Beiträge von rommi2

    Guten Morgen, Die Akte kann geschlossen werden. Beim Rückbau der Stoßstange in der Fachfirma wurde festgestellt, dass die Stecker innen nicht richtig saßen. Der Chef der Karrosserie-und Lackierfirma hatte den Rückbau persönlich überwacht. Die Sensoren wurden wegen Lackierung der Stoßstange ja ausgebaut. Die Kabel zu den Seitensensoren waren wohl ungewöhnlich stramm, sodaß beim Anbau der Stoßstange der Winkel nicht mehr ganz stimmte. Im Prinzip habt ihr Forums-Experten also recht gehabt :-)
    Danke an Alle die sich hier beteiligt und rege teilgenommen haben !!!

    Wirklich merkwürdig. Mal davon ausgehend, dass eine große Instandsetzungs-Werkstatt zigmal jährlich diese Montage-Situation hat im Bereich von Sensoren. Das müsste dann insofern bekannt sein, dass ein ungenauer oder nicht richtig ausgerichteter Stecker solche Probleme hervorrufen wird. Es müssten dann auch regelmäßig Kundenreklamationen kommen, wo auch das PDC verrückt spielt. Das weder die Fachwerkstatt, noch die VW-Werkstatt und auch nicht VW Wolfsburg auf die Stecker-Idee kommt, ist für mich dann noch sonderbarer. So viel „banales“ Fach-Grundwissen müsste man voraussetzen können.


    ich werde berichten, was die Werkstatt mir morgen auf diesen Einwurf entgegnet

    Guten Morgen Gerald,


    Guter Tip, ich bringe den Golf morgen ja in die Werkstatt, dann werde ich mal darauf hinweisen. Kannst Du mal ein Foto machen, was bei Dir "perfekt gerade nach hinten" heißt? Ich kann mir da wenig drunter vorstellen. Ich hab gerade nochmal nachgesehen bei mir und Fotos gemacht von den seitlichen Sensoren. Durch die Lackierarbeiten am Stoßfänger ist ja klar, dass die 4 Hinteren ausgebaut wurden. Ich kann da nichts "Falsches" erkennen. Außerdem gehe ich davon aus, dass eine Fachwerkstatt (und die Karrosserie-Werkstatt ist top, gehe ich seit Jahren hin und hat 40 Mitarbeiter = Riesenladen) und eine VW-Werkstatt dass als Allererstes nachsehen und als Fehlerquelle ausschließen würden. Es wäre natürlich einer der simpelsten Erklärungen, für dieses Phänomen. Die Fotos von meinen Sensoren zeigen, wie sie jetzt verbaut sind. Ich kann das im Prinzip sogar nochmal bei meinem Bruder gegenprüfen, er hat fast bau- und zeitglich denselben Golf. Wenn ich da einen optischen Unterschied sehen würde, wäre es ein Ansatz den ich verfolgen könnte :-)

    Dateien

    • IMG_6428.JPEG

      (84,18 kB, 7 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_6429.JPEG

      (122,76 kB, 7 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_6430.JPEG

      (79,08 kB, 6 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Das müsste ich glatt erfragen, ich glaube nicht. Die Stoßstange war auch nur leicht beschädigt


    hier ist auch das Gutachten. Die Sensoren müssten hinten demnach ausgebaut worden sein

    ..Aber dann müsste es doch zu sehen sein in einer Protokollierung , wenn der Sensor einen mitbekommen hätte.


    Was auch gegen die Theorie spricht: Wir sind noch weit über 3 Wochen mit dem Auto nach dem Parkunfall gefahren, bis der Golf zum Karrossen-Doc gegangen ist. Da war auch keine PDC-Fehlermeldung in der Zeit. Erst nach der Reparatur trat das erstmals in Erscheinung

    Hallo kreysel,


    Okay, jetzt bin ich als neues Forums-Mitglied etwas schlauer. Gerade jetzt ist es natürlich "doof", gewisse Einschränkungen zu haben, und den Beitrag nicht untermauern zu können mit dem Video oder Link zu YouTube, wo man alles "schön" erkennen könnte.


