
    Da mich Autos schon seit jungen Jahren interessieren und begeistern, würde ich mit dem einen oder anderen fachkundigen Tipp, dem Golf gerne wieder zu einem passablen Zustand verhelfen, bzw. meinen Sohn bei diesem Vorhaben unterstützen, wobei ihm halt da was Autos und Technik betrifft, bislang jegliche Erfahrung und Kenntnisse dazu fehlen, aber das ( gemeinsame ) Interesse zählt ja letztlich...
    Nun haben wir anstelle des serienmäßig verbauten RDS 300 ( noch ohne MP 3 Ausführung ) gestern ein neuwertiges JVC Radio mit AUX und USB Funktion, ( sowie mittels Adapter optional erweiterbar auf Bluetooth ) eingebaut, wobei ich mir den Ausbau des VW Radios zuvor schon in diversen YouTube Videos angeschaut habe. War trotzdem nicht so einfach wie gedacht, zu meiner Zeit dauerte das Wechseln eines Autoradios mittels zweier primitiver Drahtbügel ungefähr 5 Minuten...von der primitiven, stets problemlos funktionierenden Autoelektrik mal ganz zu schweigen...aber gut.
    Und prompt gleich dabei entgegen meiner berechtigten Befürchtung was falsch gemacht, nämlich die Zündung zum Funktionstest des JVC Radios
    mit abgezogenem Stecker der Beifahrerairbag-Kontrolleinheit eingeschaltet...arghhhh ! Radio funktioniert ( momentan leider noch ohne Zündplus)
    aber ich wollte dann umgehend die angezeigte Airbag-Fehlermeldung auslesen und löschen lassen, ein Bekannter von mir hat eine freie KFZ-Werkstatt und das entsprechende Auslesegerät. Leider kam er dabei wohl nicht ins Fahrzeug-Menü rein, letzten Endes nannte er mir als Ursache das
    verbaute JVC Radio, das ich mit einem einfachen CANBUS auf DIN-Stecker Adapter angeschlossen habe, der dem Radio beim Kauf beigelegt war
    und vom Radio-Verkäufer als das für den Golf 5 ausgelegtes, richtiges Adapterkabel-Set benannt wurde.
    So und nun ? Also morgen dann ohne zwischenzeitlich wieder ausgebautes JVC Radio zum Freundlichen fahren ( mein Bekannter hat keine Zeit...)
    und dort vor Ort wegen der bauseitig viel zu kurzen Serienkabel, dann das alte, RCD 300 vor dem Auslesen des Fehlers anschließen und sozusagen währenddessen auf dem Schoß halten und danach wieder ( bei ausgeschalteter Zündung ) das JVC anschließen ?
    Kann es wirklich sein, daß der Fehler nicht erkannt / gelöscht werden kann, solange das JVC mit dem einfachen CANBUS Adapter im Golf verbaut ist ?
    Wäre Euch für jeden Tipp dazu dankbar. Mein Plan ist unabhängig davon, morgen ein "gescheites" CANBUS-Adapter-Kabelset mit sogenanntem Interface ( ? ) für vermutlich teures Geld zu kaufen - und erst damit dann das JVC Radio wieder in den Golf einzubauen. Damit erhoffe ich mir dann ein reibungslos funktionierendes Zündplus Ein-/ Ausschalten und entsprechende CANBUS Kommunikation wie mit dem Werksradio...
    Vielen Dank im Voraus für jeden Tipp dazu .
    Gruß
    Oli