    Ich bin jetzt noch einmal auf einen große, freie Fläche gefahren und hab viele Situationen erneut getestet. Hier das Ergebnis:


    • Nach vorne fahren und einschlagen (egal ob rechts oder links und wie stark ich einschlage mit dem Lenkrad) ist völlig unauffällig, da schaltet sich das PDC-System aber auch selten scharf. Aber auch beim manuellen Einschalten reagiert das PDC normal
    • Bei allen langsam gefahrenen "Rückwärts-Rangier-Kurven"-Fahrten spinnt das PDC! Das es in der Linkskurve auch der Fall ist, war mir vorhin erstmals aufgefallen. Es spinnt also seitlich vorne auf beiden Seiten des Golfs, es ist bei starkem Einschlagen im Prinzip also identisch. Das hatte die Karrosserie-Werkstatt und VW aber auch schon bemerkt. Ich hab das erstmals vorhin festgestellt, da man wohl häufiger rechts ausparkt. Der kuriose "Alarm-ohne-Grund"-Effekt beginnt mit den optischen weißen Balken auf dem Display seitlich und in der Kurve rückwärts fahrend, gesellt sich dann der Warnton und die roten Warnbalken dazu. Dass geht bis zum Dauer-Piepton, als wäre das vermeintliche Hindernis in unmittelbarer Nähe des Autos. Und in beiden Fällen ist logischerweise KEIN Hindernis in Sicht. Irgendwann im Rangiervorgang schaltet das System sich aber auch auf "normal" um, dass heißt Balken und Piepton erlischen wie von Zauberhand

    Nun bin ich neugierig, ob Euch meine Erklärungen weiterhelfen.


    Ich möchte es nochmal betonen, dass all das Geschilderte erst NACH der Reparatur aufgetreten ist. Davor 4,5 Jahre lang nicht mal im Ansatz.

    Hallo liebe Experten-Gemeinde!


    Mal vorab die Frage eines Neulings: Warum muss man hier im Forum immer eine bestimmte Zeit warten, um Antworten zu senden? Dieses Zeitlimit ist etwas merkwürdig, kann ich keinen Sinn drin erkennen. 3600 Sekunden warten bis zum Antworten ???


    Aber egal, es freut mich natürlich, dass hier so schnell und viel Resonanz kommt.


    Das hoffentlich "eindrucksvolle" Video ist gemacht aber solche Anhänge und auch Links sind ja 8wie ich gerade bemerken durfte) in Forum-Beiträgen gar nicht gestattet. Oder gibt es da einen Trick für Video-Anhänge?



    Und nochmal: Der Schaden ist nicht da gewesen wo es nun ständig "spinnt". Die Sensoren wurden auch nicht ausgetauscht, da nicht beschädigt. Und es werden ja auch keinerlei Fehler protokolliert. Weder in der VW-Werkstatt noch durch Auslesen der Protokolle-Dateien bei VW in Wolfsburg.


    Man weiß also im Moment gar nicht, wo bzw. was man was reparieren könnte, dass wäre ja die einfachste Lösung.


    Interessant ist vielleicht noch, dass der Effekt nur dann auftritt, wenn das Lenkrad stark eingeschlagen wird, nicht beim langsamen gerade aus rückwärts fahren. Und auch wenn ich gerade aus durch enge Straßen mit parkenden Autos fahre, da reagiert PDC so, wie man es erwartet. Ich hab es testweise dafür manuell zugeschaltet, um zu sehen wie es reagiert auch in der Display-Anzeige.


    Zu euren Antworten:


    Das mit der Kabelbaum-"Theorie" kann ich der Karosserie-Lackierfirma mal an die Hand geben, wenn die eh schon die Stoßstange abmontieren wollen. Dagegen spricht aber auch, das nichts an Fehlern gemeldet wird.


    Es war auch kein optisch dicker Schaden, man wundert sich dann natürlich was am Ende mit Gutachten über die Werkstatt dabei raus kommt. Verursacht durch unachtsames Rausfahren aus einer Parklücke, wird man sie auf großen Parkplätzen von Supermärkten kennt mit 90°-Parkplätzen zur Fahrgasse.

    Hallo ihr Fachleute unter den Golf 7-Fahrern,


    Ich bin neu im Forum und habe ein derzeit nicht zu lösendes Problem an unserem Golf 7 (EZ 2015).


    Folgender Sachverhalt, den ich ausführlich schildern muss, damit man es besser versteht:


    Nach einem uns zugefügten Parkschaden hingen rechts (typischer Ausrangierschaden auf Supermarkt-Parkplatz) erfolgte in einer renommierten Fachwerkstatt eine Instandsetzung, wo logischerweise die Heckpartie des Golfs repariert wurde, die Reparatur war mit ca. 4.000€ auch nicht gerade preiswert. Aber halt mit viel Lackieren und Stundenlohn begründet, wir leben ja in Deutschland ;-). Alles wurde optisch wunderbar instand gesetzt. Nun kommt aber das Problem: Nach Rückgabe des Fahrzeuges stellten meine Frau und ich (unabhängig voneinander) fest, dass beim Rückwärts-Ausrangieren-Rechtseinschlagen, d.h. Anspringen des PDC-Systems bei langsamer Rückwärts-Kurvenfahrt urplötzlich Piep-Warn-Meldungen kommen wo gar kein Hindernis oder Ähnliches ist. Das ist bei uns vor dem Haus eine Rangiersituation die wir beide schon hunderte Male gefahren sind und es kamen NIE akustische und optische Warnsignale. Diese sinnlosen Warnungen stellen wir natürlich auch in anderen Fahrsituationen fest, aber zu 99,9% immer bei ähnlicher Konstellation, d.h. Rückwärtsgang eingelegt, rückwärts fahren, PDC wird aktiviert, Kurve nach rechts hinten fahren, dabei starkes Lenkrad-Einschlagen für 90°-Kurve und dann spinnt das System wie verrückt. Fahre ich dieses Rangiermanöver nach links, bleibt vorne rechts das PDC so ruhig wie es sein muss, wenn kein Grund für Signale vorliegt.Unser Golf hatte dass definitiv nicht, bis zur Reparatur des Autos, es lief wie es sein muss. Völlig unverständlich ist für mich als Laie, wo ein Zusammenhang bestehen kann, zwischen einer Reparatur am Heck und dann PDC-Warnsignalen seitlich bis vorne, wo nun nicht Hand angelegt wurde. Natürlich bin ich bei der Fachwerkstatt vorstellig geworden und habe den äußerst nervigen Alarm-Effekt vorgeführt, den kann man auch wunderbar simulieren bzw, reproduzieren bzw. ist auch unstrittig erkennbar. Die Karosserie-Werkstatt hat daraufhin dann mit der örtlichen VW-Werkstatt Kontakt aufgenommen, wo wir auch sonst unsere Wartungen/Inspektionen machen lassen, weil uns VW an der Stelle als Partner auch wichtig ist. Auch beim VW-Partner war der Fehler problemlos reproduzierbar. Der Golf wurde an den. großen Werkstatt-PC gehängt und alles ausgelesen was PDC angeht, OHNE irgendeine Fehlermeldung. Die Protokolle gingen in die VW-Fachabteilung/Technik, wurden dort ausgelesen, auch dort OHNE irgendeine Auffälligkeit. Das heißt, rein von der Auswertung/Auslesung ist alles toll - aber mein PDC spinnt trotzdem. Man steht vor einem Rätsel und keiner weiß so recht weiter. Die Karosserie-Werkstatt hat so etwas auch noch nie gehabt und wird nächste Woche, auch aus eigenem Motivations-Antrieb, die hintere Stoßstange nochmal demontieren, wo ja auch ein seitlicher Sensor des betroffenen Bereiches befindet, untersuchen ob da etwas Ungeahntes als Fehlerquelle sein könnte. Die VW-Werkstatt hat dankenswerter Weise schon angedeutet, dass sie danach, sollte der Karosserie-Bauer erwartungsgemäß nichts finden, auf Kulanz nach dem Fehler suchen wird durch gezieltes Eingrenzen der Möglichkeiten, so eine Art technisches Ausschluss-Verfahren.


    Mich würde aber nun brennend interessieren, ob in unserem großen Land jemand ähnliche Erfahrungen gemacht hat und vielleicht auch einen Fehler in Verdacht hat, den bislang weder die Karosserie-Werkstatt, die VW-Werkstatt noch die technische VW-Abteilung in Wolfsburg auf dem Zettel hat.


    Es muss ja einen Grund und eine Erklärung für das Fehlverhalten der Park Distance Control geben und ich kann mir beim besten Willen auch nicht vorstellen, dass zufällig und zeitgleich während der mehrtägigen Reparatur irgendetwas kaputt gegangen sein soll, was vorher problemlos lief.


    Ganz merkwürdig ist ja, dass derzeit KEIN Fehler ausgelesen werden kann, obwohl er für jeden Fahrer sofort reproduziert werden kann, der Fehler ist also definitiv da und kein Hirngespinst.


    Und wie gesagt, im Prinzip sind ja im Moment alle Beteilgten Willens, mir irgendwie zu helfen.


    Ich hoffe nur nicht, dass es zu einer Feststellung kommt, dass es halt jetzt so ist und man nichts ändern könne. Man hat dann ein PDC, welchem man nicht mehr vertrauen kann, was ganz schlecht ist! Das ist auch der Grund, warum ich mal ein Forum aufsuche, wo vielleicht jemand schlauer ist.


    Bin. gespannt, ob sich jemand meinen Roman durchliest und eine (Fehlerquellen-)Idee hat.


    Auf meinen beiden Fotos, ist die Situation gut erkennbar. Das PDC spinnt, obwohl NICHTS in der Nähe ist


    Danke Euch allen im Voraus!